Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Lankelz: Neuer Stadteingang für Esch
Die Sporthalle (gold eingezeichnet) ist auf dem aktuellen Standort des BMW-Autohauses geplant.

Lankelz: Neuer Stadteingang für Esch

Grafik: Tracol / Weisgerberarchitecte
Die Sporthalle (gold eingezeichnet) ist auf dem aktuellen Standort des BMW-Autohauses geplant.
Lokales 08.07.2016

Lankelz: Neuer Stadteingang für Esch

Nicolas ANEN
Nicolas ANEN
Eine „diamantenförmige“ Sporthalle, zwei Hochhäuser sowie mehrere Wohn- und Bürogebäude. Diese Elemente könnten in Zukunft zum neuen Escher Stadteingang in Lankelz werden.

(na) - Eine moderne Sporthalle für Behindertensport geeignet, zwei Türme sowie mehrere Wohn- und Bürogebäude. Diese Elemente versuchten die Initiatoren des Projektes „aalt Schluechthaus“, am Donnerstagabend etwa 50 Zuhörern in der Lallinger Sporthalle schmackhaft zu machen.

Das Projekt des Bauunternehmens Tracol soll auf dem Areal zwischen der Kontrollstation und der Pénétrante de Lankelz entstehen.

„Dieser Standort verträgt diese Höhe“

Langfristig soll auch der Autobahnverteiler in Höhe von Lankelz neugestaltet werden.
Langfristig soll auch der Autobahnverteiler in Höhe von Lankelz neugestaltet werden.
Grafik: Tracol / Weisgerberarchitecte

Nur eine Stimme zeigte sich während der Informationsversammlung kritisch den beiden Türmen gegenüber, die mit zwölf, beziehungsweise 15 Stockwerken geplant sind.

„Dieser Standort verträgt diese Höhe“, antwortete darauf der Urbanist Rolo Fütterer, der mit am Projekt gearbeitet hat. Die Gebäude, zusammen mit der markanten Sporthalle, würden so den Stadteingang markieren.

Sporthalle als Herzstück des Ensembles

Heute befindet sich auf dem Areal unter anderem das alte Schlachthaus, sowie ein BMW-Autohaus.
Heute befindet sich auf dem Areal unter anderem das alte Schlachthaus, sowie ein BMW-Autohaus.
Foto: Nicolas Anen

Letztere sei das Herzstück des Ensembles, so Architekt Louis Weisgerber. Zu erfahren war auch, dass die Sporthalle durch die Abgabe von Grundstücken finanziert werden soll. Im Erdgeschoss sind Geschäfte geplant.

Das Areal, auf dem derzeit das BMW-Autohaus ist, (das in die Industriezone „Um Monkeler“ ziehen wird), stellt die Stadt dem Bauherrn zur Verfügung.

Gratis Tiefgarage?

Dieser baut dafür die Sporthalle samt Vorplatz. Darunter ist ein unterirdisches Parkhaus mit 800 Plätzen vorgesehen. Dieses könnte gratis zugänglich sein. Es werde versucht, die Kosten der Tiefgarage durch die Einnahmen der Geschäftsflächen zu finanzieren, hieß es.

Wann das Projekt anlaufen könnte, sei wegen des langwierigen Genehmigungsverfahrens schwer vorauszusagen, hieß es weiter. Laut LW-Informationen erhofft sich der Bauherr noch für Ende 2017 einen Baustart, vorausgesetzt natürlich, dass das Projekt vom Escher Gemeinderat gutgeheißen wird.

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Mehr Platz für Sportler in Fetschenhof
Mehr Raum für Schüler des Sportlycée und nationale Sportler – den soll die neue Sporthalle bieten. Gestern wurde der Grundstein für den Bau gelegt, an dem bereits seit Mitte März gearbeitet wird.
Der geplante Gebäudekomplex auf dem Gelände des nationalen Sportinstituts wird über eine Gesamtfläche von 1400 Quadratmetern verfügen und soll 5,35 Millionen Euro kosten.