Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Léon Bollendorff ist tot
Léon Bollendorff (1915-2011)

Léon Bollendorff ist tot

Foto: Jean Weyrich
Léon Bollendorff (1915-2011)
Lokales 15.03.2012

Léon Bollendorff ist tot

Zehn Jahre lang war er Präsident der Luxemburger Abgeordnetenkammer. An diesem Sonntag starb der CSV-Politiker Léon Bollendorff im Alter von 96 Jahren.

(FeMo) - Politik betrieb er fast ein halbes Jahrhundert lang. Bekannt in Luxemburg war der CSV-Politiker Léon Bollendorff vor allem als Präsident der Abgeordnetenkammer - dieses Amt übte er zehn Jahre lang aus, von 1979 bis 1989.

Am vergangenen Sonntag nun starb Léon Bollendorff im Alter von 96 Jahren. Am kommenden Freitag, 10. Juni wird ab 10.30 Uhr in der Pfarrkirche in Limpertsberg eine Abschiedsmesse stattfinden.

Aus dem politischen Geschäft hatte sich der im März 1915 in Wasserbillig geborene, spätere Vollblut-Politiker bereits im Jahr 1994 zurückgezogen.

Nach seinen Sekundarstudien im Athenäum und im Diekircher Kolléisch studierte Léon Bollendorff Philosophie und Philologie in Luxemburg, Paris und Wien. 1942 wird der angehende Lehrer von der Gestapo verhaftet, ein Jahr später kehrt er nach Luxemburg zurück.

1955 beginnt er seine politische Laufbahn. Er wird Mitglied des hauptstädtischen Gemeinderates, von 1961 bis 1987 ist er Mitglied des Schöffenrates, 1969 zieht er für die CSV ins Parlament ein, zehn Jahre später wird er Vorsitzender der Abgeordnetenkammer.

Daneben übernimmt er zahlreiche andere Ämter - unter anderem ist Léon Bollendorff zehn Jahre lang Generalsekretärder AFP, Mitbegründer und Präsident der LASEP und vorübergehend auch Präsident des Office National du Tourisme.