Wählen Sie Ihre Nachrichten​

"Liaison Micheville": Ab durch den Tunnel
Am Freitag wird der Tunnel unter Belval eröffnet.

"Liaison Micheville": Ab durch den Tunnel

Foto: Chris Karaba
Am Freitag wird der Tunnel unter Belval eröffnet.
Lokales 3 Min. 16.12.2016

"Liaison Micheville": Ab durch den Tunnel

Nicolas ANEN
Nicolas ANEN
Nach einer zehnjährigen Bauphase ist es am Freitag soweit: Der Tunnel unterhalb der "Liaison Micheville" wird eröffnet.

(na) -  Der erste Teil der „Liaison Micheville“ wird am Freitag für den Verkehr geöffnet. Hauptteil davon ist der Tunnel unter Belval. Ein zehnjähriger Bau, der alles andere als einfach war. Denn immer wieder stand die Bauverwaltung unter Zeitdruck wegen Bauprojekten im Univiertel.

Druck wegen Klausel im Dexia-Deal

Ab Freitag wird der Tunnel für den Verkehr eröffnet.
Ab Freitag wird der Tunnel für den Verkehr eröffnet.
Foto: Chris Karaba

„Als ich vor rund zehn Jahren zum ersten Mal in Belval war, war das hier noch eine Brache. So wie heute in Schifflingen“, erinnert sich Raymond Bonaria, Leiter der Baustelle „Liaison Micheville“ für die Straßenbauverwaltung.

150 Meter Tunnel in sechs Monate

„Die Rockhalle stand, sowie das Gerüst vom Dexia-Turm.“ Letzterer sollte die Straßenbauverwaltung dann auch von Anfang an unter Druck setzen. „Mir wurde 2006 gesagt, dass ich sechs Monate Zeit hätte, um 150 Meter Tunnel zu bauen und an der Oberfläche eine Straße mitsamt Infrastrukturen fertig zu stellen“, erinnert er sich.

Der Grund: Im Verkaufsabkommen zwischen der Planungsgesellschaft Agora, die die Flächen in Belval vermarktet, und der damaligen Dexia-Bank, war vereinbart worden, dass die Zufahrtsstraßen zum Dexia-Turm unbedingt für dessen Eröffnung fertiggestellt sein müssten. Nur dass die Tunneltrasse unter dieser Zufahrtsstraße hindurchführen sollte.

„Haben das Unmögliche möglich gemacht“

Am Tunnelausgang auf französischer Seite ist dieser Kreisverkehr, von dem aus Autofahrer direkt zum CFL-Parkhaus gelangen können.
Am Tunnelausgang auf französischer Seite ist dieser Kreisverkehr, von dem aus Autofahrer direkt zum CFL-Parkhaus gelangen können.
Foto: Chris Karaba

„Ansonsten hätte die Dexia Anspruch auf einen Rabatt in Millionenhöhe auf den Geländepreis gehabt“, so Bonaria. „Wir haben damals das Unmögliche möglich gemacht“, erzählt er und zeigt stolz einen Brief, den er bis heute aufbewahrt hat und indem der damalige Bankdirektor die Straßenbauverwaltung dafür in höchsten Tönen lobt.

„Später wurde mir erzählt, dass bei der Dexia Wetten abgeschlossen wurden, ob wir den Termin nicht einhalten könnten oder nicht“, so Bonaria noch.

Gleiches Problem mit dem Belval Plaza

Auf französischer Seite reicht die "Liaison Micheville" bis zur Ortschaft Tiercelet.
Auf französischer Seite reicht die "Liaison Micheville" bis zur Ortschaft Tiercelet.
Foto: Chris Karaba

Doch kaum war diese Hürde gemeistert, kündigte sich die nächste an. Agora hatte der Gesellschaft Multiplan das Gelände verkauft auf dem heute das Einkaufszentrum Belval Plaza steht.

„Die Pläne sahen so aus, dass der Eingang zur Tiefgarage direkt am Tunnel lag.“ Und wieder war ein Rabatt ausgehandelt worden, sollte das Einkaufszentrum nicht rechtzeitig zugänglich sein.

Unter der Zugstrecke hindurch

Doch diesmal gab es eine zusätzliche Schwierigkeit: die Nähe zur Zugstrecke. Also musste die Straßenbauverwaltung eine Grube ausbaggern, ein Tunnelteil bauen, das dann unter die Schienen geschoben wurde und konnte dann erst das eigentliche Tunnelstück am Einkaufszentrum bauen.

„Wieder hatten wir nur wenige Monate Zeit. Ich frage mich heute noch, wie dies so schnell möglich war.“

Hochofenschlämme mussten evakuiert werden

Zehn Jahre lang hat Raymond Bonaria die Realisierung der „Liaison Micheville“ geleitet.
Zehn Jahre lang hat Raymond Bonaria die Realisierung der „Liaison Micheville“ geleitet.
Foto: Marc Wilwert

Ein weiteres Problem, das die Bauherren in Belval beschäftigte waren die kontaminierten Hochofenschlämme.

„Ingesamt wurden 250 000 Kubikmeter fachgerecht in Deutschland entsorgt“, so Bonaria. So erwartet er mit Genugtuung den Tag der Tunneleröffnung. Doch bis zuletzt gab es Stress. Denn es hatte Verspätungen mit der Installierung der technischen Ausstattung des Tunnels gegeben.

Folglich wurden die allerletzten Sicherheitskontrollen erst am Donnerstag, am Vortag der Eröffnung, durchgeführt. Doch mittlerweile scheint man sich in Belval daran gewöhnt zu haben, unter Druck arbeiten zu müssen.

Ab 2019 bis zur A4

Das Teilstück, das am Freitag eröffnet wird, besteht zum Großteil aus dem 735 Meter langen Tunnel unter Belval. Autofahrer, die aus Frankreich kommen, werden im Kreisverkehr vor der „Maison du Savoir“ münden.

Ab 2019 soll dann die gesamte Strecke fertig sein. Dann wird die „Liaison Micheville“ den Anschluss zur A4 mit einem Bogen um Raemerich stellen. Die Gesamtkosten der „Liaison“ betragen 350 Millionen Euro. Für das Teilstück, das heute eröffnet wird, waren bereits 190 Millionen notwendig. In Frankreich reicht die Schnellstraße bis zur Ortschaft Tiercelet. na


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Belval: Grenzgänger trifft auf Student
Ende 2016 soll die „Liaison Micheville“ in ihrer provisorischen Form eröffnet werden. Wenn dann Grenzgänger auf Studenten in Belval in einem relativ kleinem Kreisverkehr aufeinander stoßen, dürften Verkehrsschwierigkeiten nicht ausbleiben.