Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Mit diesen Regeln geht es in den Sommer
Lokales 4 Min. 13.06.2021
Lockerungen in Luxemburg

Mit diesen Regeln geht es in den Sommer

Der Sommer kann kommen: Am Sonntag ändern sich die Covid-Regeln in Luxemburg.
Lockerungen in Luxemburg

Mit diesen Regeln geht es in den Sommer

Der Sommer kann kommen: Am Sonntag ändern sich die Covid-Regeln in Luxemburg.
Foto: Lex Kleren
Lokales 4 Min. 13.06.2021
Lockerungen in Luxemburg

Mit diesen Regeln geht es in den Sommer

Sarah CAMES
Sarah CAMES
Wiedergewonnene Freiheiten und Covid-Check: Was gilt ab Sonntag? Die Antworten auf häufig gestellte Fragen im Überblick – mit nützlichen Links.

Die Infektionslage ist übersichtlicher geworden, die nationale Impfkampagne schreitet voran - in Luxemburg treten am Sonntag einige Änderungen in Kraft, die auf eine langsame Rückkehr zur Normalität hoffen lassen. Ein Überblick.

Welche Regeln gelten ab Sonntag?

Am Sonntag stehen folgende Änderungen an: Die Ausgangssperre zwischen Mitternacht und 6 Uhr entfällt. Im Privatbereich darf man ab Sonntag wieder zehn anstatt von nur vier Leute zu sich einladen. Größere Zusammenkünfte von zwischen zehn und 50 Menschen sind auch wieder möglich - allerdings gelten dann Abstandsregeln und Maskenpflicht. Geimpfte, Geheilte und Getestete werden nicht mitgezählt.


Politik, Pressekonferenz, Xavier Bettel und Paulette Lenert, Foto: Chris Karaba/Luxemburger Wort
Regierung kündigt weitreichende Öffnungsschritte an
Die Ausgangssperre und die Sperrstunde werden aufgehoben. Dank der positiven Entwicklung bei der Pandemie hat die Regierung weitere Öffnungen beschlossen.

Im Einzelhandel entfällt die Regel von einem Kunden pro zehn Quadratmeter. Während im Klassenzimmer weiterhin die Maskenpflicht gilt, können Kinder auf dem Schulhof ab Sonntag wieder ohne Maske toben. Das angepasste Corona-Gesetz gilt vorerst bis zum 15. Juli.

Was ändert sich im Horesca-Sektor?

In der Gastronomie dürfen ab Sonntag bis zu 10 Gäste ohne Testnachweis im Außenbereich Platz nehmen und die Sperrstunde fällt weg. Im Innenbereich hängt es von den jeweiligen Lokalen ab, ob die bis zu vier Gäste pro Tisch ohne Test oder bis zu 10 Menschen mit Covid-Check (geimpft, genesen, getestet) zulassen wollen. Schnelltests vor Ort sind weiterhin ebenfalls möglich. Ein nicht-beglaubigter Schnelltest ist jedoch immer nur für das Lokal gültig, in dem er durchgeführt wurde.

Was ist der Covid-Check und wie funktioniert er?

Der Covid-Check bietet einen Überblick über den Corona-Status einer Person. Über ihn kann man ausweisen, ob man geimpft, genesen oder getestet ist. Als geimpft gilt man nach der zweiten Dosis von Moderna, Biontech/Pfizer oder AstraZeneca. Bei dem Impfstoff von Johnson & Johnson sind es zwei Wochen nach der ersten Dosis. Als genesen gilt man bis zu sechs Monate nach dem positiven PCR-Test - allerdings erst ab dem 11. Tag des positiven Testergebnisses. Ein PCR-Test weist einen 72 Stunden lang als „getestet“ aus, bei einem beglaubigten Schnelltest sind es 48 Stunden.


Die 160.000 schon Geimpften bekommen neue Zertifikate mit dem neuen europäischen QR-Code nach Hause geschickt. Die CovidCheck.lu-App zum Lesen der Zertifikate kann jeder herunterladen.
Die Covid-Check-Zertifikate bringen neue Freiheiten
Paulette Lenert und Marc Hansen stellen die drei Typen des europäischen digitalen Covid-Check vor. Seit Donnerstag sind sie in Funktion.

