Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Eine Lichterkette als Zeichen gegen den Krieg
Lokales 21 13.03.2022
Solidarität mit der Ukraine

Eine Lichterkette als Zeichen gegen den Krieg

Zahlreiche Menschen waren dem Aufruf gefolgt.
Solidarität mit der Ukraine

Eine Lichterkette als Zeichen gegen den Krieg

Zahlreiche Menschen waren dem Aufruf gefolgt.
Foto: Olivier Kerschen
Lokales 21 13.03.2022
Solidarität mit der Ukraine

Eine Lichterkette als Zeichen gegen den Krieg

Eine grenzüberschreitende Aktion für den Frieden: Die Bürger von Grevenmacher und Wellen (D) haben auf der Grenzbrücke Kerzen aufgestellt.

(LW) - Eine Kette aus brennenden Kerzen hat am Samstag die Grenzbrücke zwischen Grevenmacher und Wellen (D) im Licht des Friedens erstrahlt. 

Die Bürger von beiden Nachbargemeinden auf der luxemburgischen und deutschen Seite drückten somit ihr Solidaritätsgefühl mit den Menschen in der Ukraine aus und setzten ein Zeichen gegen den Krieg. 



A woman uses a cell phone next to her child near the Slovak-Ukrainian border crossing in Vysne Nemecke, eastern Slovakia, on March 1, 2022. - Some 677,000 refugees have fled the conflict in Ukraine for safety in neighbouring countries, while around a million people are estimated to be internally displaced, the United Nations said on March 1, 2022. (Photo by PETER LAZAR / AFP)
Wie Sie den Menschen in der Ukraine helfen können
Luxemburg zeigt sich solidarisch mit den Ukrainern - und sammelt nicht nur Hilfsgüter.

„Wellen und Grevenmacher stehen gemeinsam gegen die Tyrannei in Europa“, hieß es in  der Ankündigung der  grenzüberschreitenden Aktion.


Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Die Grenzkontrollen während der Corona-Krise sorgen für Unmut in der Bevölkerung. Doch nun gibt es positive Nachrichten: Die deutsche Bundespolizei erkennt Besuche in Luxemburger Altenheimen nunmehr als "triftigen" Einreisegrund an.
TOPSHOT - A nurse arrives to test a resident of the elderly residence Christalain on April 17, 2020 in Brussels, during a strict lockdown in the country to fight against the novel coronavirus. (Photo by kenzo tribouillard / AFP)