Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Live Ticker Gemeindewahlen 2017: Luxemburg hat gewählt
Im Wahlbüro Rümelingen.

Live Ticker Gemeindewahlen 2017: Luxemburg hat gewählt

Foto: Guy Wolff
Im Wahlbüro Rümelingen.
Lokales 104 1 36 Min. 09.10.2017

Live Ticker Gemeindewahlen 2017: Luxemburg hat gewählt

Nathalie RODEN
Nathalie RODEN
Resultate, Analysen, Stimmungen - der Live-Ticker zu den Gemeindewahlen 2017.

Dieser Artikel wird laufend aktualisiert

00.33 Uhr: Die Wahlergebnisse in Petingen liegen vor. Auch hier gab es eine kleine Sensation. Denn die Piratepartei erringt zwei Sitze. Wahlsieger ist die CSV mit 8 Sitzen.

  • CSV: 8 Sitze (-)
  • LSAP: 4 Sitze (-1)
  • Piratepartei: 2 Sitze (+2)
  • Déi Gréng: 2 Sitze (-)
  • DP: 1 Sitz (-)

00.20 Uhr: Bei der CSV dürften am Sonntagabend vielerorts die Sektkorken knallen. Parteipräsident Marc Spautz, der in Schifflingen den dritten Platz belegt und mit seinem persönlichen Resultat ganz zufrieden ist, sieht das landesweite Ergebnis seiner Partei als Bestätigung der CSV-Wahlkampagnen. „Unser Einsatz wurde vom Wähler belohnt“, meinte Spautz am Sonntag auf LW-Nachfrage. Während so mancher CSV-Anhänger das Ergebnis in den Proporzgemeinden als Gradmesser für die bevorstehenden Nationalwahlen sieht, gibt sich Spautz etwas bedeckter. Er will sich nicht zu Interpretationen hinreißen lassen, räumt aber ein, dass das Ergebnis in den Proporzgemeinden „den nationalen Trend widerspiegelt“. Er hofft, „dass die CSV stärkste Partei auf kommunaler Ebene sein wird”.

00.13 Uhr: Die endgültigen Wahlergebnisse der Stadt Luxemburg liegen vor. Die CSV geht mit einem Gewinn von 2 Sitzen als klarer Wahlsieger hervor, Déi Gréng, Déi Lénk und die ADR halten sich unverändert, die LSAP und die DP verlieren jeweils einen Sitz.

  • DP: 9 Sitze (-1)
  • CSV: 7 Sitze (+2)
  • Déi Gréng: 5 Sitze (-)
  • LSAP: 3 Sitze (-1)
  • Déi Lénk 2 Sitze (-)
  • ADR: 1 Sitz (-)

23.49 Uhr: Differdingen wird künftig von einer Koalition von „Déi Gréng” und CSV regiert. Das bestätigten Bürgermeister Roberto Traversini „Déi Gréng” und CSV-Schöffe Tom Ulveling dem LW auf Nachfrage. Man sei sich einig, dass „Déi Gréng” auch weiterhin den Bürgermeister stellen werden. Die Koalitionsverhandlungen werden am Montag beginnen. Beide Politiker betonen, dass „Déi Gréng” und die CSV die Wahlgewinner sind und dass es daher nur logisch sei, den Wählerwillen zu respektieren. 

23.39 Uhr: Wenn eine Partei ein Drittel ihrer Mandate verliert, kann man getrost von einer Wahlniederlage reden. Die KPL war mit drei Gemeinderäten in den Wahlsonntag gestartet. Es bleiben deren zwei übrig. Demnach scheint es, als ob der Popularitätsverlust der Sozialisten im Süden zumindest in Esch/Alzette ein weiteres prominentes Opfer gefordert hat: Zénon Bernard ist künftig nicht mehr am Escher Rathausplatz vertreten. Seine KPL rutscht von 5,25 auf 4,14 Prozent. Damit hat das kommunistische Urgestein den Sprung in den Gemeinderat verpasst. Bleiben nur noch Edmond Peiffer in Rümelingen und Ali Ruckert in Differdingen. Genosse Ruckert kann sein persönliches Resultat aber verbessern, von 725 auf 1 248 Stimmen. 

22.34 Uhr: Auch in der Stadt Luxemburg zieht sich die Auszählung der Stimmen hin. Derzeit liegen nur Ergebnisse aus 50 von insgesamt 74 Wahlbüros vor. 

22.49 Uhr: In der Gemeinde Petingen gab es offenbar ein Problem mit der Auszählung der Stimmzettel, die wiederholt werden muss. Mit dem endgültigen Ergebnis dürfte also erst später am Abend zu rechnen sein.

22.41 Uhr: Carlo Schmit (DP) wird neuer Bürgermeister in Kopstal. Bereits am Wahlabend ist alles in trockenen Tüchern. Der eigentliche Wahlsieger CSV und die DP haben ein Koalitionsabkommen unterzeichnet. Demnach wird die DP die drei ersten Jahre den Bürgermeister stellen. Im Schöffenrat sitzen Thierry Schuman und Raoul Weicker von der CSV. Anschließend wird es einen CSV-Bürgermeister geben, wobei noch nicht fest steht, ob dies Schuman oder Weicker sein wird. Die DP erhält dann einen Schöffenposten. 

22.32 Uhr: Erdrutschartiges Ergebnis in Differdingen. Die Partei von Bürgermeister Roberto Traversini „Déi Gréng” gewinnt vier Sitze hinzu und kommt nun auf sieben Sitze. Zweiter Wahlgewinner ist die CSV, die einen Sitz gewinnt und nun auf derer vier kommt. Wahlverlierer ist die DP. Die Partei um die Familie Meisch verliert fünf ihrer sieben Sitze. Der neue Gemeinderat setzt sich wie folgt zusammen: Déi Gréng (7), LSAP (4), CSV (4), DP (2), KPL (1), „Déi Lénk” (1). 

  • Déi Gréng 7 Sitze (+4)
  • LSAP: 4 Sitze (-)
  • CSV: 4 Sitze (+1)
  • DP: 2 Sitze (-4)
  • Déi Lénk: 1 Sitz (-)
  • KPL: 1 Sitz (-)

22.20 Uhr: Die Sassenheimer LSAP will Koalitionsverhandlungen mit der CSV und mit „Déi Gréng” prüfen. Das genaue Vorgehen soll am Montag in einer LSAP Fraktionssitzung geprüft werden, so Bürgermeister Georges Engel (LSAP). Die komfortable Mehrheit der rot-grünen Koalition von zehn von 15 Sitzen ist auf neun von 17 Sitzen geschrumpft. Der neue Gemeinderat wird 17 statt bisher 15 Sitze zählen. Davon gehen sieben an die LSAP (+/-0), zwei an „Déi Gréng” (-1), fünf an die CSV (+2), einen an die DP (+/-0) und zwei an „Déi Lénk” (+1). 

22.09 Uhr: Zufriedene Gesichter auch auf Seiten der ADR, obschon die Partei ihren Sitz in Petingen nach den Querelen mit Joe Thein (nun „Déi Konservativ“) wohl verlieren wird. Parteipräsident Jean Schoos zeigte sich am Abend aber zuversichtlich, dass die Partei ihre Mandate ansonsten aber verteidigen kann. In Bettemburg schaffte es die ADR mit Fernand Ahles sogar auf Anhieb in den Gemeinderat. „Aber auch in Clerf oder in Käerjeng konnten unsere Listen ein ganz ordentliches Resultat erzielen, auch wenn es nicht für einen Sitz gereicht hat“, schlussfolgert Jean Schoos, der in der Majorzgemeinde Berdorf bei seiner ersten Teilnahme sofort in den Gemeinderat gewählt wurde. Der ADR-Abgeordnete Fernand Kartheiser hat den Sprung in den Käerjenger Gemeinderat indessen verpasst.   

