Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Letzte Verteilung von Sachspenden
Lokales 10 11.09.2016 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Nach Sturzflut vom 22. Juli

Letzte Verteilung von Sachspenden

Nur wenige Hilfsbedürftige fanden sich am letzten Tag der Spendenaktion noch ein. / Foto: Armand WAGNER
Nach Sturzflut vom 22. Juli

Letzte Verteilung von Sachspenden

Nur wenige Hilfsbedürftige fanden sich am letzten Tag der Spendenaktion noch ein. / Foto: Armand WAGNER
Foto: Armand Wagner
Lokales 10 11.09.2016 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Nach Sturzflut vom 22. Juli

Letzte Verteilung von Sachspenden

Nicolas ANEN
Nicolas ANEN
Die letzte Verteilung von Sachspenden an die Opfer der Überschwemmungen am 22. Juli hat am Samstag stattgefunden. Es waren hauptsächlich größere Elektrogeräte wie Waschmaschinen oder Kühlschränke sowie Möbel die notwendig waren.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Letzte Verteilung von Sachspenden“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Letzte Verteilung von Sachspenden“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Verteilungstermin steht fest
Die für die Opfer der Überschwemmungen am 22. Juli gesammelten Sachspenden werden am 10. September ab zehn Uhr in der ehemaligen Feuerwehrkaserne in Waldbillig verteilt.
Der Starkregen vom 22. Juli hatte im Ernztal erhebliche Schäden verursacht.
Nach der Flutkatastrophe im Ernztal
Mehr als einen Monat nach den schweren Überschwemmungen im Ernztal und Umgebung wissen viele der Betroffenen noch nicht, wie ihre finanzielle Entschädigung aussehen wird. Die Hilfe der Regierung verläuft derweil schleppend.
Viele der Betroffenen (hier in Ermsdorf) wissen immer noch nicht, welche finanzielle Hilfe ihnen zusteht.
Nach den Überschwemmungen
Zwei Wochen sind seit den Überschwemmungen im Ernztal vergangenen. Die Einwohner haben den ersten Schock überwunden, dennoch begleitet sie das Hochwasser weiterhin.
Nach den Überschwemmungen der Nacht kämpfen die Anwohner in Ermsdorf und der Umgebung gegen den Schlamm. Die Häuser von über 1000 Menschen wurden beschädigt. Schockiert zeigt sich LW-Fotograf Pierre Matgé.
überschwemmungen - Ermsdorf -  aufräumarbeiten - Photo : Pierre Matgé