Wählen Sie Ihre Nachrichten​

"Liaison Micheville" wird voraussichtlich 2015 eröffnet
Lokales 9 24.04.2014

"Liaison Micheville" wird voraussichtlich 2015 eröffnet

Lokales 9 24.04.2014

"Liaison Micheville" wird voraussichtlich 2015 eröffnet

Die Arbeiten an der „Liaison Micheville“ in Belval laufen weiterhin auf Hochtouren. Während die Infrastrukturarbeiten am Tunnel abgeschlossen sind, muss nun dessen aufwendige Sicherheitsausrüstung installiert werden. Mit einer Eröffnung der „Liaison“ (in einer provisorischen Form) darf 2015 gerechnet werden. Der Anschluss an die A4 dürfte 2018/2019 erfolgen.

(na) - Die Arbeiten an der „Liaison Micheville“ in Belval laufen weiterhin auf Hochtouren. Während die Infrastrukturarbeiten am Tunnel abgeschlossen sind, muss nun dessen aufwendige Sicherheitsausrüstung installiert werden. Mit einer Eröffnung der „Liaison“ (in einer provisorischen Form) darf 2015 gerechnet werden. Der Anschluss an die A4 dürfte 2018/2019 erfolgen.

Voraussetzung für die Eröffnung 2015 ist, dass der Anschluss auch auf französischer Seite fertiggestellt ist. Der Teil zwischen Villerupt und Audun-leTiche ist bereits abgeschlossen, während der Straßenbauverwaltung von französischer Seite mündlich mitgeteilt wurde, dass die Arbeiten am Straßenstück zwischen Belval und Audun-le-Tiche im Mai beginnen sollen, erklärt Raymond Bonaria leitender Bauingenieur der Baustelle für die Straßenbauverwaltung.

Insgesamt wurden die Kosten in Frankreich auf zwischen 30 und 40 Millionen Euro geschätzt, an denen sich der luxemburgische Staat in Höhe von 6,1 Millionen Euro beteiligt. Diese seien auch im diesjährigen Haushalt vorgesehen. Auf luxemburgischer Seite wurden 2013 etwa 29 Millionen Euro in die „Liaison Micheville“ verarbeitet. Eine Größenordnung die auch für 2014 angepeilt wird, denn die Kredite für den Bau der Schnellstraße wurden trotz Sparmaßnahmen nicht gekürzt.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

70 Meter tiefe Verankerungen für Tunnel in Belval
Nach dem Einbruch eines Baugrubenverbaus an einer Baustelle in Belval stellt sich die Frage nach der Absicherung der anderen Baustellen. Auf Nachfrage erklärte der Leiter der Baustelle „Liaison Micheville“, welche Vorkehrungen beim Tunnelbau getroffen wurden.