22.02 Uhr: Ein kleines Erdbeben erschüttert die Escher Parteienlandschaft. Die CSV löst die LSAP als stärkste Partei ab. „Der Wählerwillen ist klar, es wurde eine Abänderung verlangt”, analysiert Georges Mischo, Spitzenkandidat der CSV, kurz vor Abschluss der Auszählung. Koalitionsgespräche sollen in den nächsten Tagen geführt werden. Aber nicht unbedingt mit der LSAP. „Es gibt auch andere Gewinner”, so Mischo. Sprich „Déi Gréng” und die DP. 

  • CSV: 6 Sitze
  • LSAP: 6 Sitze
  • Déi Gréng: 3 Sitze
  • DP: 2 Sitze
  • déi Lénk: 2 Sitze

21.45 Uhr: In Sassenheim ist die komfortable Mehrheit der rot-grünen Koalition von zehn von 15 Sitzen auf neun von 17 Sitzen geschrumpft. Der neue Gemeinderat wird 17 statt bisher 15 Sitzen zählen. Davon gehen sieben an die LSAP (+/-0), zwei an „Déi Gréng” (-1), fünf an die CSV (+2), einen an die DP (+/-0) und zwei an „Déi Lénk” (+1). 

21.43 Uhr: In der Fusionsgemeinde Clerf hatten die Bürger beim ersten Urnengang nach dem Proporzsystem gleich die wahre Qual der Wahl. Dennoch spielte dies vor allem einer Mannschaft in die Hände, der CSV um Bürgermeister Emile Eicher.

21.31 Uhr: Mit einem Sitzgewinn in Remich und zwei beachtlichen Resultaten in Kehlen und Clerf dürften die Piraten wohl nicht ganz unzufrieden sein mit dem aktuellen Wahlverlauf. In Remich ließ die Piratenpartei mit ihren 14 Prozent sogar die Sozialisten hinter sich, die auf nur 10,18 Prozent kamen. In den kommenden fünf Jahren wird demnach Daniel Frères die lila Interessen an der Esplanade verteidigen. „Wir hatten auf diese Möglichkeit gehofft und sie ist in Erfüllung gegangen“, so Frères am Abend gegenüber wort.lu. „Wenn man sich Remich dieser Tage anschaut, wundert es mich nicht, dass die Grünen Federn lassen mussten. Es reicht nicht, zwei Monate vor der Wahl mit neuen Ideen zu kommen. Unter grüner Verantwortung ist in den letzten Jahren kaum etwas passiert“, schlussfolgert Frères, der seiner Stadt neues Leben einhauchen möchte.   

21.28 Uhr: In Niederkerschen sorgte der Wähler für klare Verhältnisse. Die CSV kann 3 Sitze auf jetzt sieben zulegen, die LSAP stagniert, verliert aber 7,9 Prozent der Stimmen. Laut CSV-Spitzenkandidat Michel Wolter ist die gute Arbeit der Koalition CSV und Déi Gréng belohnt worden. „Wir werden uns noch am Montagabend mit Déi Gréng zusammensetzen um diese Koalition weiterzuführen", so Wolter. 

  • CSV: 7 Sitze
  • LSAP: 5 Sitze
  • Déi Gréng: 2 Sitze
  • DP: 1 Sitz

21.27 Uhr: In Echternach wird die bisherige CSV-LSAP-Koalition aller Voraussicht fortgeführt. Dies kündigte der CSV-Spitzenkandidat und Bürgermeister, Yves Wengler, an. Nach einer Kontaktaufnahme am Wahlabend soll die Koalition am Montag besiegelt werden. Die CSV bekommt 29,75 Prozent der Wählerstimmen (+ 1,4 Prozent gegenüber den Wahlen von 2011). Die LSAP erhält 26,37 Prozent (+1 Prozent gegenüber 2011). Die meisten persönlichen Stimmen vereint Yves Wengler (1.309 Stimmen) auf seinen Namen, vor dem LSAP-Spitzenkandidaten Ben Scheuer (1.029 Stimmen). „Déi Gréng” gewinnen 1,4 Prozent an Stimmen hinzu und behalten ihre drei Sitze, die sie bei den Wahlen von 2011 als Senkrechtstarter erzielt hatten. 

21.24 Uhr: Als deutlicher Wahlsieger in der Gemeinde Walferdingen geht die CSV hervor. Die Christdemokraten kommen von drei auf fünf Sitze, während die DP, die derzeit mit Joëlle Elvinger den Bürgermeister stellt, einen Sitz abgeben muss. Noch laufen die Verhandlungen noch. Dennoch steht bereits fest, dass Joëlle Elvinger künftig auf der Oppositionsbank sitzen wird.

  • CSV: 5 Sitze
  • DP: 4 Sitze
  • LSAP: 2 Sitze
  • Déi Gréng: 2 Sitze

21.19 Uhr: 546 von 666 Wahlbüros sind ausgezählt. Derzeit fehlen noch die endgültigen Ergebnisse aus Luxemburg-Stadt, Esch/Alzette, Differdingen, Sassenheim und Petingen.

21.17 Uhr: Die Wahlergebnisse aus Düdelingen liegen vor:

  • LSAP: 10 Sitze
  • CSV: 5 Sitze
  • Déi Gréng: 2 Sitze
  • ADR: 1 Sitz
  • Déi Lénk: 1 Sitz

21.11 Uhr: Die CSV und „Déi Gréng” gewinnen in der Gemeinde Niederanven je einen Sitz hinzu. Die CSV/LSAP-Koalition wird fortgesetzt. Das kündigte Bürgermeister Raymond Weydert (CSV) bereits an. In der Zentrumsgemeinde gewannen CSV und „Déi Gréng” jeweils einen Sitz hinzu. Die Zahl der Sitze war aufgrund der Einwohnerzahlen von 11 auf 13 gestiegen.

21.10 Uhr: In Schifflingen sind CSV und LSAP jetzt mit jeweils sechs Sitzen fast auf Augenhöhe. Die meisten Stimmen gehen allerdings auf das Konto der LSAP. Dort ist man laut Spitzenkandidat Carlo Feiereisen bereit, die große Koalition fortzuführen. Auf CSV-Seite spricht man von guter Zusammenarbeit, lässt aber auch andere Optionen offen. Sowohl LSAP als auch CSV haben bereits mit „Déi Gréng” geredet. Sie sind mit zwei Sitzen im Gemeinderat ein potenzieller Koalitionspartner. „Déi Gréng” selbst geben bisher keiner der beiden Parteien den Vorzug.    

21:09 Uhr: In Kopstal kann die CSV einen klaren Sieg verbuchen. Die Christlich-Sozialen können gegenüber 2011 um rund 14 Prozentpunkte zulegen und gewinnen einen Sitz (4). Mit Thierry Schuman (662) hat man auch den Kandidaten mit den meisten Stimmen. „Är Equipe”, die bislang mit Romain Adam den Bürgermeister stellte, verliert rund vier Prozentpunkte. Adam hatte bereits vor den Wahlen angekündigt, nicht mehr für das Amt des Bürgermeisters zur Verfügung zu stehen. Die meisten Stimmen bei „Är Equipe” erhält Maria Scheppach (611). Die DP kann ihr Resultat von 2011 bestätigen und bleibt bei drei Sitzen. 

