Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Leitartikel: Ein gespaltenes Land
Leitartikel Lokales 2 Min. 13.10.2017
Exklusiv für Abonnenten

Leitartikel: Ein gespaltenes Land

Leitartikel Lokales 2 Min. 13.10.2017
Exklusiv für Abonnenten

Leitartikel: Ein gespaltenes Land

Marc THILL
Marc THILL
Luxemburg hat ein Demokratiedefizit. Das kann so nicht weitergehen, das darf es auch nicht.

Er hätte der erste Bürgermeister in Luxemburg werden können, der sowohl die portugiesische als auch die luxemburgische Staatsbürgerschaft hat. Doch José Vaz do Rio, der Erstgewählte bei den Gemeindewahlen in Bettendorf, hat am Ende nun doch auf die Schärpe des Bürgermeisters verzichtet.

Nicht, dass er der Luxemburger Sprache nicht mächtig gewesen wäre, um sein Amt auszuführen, nein, sechs Jahre lang hat er Abendkurse besucht, und das in einem Alter, in dem die wenigsten noch bereit sind, sich nach getaner Arbeit in eine Schulbank zu drücken ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

EDITORIAL: Risse in der Gesellschaft
Spurlos wird das Referendum nicht an uns vorbeiziehen. Viel Porzellan wurde bereits zerbrochen, und nach dem Volksentscheid am kommenden Sonntag werden sich noch weitere Gräben in der Gesellschaft auftun – nicht nur in der Politik.
35 Jahre lang ein politisch unmündiger Bürger
Nächstes Jahr werden es 40 Jahre, dass ich hier im Lande wohne. Da ich als deutscher Bürger bei meinem Umzug nach Luxemburg kein Wahlrecht mehr in meinem Heimatland hatte, war ich 35 Jahre lang ein politisch unmündiger Bürger...
Politische Teilhabe von Ausländern: Kein Weg führt nach Rom
Die Politik möchte die politische Teilhabe der Ausländer stärken, um dem Demokratiedefizit entgegenzuwirken. Doch weder das Ausländerwahlrecht nach Vorstellung der Regierung, noch die Lockerung des Nationalitätengesetzes nach Vorstellung der CSV werden das Problem lösen.
Die Politik möchte die politische Teilhabe der Ausländer stärken, doch keiner der vorgeschlagenen Wege kann das Demokratiedefizit nachhaltig beheben.