Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Lastwagen fährt sich fest: Höhe wohl nicht korrekt angegeben
Lokales 3 22.10.2020

Lastwagen fährt sich fest: Höhe wohl nicht korrekt angegeben

Ein Miet-Lastwagen steckt in einer Hausdurchfahrt in Trier fest.

Lastwagen fährt sich fest: Höhe wohl nicht korrekt angegeben

Ein Miet-Lastwagen steckt in einer Hausdurchfahrt in Trier fest.
Foto: Harald Tittel/dpa
Lokales 3 22.10.2020

Lastwagen fährt sich fest: Höhe wohl nicht korrekt angegeben

Ein Lastwagen hat sich in Trier in einer Unterführung festgefahren und Teile eines darüber gelegenen Mehrfamilienhauses zum Einsturz gebracht.

(dpa/lrs) -  Nach einem Lastwagen-Unfall in einer Durchfahrt und dem Einsturz einer Hauswand in Trier hat die Polizei festgestellt, dass die Höhe des Torbogens wohl nicht korrekt angegeben war. Wie ein Sprecher am Donnerstag sagte, soll die halbrunde Hausdurchfahrt „nicht im gesamten Umfang“ der auf einem Schild angegebenen Höhe von 3,80 Meter entsprochen haben. Dies hätte eine grobe Messung der Polizei vor Ort ergeben. Die Ermittlungen dauern demnach an.

Der Miet-Lkw hatte sich am Mittwoch in der Durchfahrt festgefahren, Teile eines darüber gelegenen Mehrfamilienhauses waren eingestürzt. Verletzt wurde niemand. Mehrere Wohnungen sind nach Angaben der Stadt Trier zurzeit nicht bewohnbar. Die Bewohner wurden anderweitig untergebracht. Die Feuerwehr habe zudem zwei Katzen aus dem Haus gerettet.  

Ersten Schätzungen der Polizei zufolge entstand wohl ein Schaden „im unteren sechsstelligen Bereich“, wie der Sprecher sagte. Einsatzkräfte des Technischen Hilfswerks (THW) und der Feuerwehr hatten den Lastwagen den Angaben zufolge am Mittwochabend geborgen. Die Hausdurchfahrt werde weiter gestützt.

 Um die Statik des Gebäudes zu überprüfen, sei ein Baufachberater des Technischen Hilfswerks (THW) vor Ort gewesen, so der Sprecher der Stadt. Das THW habe Unterstützung angefordert. Mit Hilfe eines Baggers wurde die Hausdurchfahrt abgestützt werden, um den eingeklemmten Lkw zu bergen. Der örtliche Busverkehr war eingeschränkt, drei Haltestellen konnten nach Angaben der Stadt nicht angefahren werden.