21:08 Uhr: Stellungnahme aus der LSAP-Parteizentrale: Die Spitzenkandidaten der LSAP Cathy Fayot und Marc Angel, und auch Vize-Premierminister Etienne Schneider sprechen am Wahlabend von einem dramatischen Resultat für die LSAP. Cathy Fayot meint auch, die Partei befinde sich in der Krise, man müsse ihre Richtung  hinterfragen, die Wähler könnten sich nicht mit der Partei identifizieren.  Beide sind der Meinung, der CSV sei es gelungen, lokale Wahlen zu nationalen Wahlen auszulegen. Für Schneider geht es jetzt nahtlos über in den Landeswahlkampf, Schneider wörtlich: „Ich werde es nicht mehr zulassen, dass die CSV die Wähler mit populistischen Tönen verunsichert, ohne Gegenvorschläge einzubringen.”

20.53 Uhr: Unsere Wahlanalyse aus Wiltz, wo die LSAP Federn lässt und die CSV gestärkt aus der Wahl hervorgeht.

20.52 Uhr: In Bettemburg ist noch nicht klar, ob die Dreierkoalition eine Zukunft hat. Zwar ist eine solche rechnerisch möglich. Während die CSV einen Sitz dazu gewinnen konnte, sind „Déi Gréng” und DP in ihrer Sitzanzahl stabil geblieben. Während Bürgermeister Laurent Zeimet (CSV) und Schöffe Gusty Graas (DP) bereits signalisiert haben, dass sie die Dreierkoalition gerne weiterführen würden, hält sich Josée Lorsché („Déi Gréng”) noch bedeckt. Die Parteigremien von „Déi Gréng” sollen erst über die Situation beraten. Neben der Dreierkoalition steht eine LSAP-„Déi Gréng”-Koalition im Raum. Die LSAP ist zwar unter die 40-Prozent-Marke gerutscht, bleibt aber stärkste Partei. Eine Entscheidung soll „in den kommenden Tagen” getroffen werden, so Lorsché. 

20.51 Uhr: In Kayl wird die rot-grüne Koalition laut  Bürgermeister John Lorent weitermachen. Das dürfte nicht nach dem Gusto der CSV sein, die 5,1 Prozent und damit einen Sitz hinzugewonnen hat, derweil die LSAP 3,7 Prozent und einen Sitz verloren hat. „Déi Gréng” haben 0,6 Prozent hinzugewonnen.

20.48 Uhr: Bisher sind landesweit 468 von 666 Wahlbüros ausgezählt. Neben den Schwergewichten Luxemburg-Stadt, Esch/Alzette, Differdingen und Düdelingen liegt auch aus einigen kleineren Gemeinden noch kein Ergebnis vor.

20.42 Uhr: Noch am Wahlabend hat sich in Betzdorf eine Koalition aus „Déi Gréng” und LSAP gebildet. Das Wahlresultat ließ viele Möglichkeiten offen: Gréng, CSV und LSAP stellen jeweils drei Sitze, die DP erreichte zwei Sitze. In kurzer Zeit schälte sich in den Gesprächen zwischen den Parteien die neue rot-grüne Koalition heraus. 

  • CSV: 3 Sitze
  • LSAP: 3 Sitze
  • Déi Gréng: 3 Sitze
  • DP: 2 Sitze

20.34 Uhr: Die Wahlparty der LSAP im Café Paname:

20.30 Uhr: Die Wahlparty der CSV:

20.27 Uhr: Déi Gréng auf ihrer Wahlparty im Café Independent.

20.23 Uhr: In Remich haben sich DP und CSV auf eine Koalition verständigt. Die DP ist der große Wahlsieger. Sie gewinnt zwei Sitze dazu und stellt demnächst vier Gemeinderatsmitglieder. Die CSV, die am bisherigen Schöffenrat beteiligt war, verliert einen Sitz. Die Partei des amtierenden Bürgermeisters Henri Kox, Déi Gréng, verlieren zwei Sitze.

19:56 Uhr: In Lorentzweiler wird „Är Leit”-Bürgermeister Jos Roller mit 1390 Stimmen gewählt und zeigt sich über das Wahlergebnis nicht nur erfreut, sondern auch überrascht: „Wir sind mehr als zufrieden, denn eigentlich haben wir nicht damit gerechnet, erneut die Majorität zu erhalten.” Die DP wurde erst vor ein paar Monaten gegründet und zieht nun mit einem Sitz in den Gemeinderat ein. Während Joelle Schmit sich freut, ist CSV-Gemeinderatsmitglied Léon Wietor über den Verlust eines Sitzes enttäuscht. Nichtsdestotrotz versuche die CSV in den nächsten sechs Jahren, gemeinsam mit DP und „Déi Gréng”, eine bessere Oppositionsarbeit zu leisten als bisher.

19:54 Uhr: Gebürtige Kapverdianerin in Fels auf dem Bürgermeisterstuhl: Nachdem der aktuelle Amtsinhaber Pierre Wies sich nicht mehr zur Wahl stellte, wird die Gemeinde Fels künftig von einer Frau in der Person von Natalie Silva geleitet. Die bisherige Schöffin konnte sich nämlich mit 471 Stimmen auf Platz eins der Kandidatenliste platzieren. In einer ersten kurzen Stellungnahme gegenüber wort.lu zeigte sich die Erstgewählte sehr stolz über ihr Resultat und fühlte sich sehr geehrt für das Vertrauen, das die Felser Bürger in sie setzten. „Ich werde sicherlich mein Bestes geben, um diesem Vertrauen gerecht zu werden”, so die glückliche Wahlgewinnerin.

19.53 Uhr: In Rümelingen verliert die LSAP ihre absolute Majorität. Der sozialistische Bürgermeister Henri Haine bleibt mit 1472 Stimmen Erstgewählter. Seine Partei kommt allerdings nur noch auf fünf Sitze, zwei weniger als 2011. Zulegen konnte die CSV von drei auf vier Sitze, die KPL bleibt bei einem Sitz. Neu im Gemeinderat ist die DP, bei der Patrick Wagner auf Anhieb gewählt wurde.

19.52 Uhr: In Esch/Alzette zeichnet sich ein Wechsel an. Die LSAP, Partei der Bürgermeisterin Vera Spautz, ist nach Auszählung der Hälfte der Wahlbüros Verlierer der Gemeindewahl. Spllte sich dieser Trend bestätigen, käme die LSAP  demnach nur noch auf sechs, statt bisher 9 Sitze im Gemeinderat. Die CSV, Gewinner der Wahl, würde zwei Sitze,  von 4 auf 6, zulegen.  Gewinner wären auch die DP mit einem Sitz mehr auf zwei, und ebenso Déi Gréng von zwei auf drei. Déi Lénk würden ihre zwei Sitze behalten, die KPL ihren Sitz verlieren.

19.43 Uhr: In der Gemeinde Sandweiler verliert die CSV einen Sitz zugunsten von "Déi Gréng". Erstegewählte wird  Simone Simone Massard-Stitz mit 819 Stimmen.

  • CSV: 4 Sitze
  • Déi Gréng 3 Sitze
  • LSAP: 2 Sitze
  • DP: 2 Sitze

19.40 Uhr: Der Schöffenrat in Biwer steht: Marc Lentz wird Bürgermeister, Sylvie Steinmetz 1. Schöffin und Marc Greis 2. Schöffe.

LENTZ Marc - 596 Stimmen

STEINMETZ Sylvie - 550  Stimmen

GOEBEL Ady - 513  Stimmen

GREIS Marc - 472  Stimmen 

19.36 Uhr: Es dürfte das große Comeback der Kommunalwahlen sein: In der Fusionsgemeinde Esch/Sauer hat der CSV-Abgeordnete und frühere Bürgermeister von Heiderscheid, Marco Schank, mit 867 Stimmen einen furiosen Sieg davon getragen. Der bisherige Bürgermeister Gilles Kintzelé muss dagegen die Segel gänzlich streichen. Als 14.-Gewählter und mit nur 298 Stimmen wird er nicht mehr in den Gemeinderat einziehen.

