Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Theorie und Praxis
Leitartikel Lokales 2 Min. 25.07.2017 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Leitartikel

Theorie und Praxis

Leitartikel Lokales 2 Min. 25.07.2017 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Leitartikel

Theorie und Praxis

Gilles SIEBENALER
Gilles SIEBENALER
Will der Staat schnell handeln, scheitert er schon mal an sich selbst. So auch in puncto Flüchtlingsunterkünfte.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Theorie und Praxis“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Theorie und Praxis“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Nur jeder fünfte wird anerkannt
Die Zahl der Asylbewerber in Luxemburg bleibt ungebrochen hoch. Im vergangenen Monat stellten 222 Flüchtlinge einen Asylantrag, das sind so viele wie noch nie in einem März.
Asylbewerber in einer Luxemburger Flüchtlingsunterkunft: So viele Ankünfte wie noch nie in einem März.
Umdenken in der Flüchtlingspolitik
Im vergangenen Jahr kamen mehr als 2.000 Flüchtlinge nach Luxemburg. Die Auffangstrukturen sind dem Ansturm nicht mehr gewachsen. Deshalb sah sich die Regierung zum Handeln gezwungen. Wer keine Chance hat, als Flüchtling anerkannt zu werden, muss das Land verlassen.
Durch das neue Eilverfahren wird zwischen "politischen Flüchtlingen" und "Wirtschaftsflüchtlingen" unterschieden.
Containerdörferbau im Norden
Noch vor dem Jahreswechsel sollen sich auf dem Herrenberg in Diekirch die Türen für die ersten Asylbewerber öffnen. Während der Wohncontainerbau für das dortige Flüchtlingszentrum denn auch auf Hochtouren läuft, herrscht in Marnach weiter Funkstille.
Containerpark für Flüchtlinge auf dem Diekircher Herrenberg / Foto: Nico MULLER
Flüchtlingsunterkünfte in Luxemburg
Der anhaltende Flüchtlingszustrom stellt das Großherzogtum vor große Herausforderungen, was die Unterbringung und Betreuung der Asylsuchenden betrifft. In einer ersten Phase wurden provisorische Erstaufnahme-Einrichtungen geschaffen, weitere Unterkünfte werden folgen.
Unterbringung von Flüchtlingen
Seit Jahren besteht in Luxemburg ein Mangel an Unterkünften für Asylbewerber. Viele Bürgermeister zeigen sich inzwischen kooperationsbereit, doch angesichts steigender Flüchtlingszahlen reichen die Bemühungen noch nicht aus.
28.09.11 zelter fluechtlinge camping muellerthal , mullerthal, photo: Marc Wilwert