Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Lieber zu Hause als in der Psychiatrie
Lokales 4 Min. 07.07.2017 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Gesundheit von morgen

Lieber zu Hause als in der Psychiatrie

Ein Viertel der psychisch kranken Menschen in Luxemburg ist unter 20 Jahre.
Gesundheit von morgen

Lieber zu Hause als in der Psychiatrie

Ein Viertel der psychisch kranken Menschen in Luxemburg ist unter 20 Jahre.
Foto: Shutterstock
Lokales 4 Min. 07.07.2017 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Gesundheit von morgen

Lieber zu Hause als in der Psychiatrie

Laurence BERVARD
Laurence BERVARD
Mehrere Pflegenetzwerke gehen davon aus, dass die Zahl der psychisch kranken Menschen, die zu Hause betreut wird, in den kommenden Jahren weiter ansteigen wird. Dies sei auch mit Gefahren verbunden.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Lieber zu Hause als in der Psychiatrie“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Lieber zu Hause als in der Psychiatrie“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Diskriminierung im Pflegesektor
Freiberufliche Krankenpfleger bekommen es schwer gemacht, Patienten der Pflegeversicherung versorgen zu dürfen. Tommy Wester meint, dass Kooperationen durchaus möglich wären und stellt Forderungen.
Tommy Wester hofft noch immer auf eine Lösung, sodass die selbständigen Krankenpfleger ihre Patienten weiter versorgen können, auch wenn sie unter die Pflegeversicherung fallen.
Palliativpflege im Altenheim
In einigen Altenheimen gibt es weiterhin Hürden, um eine effiziente Palliativpflege am Lebensende zu garantieren und es den Bewohnern zu ermöglichen, dort und nicht im Krankenhaus zu sterben. Diese gilt es in Zukunft zu beheben.
A patient in the palliative care ward at Charite hospital in Berlin, Germany, 07 December 2015. Photo: BRITTA PEDERSEN/dpa
Schwierige Palliativpflege
In Luxemburg wollen immer mehr Menschen zu Hause sterben. Es besteht Verbesserungsbedarf, um unerwünschte Krankenhausaufenthalte zu vermeiden. Was müsste sich in Zukunft ändern, damit mehr Menschen im Eigenheim betreut werden könnten?
Palliativpflege darf nicht mit Euthanasie verwechselt werden.
Gesundheit von morgen
Ältere Menschen wollen trotz Pflegebedarfs so lange wie möglich in ihrem vertrauten Wohnumfeld bleiben. Doch wie wird sich die Pflege zu Hause in den kommenden Jahren entwickeln, wenn der Pflegebedarf steigt?
Wie die 24-Stunden-Betreuung zu Hause funktioniert
Rund um die Uhr im Einsatz: Polnische Pflegerinnen kümmern sich 24 Stunden am Tag um ältere Menschen. Eine Alternative zur klassischen Altenpflege, die auch in Luxemburg gefragt ist – aber nicht nur Befürworter hat.
Reportage Fur Seniorendossier - Thema Wuerde im Alter, Rentner, Rente, Alter, Senioren, Seniorenheim, Altenpflege, Foto Lex Kleren
Arbeiten in der Psychiatrie
Es gibt nur wenige von ihnen in Luxemburg. Psychiatrische Krankenpfleger sind gefragt. Ihre Ausbildung ist lang und ihre tägliche Arbeit eine Herausforderung.
Journées des infirmiers pychatriques,Centre Hospitalier. Foto:Gerry Huberty