19.35 Uhr: In Echternach zeichnet sich ein interssantes Koalitionsszenario ab: CSV, LSAP und Déi Gréng erhalten jeweils 3 Sitze, die DP zwei. Erstgewählter ist der derzeitige Bürgermeister Yves Wengler mit 1309 Stimmen.

  • CSV: 3 Sitze
  • LSAP: 3 Sitze
  • Déi Gréng 3 Sitze
  • DP: 2 Sitze

19.23 Uhr: In den Gemeinden Rosport und Mompach, die zum kommenden  1. Januar fusionieren werden, wurde zum letzten Mal in zwei Sektionen gewählt. Etwas überraschend belegte in der Sektion Mompach die CSV-Politikerin Stéphanie Weydert mit 1025 Stimmen den ersten Platz vor dem aktuellen Bürgermeister Jos. Schoellen (912 Stimmen). In der Sektion Rosport blieb die Überraschung aus: Bürggermeister Romain Osweiler (CSV) konnte als Erstgewählter ... Stimmen auf seinen Namen verbuchen. Zweitgewählter wurde der bisherige Rosporter Schöffe Patrick Hierthès (CSV) mit 969 Stimmen. Der erste Bürgermeister der neuen Fusionsgemeinde Rosport-Mompach könnte demnach Romain Osweiler heißen. 

19.21 Uhr: In Bartringen hat es die DP geschafft, einen zusätzlichen Sitz zu gewinnen - damit knackt die Partei die absolute Mehrheit. Der amtierende Bürgermeister Frank Colabianchi erzielt mit 2.161 Stimmen das beste persönliche Resultat. "Déi Gréng" haben indes einen ihrer drei Sitze eingebüßt und kommen nurmehr auf zwei Sitze. 

  • DP: 7 Sitze
  • CSV: 3 Sitze
  • Déi Gréng: 2 Sitze
  • LSAP: 1 Sitz

19.16 Uhr In Wiltz verliert die LSAP, die sechs Sitze erringt ihre absolute Mehrheit, die CSV bekommt fünf Sitze und die DP zwei. Das Wahlergebnis könnte gegenüber 2011 durch die rezente Fusion mit Eschweiler zugunsten der CSV beeinflusst worden sein.Erstgewählter wird Fränk ARNDT (LSAP) mit 1816 Stimmen, vor Patrick COMES (CSV) mit 1211 Stimmen und Pierre KOPPES (LSAP) mit 1156 Stimmen.

  • LSAP: 6 Sitze
  • CSV: 5 Sitze
  • DP: 2 Sitze

18.49 In Esch/Alzette sind bisher 13 von 36 Wahlbüros ausgezählt. Die vorläufigen Wahlergebnisse nach Sitzen sehen so aus:

  • CSV 6 Sitze
  • LSAP 6 Sitze
  • Déi Gréng 3 Sitze
  • DP 2 Sitze
  • Déi Lénk 2 Sitz

18.45 Uhr Die kompletten Wahlergebnisse aller Kandidaten  in den verschiedenen Gemeinden finden Sie auf unserer Wahlkarte in der rechten Spalte.

18.44 Uhr: In Schengen hat sich der bisherige Schöffe Michel Gloden als Erstgewählter an die Spitze gesetzt. Auf Platz 2 landete Jean-Paul Muller, ebenfalls ehemaliger Schöffe. Als Drittgewählter hat Tom Weber Ausichten auf ein Schöffenamt. In der Fusionsgemeinde Schengen, wo zum letzten Mal nach dem Majorzsystem gewählt wird, hatten sich nur vier der 14 Gemeinderatsmitglieder zur Wahl gestellt. Alle vier schafften den Wiedereinzug in den Gemeinderat. 

18.43 Uhr: Im Norden entwickelt sich der Wahlsonntag vielerorts zu einem Debakel: Auch in Schieren muss mit André Schmit ein Gemeindevater Prügel vom Wähler einstecken. Er wird nur Fünftgewählter, während mit Eric Thill, Tessy Kries und Suzy Pfeiffer gleich drei Neulinge die ersten Plätze belegen. 

18. 37 Uhr: Der CSV-Politiker Max Hengel belegt mit 701 Stimmen als Erstgewählter in der Gemeinde Wormeldingen. Zweiter wird mit 606 Stimmen der Wormeldinger Apoteker Mathis Ast. Dritter wird Claude Pundel mit 573 Stimmen. Der bisherige Bürgermeister Jean Beining hatte nicht mehr kandidiert. 

18.29 Uhr: Die Wahlergebnisse der Gemeinde Lorentzweiler liegen vor: 

  •  Är Leit 6 Sitze
  • Déi Gréng 2 Sitze
  • CSV 2 Sitze
  • DP 1 Sitz

18.25 Uhr: Die Wahlergebnisse der Gemeinde Park Hosingen liegen vor:

Sektion Consthum:

  • DEGRAND Jos - 740 Stimmen
  • THILGEN Gilles - 705   Stimmen
  • MORIS Christiane - 579  Stimmen
  • BECKER Marguy ép. DE CEULAER - 506   Stimmen 

Sektion Hoscheid:

  • MAJERUS Georges - 874 Stimmen
  • WAGENER Nico - 755  Stimmen
  • KEISER Francine ép. PEFFER - 699  Stimmen
  • GARY François 319    Stimmen

Sektion Hosingen:

  • WESTER Romain - 915  Stimmen
  • TRAUSCH Guy - 834  Stimmen
  • MULLER Charly - 825  Stimmen
  • EICHER Nico - 804  Stimmen
  • FRIESEISEN Louise - 773  Stimmen
  • HECKEMANNS Nico - 718  Stimmen
  • DABÉ Nico - 604  Stimmen
  • LECLERCQ Emile - 366    Stimmen

  

18.21 Uhr: Ein kleines Erdbeben gab es in Consdorf: Der amtierende Bürgermeister André Poorters und Schöffe Camille Weiland verpassten beide den Einzug in den Gemeinderat. Schöffe Marco Bermes erreichte ganz knapp als Letztgewählter einen Sitz. Nun könnte Edith Jeitz als Erstgewählte Bürgermeisterin werden, Willy Hoffmann und Henriette Garson-Weber können auf ein Schöffenamt hoffen. 

  • JEITZ Edith - 610 Stimmen
  • HOFFMANN Willy - 532  Stimmen
  • GARSON ép. WEBER Henriette - 479  Stimmen
  • VESQUE Nicolas - 419  Stimmen
  • URBING Tommy - 383  Stimmen
  • MAJERUS Michel - 372  Stimmen
  • ARLÉ David Hervé -368  Stimmen
  • FIL Alain - 365  Stimmen
  • BERMES Marco - 360  Stimmen
  • GIEFER-DOS SANTOS ALMEIDA Regina - 341  Stimmen
  • RIES Bob - 312  Stimmen
  • WEILAND Camille - 298  Stimmen
  • MIRKES Jean-Paul - 297  Stimmen
  • POORTERS André - 279  Stimmen
  • MEYERS-SCHMIT Isabelle - 256  Stimmen
  • KINTZINGER Alexandre - 250  Stimmen
  • LEUCHTER Gerard - 219  Stimmen
  • OESCH Marcel - 153  Stimmen
  • MARCHIONE Pietro - 151      Stimmen

18.18 Uhr: Die Wahlergebnisse der Gemeinde Viichten liegen vor.  Auch in Vichten bahnt sich möglicherweise ein Wechsel an der Gemeindespitze an. Rat Luc Recken überflügelt Bürgermeister Camille Scheuren zwar nur um 25 Stimmen. Allerdings trat Recken bislang als Weggefährte von Ex-Bürgermeister Nico Marechal auf, der 2013 nach einem Misstrauensvotum abgewählt und 2016 wegen unerlaubter Einflussnahme auch aus dem Gemeinderat ausgeschieden war. Vorgänge, die in den zurückliegenden Jahren für verhärtete Fronten im Rathaus gesorgt hatte.