Die „Covid-Check“-App zur Überprüfung der Authentizität und Gültigkeit der Zertifikate kann man sich hier herunterladen. Das „Covid-Check“-Zertifikat wird ab dem 10. Juni an Geimpfte in Impfzentren ausgegeben. Wer schon zuvor geimpft wurde, der kann seit Donnerstag sein Covid-Zertifikat über MyGuichet einsehen und herunterladen. Das Covid-Zertifikat ist nicht gleichzustellen mit den Impfnachweisen, die vor dem 10. Juni ausgestellt wurden - Betroffene sollten das Zertifikat daher neu herunterladen.

Die App ist im Apple Store und im Google Play Store erhältlich. Das ganze System ist für den Bürger gratis.
Die App ist im Apple Store und im Google Play Store erhältlich. Das ganze System ist für den Bürger gratis.
Foto: Gerry Huberty

Die „Covid-Check“-Zertifikate enthalten einen QR-Code, der den Impf-, Genesungs- oder Test-Status des Besitzers ab dem 1. Juli EU-weit ausweisen kann. Dies wird unter anderem das Reisen zwischen den EU-Ländern erleichtern. Im Inland entfallen durch ein „grünes“ Covid-Zertifikat einige Einschränkungen.

Welche Veranstaltungen finden im Sommer statt?

Ab Sonntag sind Veranstaltungen mit bis zu 300 Personen wieder erlaubt. Geimpfte, Genesene und Getestete müssen keine Maske tragen und sind von der Abstandspflicht befreit. Wer die Covid-Check-Kriterien nicht erfüllt, muss Abstand halten, sitzen bleiben und Maske tragen. Dies gilt für das Nachtleben ebenso wie für den Sport- und Kulturbereich. Mit entsprechender Genehmigung sind vereinzelt sogar Veranstaltungen mit bis zu 2.000 Menschen wieder möglich. 


"Nuits blanches" in Luxemburg-Stadt wieder erlaubt
Lokale werden bald wieder bis um 3 Uhr nachts geöffnet haben dürfen. Am Vorabend des Nationalfeiertags gibt es eine "Nuit blanche" für alle.

Die Hauptstadt hat angekündigt, zwischen dem 13. Juni und dem 15. Juli wieder sogenannte „Nuits Blanches“ zu erlauben - allerdings nur mit Genehmigung. Dann dürfen die Lokale bis um 3 Uhr geöffnet bleiben. Gleiches gilt für private Veranstaltungen. Am Vorabend des Nationalfeiertags gilt in der Hauptstadt eine generelle „Nuit Blanche“ - eine Genehmigung hierzu muss nicht angefragt werden.  

Die hauptstädtische Musikbar „De Gudde Wëllen“ organisiert vom 17. bis zum 23. Juni eine Open-Air-Konzertreihe im Amphitheater hinter der Coque. Einzelheiten zum Line-up und der Anmeldung finden Sie hier. 


Die Lichter gehen aus: Die Schueberfouer kann dieses Jahr aufgrund der Corona-Pandemie nicht wie gewohnt stattfinden.
An diesen sommerlichen Plänen arbeitet die Hauptstadt
Vom Open-Air-Kino, über Konzerte, Vide-grenier bis zur Schueberfouer-Light: Das alles hat Luxemburg-Stadt für den Sommer im Sinn.

Den Atelier veranstaltet in der Echternacher Abtei zwischen dem 16. Juli und dem 7. August die „Echternach Summer Concerts“. Headliner der Open-Air-Konzertreihe sind Max Mutzke, Rufus Wainright und Hooverphonic. Infos und Tickets gibt es hier.  

Auf dem Glacisfeld könnten die Vide-Grenier-Veranstaltungen im Juni wieder Beginnen und auch über eine Neuauflage des Open-Air-Kinos im Juli wird nachgedacht. Bleiben die Infektionszahlen stabil, könnte im September auch die Schueberfouer wieder stattfinden - allerdings in der Light-Version.

Open Air Kinos waren im vergangenen Sommer besonders beliebt.
Open Air Kinos waren im vergangenen Sommer besonders beliebt.
Foto: Ciné Sura


Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

In vielen Ländern steigen die Corona-Inzidenzen wieder, manche Länder in Europa bereiten deshalb erneut Corona-Einschränkungen vor - auch für Touristen. Was aktuell möglich ist.
ARCHIV - 09.07.2021, Spanien, Palma de Mallorca: Touristen genießen die Sonne am Strand von Arenal. (zu dpa «Mallorca «absolut sicheres Urlaubsziel» trotz Infektionsrekord» vom 16.07.2021) Foto: Clara Margais/dpa +++ dpa-Bildfunk +++