  • RECKEN Luc - 339 Stimmen
  • COLOMBERA Jean - 328  Stimmen
  • SCHEUREN Camille - 314  Stimmen
  • JUNK-REUTER Rita - 294  Stimmen
  • MORIS Gilbert - 263  Stimmen
  • MARECHAL Paul - 260  Stimmen
  • PAULY Christiane - 230  Stimmen
  • KIRSCH Jean - 221  Stimmen
  • DABÉ Monique - 205  Stimmen
  • LOOMANS Joël - 199  Stimmen
  • MONTANARO Damiano - 193  Stimmen
  • WEIS-LINK Magali - 187  Stimmen
  • THIRY Fernand - 181  Stimmen
  • AHMIĆ-BIJELKIĆ Meliha - 180  Stimmen
  • KLEIN Tom - 174  Stimmen
  • VAN LEEMPUT Roger - 172  Stimmen
  • ROCKENBROD Claude - 140  Stimmen
  • HURT Claude - 74  Stimmen
  • FABER Gérard Nicolas - 27    Stimmen

18.16 Uhr: Die Wahlergebnisse der Gemeinde Kiischpelt liegen vor: 

  • KAISER Yves - 356 Stimmen
  • LUTGEN-LENTZ Antoinette - 293  Stimmen
  • L'ORTYE Philippe - 290  Stimmen
  • BOUMANS Jean-Marie - 277  Stimmen
  • SCHMIT Christian - 249  Stimmen
  • PATZ Sven - 244  Stimmen
  • ZENNER Serge - 233  Stimmen
  • SCHMITZ Romain - 224  Stimmen
  • BOCK Jean-Marie - 214  Stimmen
  • FOLMER Françoise - 214  Stimmen
  • HANNEN Jerry - 191  Stimmen
  • CHEVALLIER Ginette - 170    Stimmen

18.13 Die Wahlergebnisse der Gemeinde Manternach liegen vor: 

  • HOFFMANN Jean-Pierre Pol - 564 Stimmen
  • THEISEN Claude - 551  Stimmen
  • UNGEHEUER ép. KLEIN Alix Marie Michèle - 550  Stimmen
  • STEINMETZ ép. KRIER Isabelle - 538  Stimmen
  • FRANK Henri Marcel - 422  Stimmen
  • MEHLEN Robert Nicolas - 405  Stimmen
  • PETRI veuve SCHRAM Alice Lucienne - 389  Stimmen
  • LEHMANN ép. THOSS Marie-Rose - 376  Stimmen 
  • HELLERS Franky - 364 Stimmen
  • SEIL ép. KLEIN Henriette - 332  Stimmen
  • SCHUMACHER Albert - 297    Stimmen

18.11 Uhr:  Die Wahlergebnisse der Gemeinde Vianden liegen vor: 

  • MAJERUS Henri - 467 Stimmen
  • TONINO Claude - 443  Stimmen
  • HEINTZEN Joé - 331  Stimmen
  • PEREIRA ESTEVES Kevin - 319  Stimmen
  • KLASEN Jean-Marie dit Jengel - 318  Stimmen
  • DINIS ANDRADE César - 305  Stimmen
  • LEONARDY Frank - 297  Stimmen
  • HOLWECK Anne Marie - 289  Stimmen
  • MALERBA Paolo - 280  Stimmen
  • NAGEL Jean-Paul - 244  Stimmen
  • KERSCHEN Marie-Josée - 192  Stimmen
  • FEDERSPIEL Fernand - 182  Stimmen
  • DUEBBERS André - 180  Stimmen
  • POLFER ép. MARTIN Ania - 117  Stimmen
  • WEIDERT Francis - 113  Stimmen
  • STIEGLER Diana - 65  Stimmen
  • MERGES Sacha - 52    Stimmen

18.08 Uhr: Die Wahlergebnisse der Gemeinde Useldingen liegen vor:

  •  BODEM Léon dit Pollo - 569 Stimmen
  • DA SILVA Pierre dit Pé - 524  Stimmen
  • FRANK Christian - 475  Stimmen
  • MELCHER ép. STAUS Irène - 460  Stimmen
  • SCHAAF Raoul - 416  Stimmen
  • FEINEN Raymond - 415  Stimmen
  • ANZIA Gérard - 414  Stimmen
  • RIEFF Claude - 393  Stimmen
  • BACH Claude - 391  Stimmen
  • METZ Claude - 343  Stimmen
  • NICKELS Ralph - 322    Stimmen

18.06 Uhr: Die Wahlergebnisse der Gemeinde Erpeldingen/Sauer liegen vor:

  • GLEIS Claude - 795 Stimmen
  • PIERRARD Romain - 684  Stimmen
  • LEIDER Gilbert - 569  Stimmen
  • TESSARO Carlo - 529  Stimmen
  • WEISGERBER Marc - 528  Stimmen
  • BLOM Max - 527  Stimmen
  • KUFFER Frank - 505  Stimmen
  • OSCH Eric - 505  Stimmen
  • WOLTER Claude - 461  Stimmen
  • LACOUR Laurent - 435  Stimmen
  • GEIBEN Rob 342  Stimmen

18.04 Die Wahlergebnisse der Gemeinde Heffingen liegen vor:

  • SEILER Jérôme - 386 Stimmen
  • WILGE Pit - 346  Stimmen
  • KAUFFMANN Henri - 329  Stimmen
  • SCHILTZ Guy - 271  Stimmen
  • D'HARCOUR Christian - 270  Stimmen
  • RACH John - 257  Stimmen
  • WETZ ép. MOSCHETTI Suzanne - 253  Stimmen
  • FELTES Camille - 252  Stimmen
  • BINDELS Tom - 215  Stimmen
  • LEICK Tom - 215  Stimmen
  • MARQUES DE ALMEIDA Valente Antonio - 214  Stimmen
  • SCHWARTZ Jean - 213  Stimmen
  • SCHANTZEN Arlette - 209  Stimmen
  • KRECKE Jacques - 193  Stimmen
  • SCHOELLEN André - 183  Stimmen
  • KAISER Nicolas - 152  Stimmen
  • MATHIEU Claude 79  Stimmen

18.00 Uhr: Die Wahlergebnisse der Gemeinde Weiswampach liegen vor:

  • DECKENBRUNNEN Michel - 415 Stimmen
  • PATZ Danièle - 394  Stimmen
  • GEIBEN Vincent - 384  Stimmen
  • RINNEN Henri - 373  Stimmen
  • REULAND Ambroise - 353  Stimmen
  • JOHANNS-HAMER Marie-Paule - 323  Stimmen
  • MORN Norbert - 303  Stimmen
  • HOLWECK Pol - 298  Stimmen
  • FABER Anita - 284  Stimmen
  • VESQUE Jos - 283  Stimmen
  • DOSSERAY Roger - 271  Stimmen
  • REIFF-LAFLEUR Marie-Antoinette - 270  Stimmen
  • FRANCK Pierre - 240  Stimmen
  • BINGEN Marc - 233 Stimmen
  • FERREIRA Toni - 199 Stimmen
  • SCHMITZ Helmut 122  Stimmen

17.58 Uhr: Die Wahlergebnisse der Gemeinde Waldbillig leigen vor.  In Waldbillig belegte die bisherige Schöffin Andrée Henx-Greischer den ersten Platz, vor ihrem bisherigen Schöffenkollen Serge Boonen. Bürgermeister Jean-Luc Schleich hatte nicht mehr kandidiert.

  • HENX-GREISCHER Andrée - 543 Stimmen
  • BOONEN Serge - 454  Stimmen
  • MOULIN Théodore - 450  Stimmen
  • BENDER Maxime - 358  Stimmen
  • MICHELS Mike - 354  Stimmen
  • TOBES Romain - 351  Stimmen
  • BARTHELEMY Marc - 330  Stimmen
  • MEYERS Corinne - 311  Stimmen
  • THOLL Jean Joseph - 304  Stimmen
  • MAJERUS-WEIS Marie-Rose - 295  Stimmen
  • ZINNEN Jean-Claude - 290  Stimmen
  • STEVENS Elli - 227  Stimmen
  • LESKE Uwe Claus - 161  Stimmen
  • KLEIN Pitt - 127  Stimmen
  • KREMER-LIPS Myriam - 117    Stimmen

17.55 Uhr: Mit Mamer liegen die Wahlergebnisse einer Proporzgemeinde vor:

  • CSV: 6 Sitze
  • Déi Gréng 3 Sitze
  • LSAP: 3 Sitze
  • DP: 1 Sitz

17.52 Uhr: Die Wahlergebnisse der Gemeinde Bourscheid liegen vor. In Bourscheid musste am Sonntag bei einem Kandidaten das Los über den Einzug in den Gemeinderat entscheiden. Da Jean-Marie Bartholomey und Charles Nockels mit je 242 Stimmen auf dem neunten Platz landeten, musste das Los entscheiden, wer den letzten Sitz im Gemeinderat im Gemeinderat erhascht. Das Glück war dabei Charles Nockels hold.

Erstgewählte wurde übrigens Bürgermeisterin Annie Nickels-Theis.

  • THEIS, ép. NICKELS Annie - 508 Stimmen
  • LEWECK Jim - 367  Stimmen
  • JUNKER Raymond - 348  Stimmen
  • RODENBOUR Marc - 343  Stimmen
  • CANNIVY Joseph - 316  Stimmen
  • BRACONNIER Jean - 312  Stimmen
  • SCHREURS Guy - 303  Stimmen
  • AGNES Marcel - 293  Stimmen
  • NOCKELS Charles - 242  Stimmen
  • BARTHOLOMEY Jean-Marie - 242 Stimmen
  • GARY Joseph 194  Stimmen

17.50 Uhr: Die Wahlergebnisse der Gemeinde Obersauerstausee liegen vor:

  • MICHELS René - 578 Stimmen
  • SCHON Francis - 496  Stimmen
  • KOEUNE Marco - 480  Stimmen
  • MAJERUS Nico - 456  Stimmen
  • STAUDT Jean-Paul - 399  Stimmen
  • KOOS Marc - 371  Stimmen
  • GAASCH Gaby - 353  Stimmen
  • DONDELINGER Claude - 346  Stimmen
  • KOEUNE Romain - 260  Stimmen
  • HOFFMANN Gilbert - 240  Stimmen
  • GANTREL Romain - 197  Stimmen
  • KNOOP Carole - 194  Stimmen
  • REMICHE Marc - 176  Stimmen
  • TURK Henri - 126  Stimmen
  • KABER Romain - 124    Stimmen

17.46 Uhr: Die Wahlergebnisse der Gemeinde Mertzig liegen vor. Nachdem Bürgermeister Claude Staudt nicht mehr angetreten war, sieht es in Mertzig nun gut aus für den einstigen Schöffen Mike Poiré. Der bisherige Schöffenrat muss dagegen Federn lassen. Während Amaro Garcia sich mit 368 Stimmen begnügen muss, muss Norbert Freymann sogar gänzlich die Segel streichen. Mit 289 Stimmen zieht er nicht mehr in den Gemeinderat ein.

  • POIRÉ Mike - 662 Stimmen
  • D'AGOSTINO Stefano - 535  Stimmen
  • CONZEMIUS Isabelle, épouse ELSEN - 446  Stimmen
  • WEBER Mady, épouse BORMANN- 412  Stimmen
  • GARCIA GONZALEZ Amaro - 368  Stimmen
  • WEILER Luc - 348  Stimmen
  • FERREIRA Fernando - 345  Stimmen
  • MEURISSE Cathy, épouse HOFFMANN - 341  Stimmen
  • HANSEN Myriam, épouse HOLZEM - 337  Stimmen
  • SCHMITZ Jean-Claude - 324  Stimmen
  • DECKER Jacqueline, épouse SCHREURS - 305  Stimmen
  • FREYMANN Norbert - 289  Stimmen
  • RASQUÉ Pit - 284  Stimmen
  • LAERA Gianluca - 264  Stimmen
  • MIEDEMA Susan, épouse VERMAAT - 244  Stimmen
  • WANTZ Patrick - 222  Stimmen
  • MARTIN Gilles - 163  Stimmen
  • VAN DER STAAIJ Paul - 155  Stimmen
  • FISCHBACH Raymond - 124    Stimmen

17.44 Uhr: Die Wahlergebnisse der Gemeinde Wahl liegen vor: 

  • ASSA Marco - 399 Stimmen
  • BACH ép. THOMMES Christiane - 350  Stimmen
  • ANTONY Patrick - 275  Stimmen
  • WELTER Sylvère - 232  Stimmen
  • WITKOWSKY Marc - 207  Stimmen
  • MAJERUS Servais - 200  Stimmen
  • NEIERTZ Jean-Paul - 188  Stimmen
  • WAGNER Armand - 169  Stimmen
  • MOECHER Yves - 146  Stimmen
  • FLAMMANG Jacques - 118  Stimmen
  • MARX Marc- 110  Stimmen
  • ERAMO Diego - 80  Stimmen
  • SCHARTZ Jean-Pierre - 66  Stimmen
  • GENGLER Nicolas 42   Stimmen

17.40 Uhr: Die Wahlergebnisse der Gemeinde Flaxweiler liegen vor.  In der Gemeinde Flaxweiler geht Jean-Marie Sadler mit 538 Stimmen als Erstgewählter hervor. Der bisherige Bürgermeister Théo Weirich war den Wahlen nicht mehr angetreten. Zweiter wird Roger Barthelmy mit 496 Stimmen; die bisherige Schöffin Juliette Fusenig wird Dritte mit 475 Stimmen.

  • SADLER Jean-Marie - 538 Stimmen
  • BARTHELMY Roger - 496  Stimmen
  • FUSENIG Juliette ép. JANS - 475  Stimmen
  • APEL Ernest - 474  Stimmen
  • BAST Mike - 414  Stimmen
  • SIEBENALER Gérard - 409  Stimmen
  • ROLLINGER Frank - 365  Stimmen
  • DA FELICIDADE SOUSA Jorge - 302  Stimmen
  • HEIDERSCHEID Guy - 289  Stimmen
  • MEIER Brigitte - 283  Stimmen
  • TOCKERT Claudine - 283  Stimmen
  • WAGNER Jeff - 262  Stimmen
  • SCHILTZ Gaston - 230  Stimmen
  • STÜBER Betty ép. WEIS - 221  Stimmen
  • SCHINTGEN Claude - 197  Stimmen  

17.34: Die Resultate aus Lenningen liegen vor:

In Lenningen haben die Bürger den kompletten Schöffenrat abgewählt. Bürgermeister Arnold Rippinger kam lediglich auf Platz 5. Schöffin Marie-Rose Hopp-Zeimet hatte nicht mehr kandidiert, der Schöffe Joël Wagner landete auf dem sechsten Platz. Als Erstgewählter hat Daniel Hoffmann nun Chancen auf das Bürgermeisteramt. Auf den Plätzen 2 und 3 liegen Daniel Gillen und Josiane Bellot.

  • HOFFMANN Daniel 423 Stimmen
  • GILLEN Daniel - 414  Stimmen
  • BELLOT Josiane - 410  Stimmen
  • BACK Robert - 391  Stimmen
  • RIPPINGER Arnold - 365  Stimmen
  • WAGENER Joël - 363  Stimmen
  • THILL Marc - 321  Stimmen
  • LEUCK Claude - 249  Stimmen
  • DETAIL Raymond - 198  Stimmen
  • LOERSCHER Andrée - 195  Stimmen
  • STRASSER Pierre - 191  Stimmen
  • JUSSAC Christelle - 186  Stimmen
  • FORSTER Ginette veuve MANGEN - 174  Stimmen
  • JUNG Dominique épouse ALLES - 171  Stimmen
  • STRASSER Carlo - 79  Stimmen

17.32 Uhr:  Aktuelles zu Simmern

In Simmern waren nur vier Ratsmitglieder zu wählen. Sie werden Teil des neuen Fusionsgemeinderates von Habscht werden. Es fällt auf, dass der ehemalige Bürgermeister Marco Boly nur siebtgewählter ist und somit nicht weiter im Gemeinderat bleiben wird. Zum 1. Oktober 2014 war Boly als Bürgermeister zurückgetreten, weil er zum beigeordneten Direktor der "Inspection du travail et des mines" ernannt worden war. Seinen Sitz im Gemeinderat hatte er dagegen behalten. Sein Nachfolger wurde Yves Ewen, der seine Kandidatur nicht mehr gestellt hatte. Die Die vier Gewählten sind Manou Decker, Astrid Mosel-Kneip, Roger Franck und Marie-Elisabeth Steinbach.

Die kompletten Resultate in unserer Karte.

 

17.28 Uhr:  Die Wahlergebnisse der Gemeinde Bettendorf liegen vor:

Albert Back, aktueller Bürgermeister der Gemeinde Bettendorf, wird nur Drittgewählter und verliert im Vergleich zu den Wahlen vor sechs Jahren 120 Stimmen.

  • VAZ DO RIO José - 588 Stimmen
  • TROES Paul - 568  Stimmen
  • BACK Albert- 553  Stimmen
  • HANSEN, ép. MEYERS Pascale - 546  Stimmen
  • KURTISI Lucien - 409  Stimmen
  • SERRES ép. SCHANNEL Suzette - 404  Stimmen
  • MERGEN Patrick - 400  Stimmen
  • SAUBER Jean-Marie - 378  Stimmen
  • HEIRENS Romain - 300  Stimmen
  • FONTE FERNANDES Alexandre - 271  Stimmen
  • BOUCHÉ Guy - 224  Stimmen
  • KELDERS Martien - 223  Stimmen
  • HEIRENS Frank - 175    Stimmen

17.24 Uhr:  Die Wahlergebnisse der Gemeinde Saeul liegen vor:

  • CLAUSSE Raoul - 274 Stimmen
  • FISCH Marc - 212  Stimmen
  • ZOLLER Gérard - 205  Stimmen
  • MOUSEL Jean-Paul - 193  Stimmen
  • GENGLER Edmond - 189  Stimmen
  • KAUFMANN John - 183  Stimmen
  • KONSBRUCK Jean - 170  Stimmen
  • DONVEN-LOHR Fabienne - 164    Stimmen

17.22 Uhr: Die Wahlergebnisse der Gemeinde Dalheim liegen vor:

  • HEISBOURG Joseph - 627 Stimmen
  • DICKEN Nicolas - 537  Stimmen
  • MANGEN Luc - 470  Stimmen
  • ERNST René - 462  Stimmen
  • OLINGER Peggy ép. GEORGES - 459  Stimmen
  • LIMPACH Laurent - 449  Stimmen
  • BEISSEL-ERNST Marie-Louise - 428  Stimmen
  • ERNSTER Francine - 422  Stimmen
  • BLOOMER Tracy - 379  Stimmen
  • KOPPES Steve - 278  Stimmen
  • DA SILVA FREITAS DA CRUZ Dora 147  Stimmen    

17.20 Uhr: Die Wahlergebnisse der Gemeinde Befort liegen vor:   

  • HOFFMANN Camille - 612 Stimmen
  • WIES Emile - 471  Stimmen
  • SCHOLTES Lily - 470  Stimmen
  • PEREIRA Cindy, épouse DONNEAUX - 465  Stimmen
  • NOSBUSCH Jean-Luc - 440  Stimmen
  • STIRN Jean-Paul - 390  Stimmen
  • SANGUESSUGA NENE Andreza, épouse MEESTER - 347  Stimmen
  • MARSON Marie-Ange, épouse IVELJ - 326  Stimmen
  • LEVY Sandra, épouse DROUET - 253  Stimmen
  • VAZZOLER Denis - 247    Stimmen

17.13 Uhr: Die Wahlergebnisse der Gemeinde Biwer liegen vor.  In Biwer wird der DP-Mann Marc Lentz (596 Stimmen) aller Wahrscheinlichkeit nach Nachfolger von Nicolas Soisson, der nicht mehr kandidiert hatte.

  • LENTZ Marc - 596 Stimmen
  • STEINMETZ Sylvie - 550  Stimmen
  • GOEBEL Ady - 513  Stimmen
  • GREIS Marc - 472  Stimmen
  • BIRKEL Martine - 346  Stimmen
  • LEMMER Nico - 336  Stimmen
  • MAI Léa - 335  Stimmen
  • WEYER Fernand - 324  Stimmen
  • DUPONT Claude - 318  Stimmen
  • ZENITI Malik - 301  Stimmen
  • MEYER Tom - 285  Stimmen
  • PÜNNEL Alain - 229  Stimmen
  • SCHMIT Paul - 229  Stimmen
  • WEICKER Germain - 182  Stimmen
  • WENGLER Patrick 179  Stimmen

17.10 Uhr: Die Wahlergebnisse der Gemeinde Stadtbredimus liegen vor.  Ex-Ministerin Octavie Modert hat aus dem Stand einen Wahlsieg in Stadtbredimus hingelegt. Die CSV-Abgeordnete bekam in ihrer Heimatgemeinde die meisten Stimmen und landete vor dem amtierenden Bürgermeister Albert Marco. Vor sechs Jahren durfte Octavie Modert als Ministerin für Kultur und später für Justiz und den Öffentlichen Dienst nicht auf Gemeindeebene kandidieren. 

  • MODERT Octavie, épouse STRONCK - 539 Stimmen
  • ALBERT Marco - 512  Stimmen
  • ZAHLEN Pierre - 418  Stimmen
  • SIBENALER Jean-Pierre - 377  Stimmen
  • LOHMEIER Ernst - 367  Stimmen
  • STEBENS Claude - 367  Stimmen
  • WECKER Josiane épouse HYNEK - 345  Stimmen
  • BEISSEL Robert - 315  Stimmen
  • MEYERS Paul - 280  Stimmen
  • TROMMER Philippe - 245  Stimmen
  • RISCH Annick - 238  Stimmen
  • LANGE François - 128   Stimmen

17.03 Uhr: Die Wahlergebnisse der Gemeinde Ell liegen vor:

  •  SCHUH Armand - 387 Stimmen
  • RASQUE Henri - 324  Stimmen
  • WEIS Georges - 284  Stimmen
  • HAHN Christian - 264  Stimmen
  • LEPAGE-BELTGENS Marion - 264  Stimmen
  • JANS Raymond - 254  Stimmen
  • KOLBET Eugène - 241  Stimmen
  • HILBERT Claude - 233  Stimmen
  • REISER Jo - 215  Stimmen
  • THILL Frédéric - 196  Stimmen
  • MUNO Daniel - 185  Stimmen
  • HANSEN Søren Couriol - 180  Stimmen
  • BOLMER Roland - 165  Stimmen
  • HAHN Yves - 62    Stimmen

17 Uhr: Die Wahlergebnisse der Gemeinde Fels liegen vor:

  • SILVA Natalie - 471 Stimmen
  • MARTELLINI Mirko - 353  Stimmen
  • DHAMEN Nico - 339  Stimmen
  • EWEN Paul - 323  Stimmen
  • WEIS Joël René - 302  Stimmen
  • JEMMING Luc - 297  Stimmen
  • PENEZ Etienne - 279  Stimmen
  • DALLA VEDOVA Florio - 250  Stimmen
  • PLIER Eliane - 230  Stimmen
  • DOS SANTOS MENDES Alcides José - 216  Stimmen
  • BERCHEM Alfred - 140  Stimmen
  • SOUSA DE CARVALHO Ludovic Ernest - 110  Stimmen

16.57 Uhr: Die Wahlergebnisse der Gemeinde Grosbous liegen vor:

  • ENGEL Paul - 392 Stimmen
  • STEICHEN Anne - 337  Stimmen
  • OLINGER Armand - 322  Stimmen
  • GEREKE Roger - 238  Stimmen
  • FABER Jeannot - 236  Stimmen
  • HAAS ép. GLESENER Maggy - 236  Stimmen
  • SCHUSTER Fos - 223  Stimmen
  • GOELFF Marc - 189  Stimmen
  • STEFANETTI André - 164  Stimmen
  • MATHIEU Jean-Paul - 132  Stimmen
  • MULLER Marc - 126  Stimmen

16.54 Uhr: Die Wahlergebnisse der Gemeinde Goesdorf liegen vor.  Hier gab es eine Ohrfeige für Bürgermeister Norbert Maes. Die Bürger stellten die bisherigen Machtverhältnisse im Gemeinderat am Sonntag auf den Kopf. Bürgermeister Norbert Maes wird dabei abgestraft und zieht als Neuntgewählter nur noch knapp in den Gemeinderat ein. Mit Christa Majerus-Schmitz macht dagegen mit 511 Stimmen ein Neuling das Rennen.

  • SCHMITZ Christa ép. MAJERUS - 511 Stimmen
  • SIEBENALLER Marc - 464  Stimmen
  • GILSON Claude - 415  Stimmen
  • TREFF Claude - 350  Stimmen
  • ANTINORI Sandra ép. BEYER - 307  Stimmen
  • MATHAY Jean-Paul - 298  Stimmen
  • KEILEN Marc - 291  Stimmen
  • FLORA Christian - 236  Stimmen
  • MAES Norbert - 233  Stimmen
  • BATTISTA Dionisio - 210  Stimmen
  • GRETER Jean-Pierre - 194  Stimmen
  • PAPPONE Mike - 192  Stimmen
  • BISSEN Pascal - 178  Stimmen
  • SCHINTGEN Guy - 177  Stimmen
  • GUTH Henri - 172  Stimmen
  • BREYER Muriel ép. PEIFFER - 163  Stimmen
  • VERSTEEGH Arnoldus - 101 Stimmen

16.44 Uhr: Die Teilergebnisse der Gemeinde Ernztal liegen vor:

Sektion Medernach:

  • BINTZ Bob - 765 Stimmen
  • FELLER Jeff - 657  Stimmen
  • KRIER épouse VITAL Carole - 634  Stimmen
  • UNSEN Eugène - 520  Stimmen
  • KISCH Nico - 495  Stimmen
  • FELLER Marc - 479  Stimmen
  • ZEIHEN Pascal - 454 Stimmen

16.38 Uhr: Die Wahlergebisse der Gemeinde Pütscheid liegen vor. Hier gab es eine große Überraschung: der langjährige Bürgermeister Jean Kinn musste am Sonntag eine schwere Wahlschlappe einstecken. Als nur Zehntgewählter zieht er nicht mehr in den Gemeinderat ein. Kinn bekleidete das Bürgermeisteramt seit 1994.

Die meisten Stimmen vereinte mit 357 Stimmen am Sonntag Roger Zanter auf sich.

  • ZANTER Roger - 357  Stimmen
  • KANIVÉ ép. HERMES Conny - 293  Stimmen
  • SINNES-HUBERTY Fabienne - 287  Stimmen
  • GREISCHER Bernard - 271  Stimmen
  • BIRCHEN Carlo - 268  Stimmen
  • FEIDERT Sylvain - 248  Stimmen
  • JUNK Christian - 248  Stimmen
  • SCHLEICH Marc - 233  Stimmen
  • JACOBS Nico - 206  Stimmen
  • KINN Jean - 178  Stimmen
  • SCHIRTZ Roger - 155 Stimmen  

16.25 Uhr: Die Wahlergebnisse der Gemeinde Fischbach liegen vor:

  • DAEMS Fränk - 409 Stimmen
  • GROTZ Patrick - 306  Stimmen
  • TRAUSCH Claude- 294  Stimmen
  • BROSIUS Lucien- 277  Stimmen
  • BETTENDORF Sven - 251  Stimmen
  • MOURA Daniel - 242  Stimmen
  • BROSIUS Paul - 203  Stimmen
  • SCHILTZ Laurent- 192  Stimmen
  • OLINGER Kevin - 177  Stimmen
  • EWEN Marcel - 71 Stimmen

16.20 Uhr: Die Wahlergebnisse der Gemeinde Simmern liegen vor:

  • DECKER Manou - 266 Stimmen
  • MOSEL-KNEIP Astrid - 178  Stimmen
  • FRANCK Roger - 150  Stimmen
  • STEINBACH Marie-Elisabeth dite Mély - 146  Stimmen
  • FLAMMANT Léon - 144  Stimmen
  • SODERMANS Peter - 143  Stimmen
  • BOLY Marco - 132  Stimmen
  • WINANDY Marc - 109  Stimmen
  • CEGLARSKI Daniel - 58  Stimmen

16.08 Uhr: Die Wahlergebnisse der Gemeinde Waldbredimus liegen vor:

  • Oberhag Louis Bernard Victor - 374 Stimmen
  • Thiltges Jean-Paul - 291 Stimmen
  • Madsen Trine Guldager - 285 Stimmen
  • Wolter Thomas - 285 Stimmen
  • Ruppert Jean-Claude - 260 Stimmen
  • Molling Mike - 254 Stimmen
  • Rennel Philippe - 228 Stimmen
  • Bohler Martin - 203 Stimmen
  • Knepper Gaston - 181 Stimmmen
  • Lippert Mariette épouse Colletin - 127  Stimmen

16.00 Uhr: Der Wahlsonntag im Video. Promis beim Wählen am Sonntagmorgen.


15.50 Uhr: In den 46 Proporzgemeinden  des Landes wird derzeit mit viel Aufwand ausgezählt, wie unser Bild hier aus Rümelingen zeigt.

Auszählen der Stimmen in Rümelingen.
Auszählen der Stimmen in Rümelingen.


14.30 Uhr: Erwartungsgemäß dürften die Gemeinden Saeul, Simmern und Wahl als erste mit der Auszählung fertig sein, da sie weniger als 1.000 Einwohner haben.

14 Uhr: die Wahlbüros haben geschlossen. Von 8 bis 14 Uhr wurden im Großherzogtum wieder fleißig Kreuzchen an Lokalpolitiker verteilt. "Jenni a Menni" kamen ihrer Wahlverpflichtung nach. Darunter natürlich auch einige prominente Gesichter. Hier die Beweisbilder.




Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Die Liberalen auf der Überholspur
Bei den Wahlen von 1999 müssen die Regierungsparteien CSV und LSAP erneut Mandate abgeben. Davon profitiert die DP, aber auch die ADR, die ihr bis dato bestes Ergebnis einfahren kann. Die CSV wechselt ihren Koalitionspartner.
Gemeindewahlen: Ankreuzen und lächeln
Bilder haben eine ganz besondere Sprache. Allein der Blick in unser Zeitungsarchiv zeigt, wie sich von Wahl zu Wahl diese Bildersprache verändert hat. Einige Trouvaillen.