Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Landjugendtag: Spiel, Spaß und Spannung
Lokales 2 Min. 27.05.2019

Landjugendtag: Spiel, Spaß und Spannung

Spiel, Spaß und Spannung stehen beim Landjugendtag im Vordergrund.

Landjugendtag: Spiel, Spaß und Spannung

Spiel, Spaß und Spannung stehen beim Landjugendtag im Vordergrund.
Foto: John Lamberty
Lokales 2 Min. 27.05.2019

Landjugendtag: Spiel, Spaß und Spannung

Volker BINGENHEIMER
Volker BINGENHEIMER
Christi Himmelfahrt, der kommende Donnerstag, steht ganz im Zeichen des Landjugendtags bei Berburg. Action ist dabei garantiert.

Es soll ein spannungsgeladener Tag werden und ein Riesenspaß für Familien, Jugendliche und alle, die mitfiebern wollen: An Christi Himmelfahrt, dem kommenden Donnerstag, treten in Berburg Mannschaften aus ganz Luxemburg gegeneinander im spielerischen Wettkampf an. Der Landjugendtag ist die größte Jugendrallye in Luxemburg, sagen die Organisatoren der Lëtzebuerger Landjugend a Jongbaueren.

In diesem Jahr hat die „Regionalgruppe Maacher“ die Ausrichtung übernommen. Nach einer Sondierungsphase hat sich die Gruppe für Berburg als Austragungsort entschieden. „Gleich mehrere Gemeinden hatten uns gefallen. Die Wahl fiel auf Berburg, weil die Gegebenheiten dort am günstigsten waren“, sagt Gilles Hoffmann, Präsident der Landjugendgruppe Maacher.

Besonders vorteilhaft ist der weitläufige Platz rund um den Schulcampus und das Kulturzentrum Beaurepaire. Direkt hinter den Schulgebäuden und dem Fußballplatz sind die Besucher in der freien Natur – und dort spielt sich das Hauptevent des Landjugendtags ab: Die acht Kilometer lange Rallye. „Wir haben uns fünf Stationen ausgedacht, an denen die Mannschaften zeigen können, was sie drauf haben“, sagt Gilles Hoffmann.

Spritziges Vergnügen

Welche Spiele es genau sind, will er natürlich noch nicht verraten. Nur so viel: Wie immer werden auch Wettkämpfe im Wasserbecken eine Rolle spielen. Beim Bau der Stationen haben die Mitglieder der Landjugend auf natürliches Material wie Holz und Strohballen oder vorhandene Gegenstände vom Bauernhof zurückgegriffen.


Zuerst die Puzzleteile sicher �ber das Wasserhindernis bringen...(1) / Foto: Claude SCHOMER
Landjugendtag in Beckerich: Der „Wilde Westen“ ist gar nicht so wild…
Herrliches Frühsommerwetter lockte am Donnerstag zahlreiche Gäste nach Beckerich, wo die Landjugend „Zenter“ unter dem Motto „Kommt mat an de ‚Wëlle Westen‘, do wëlle mir Iech testen!“ zum 42. Landjugendtag geladen hatte.

„Alle Spiele haben wir uns selbst ausgedacht und gebaut“, sagt Gilles Hoffmann. Um eine Mannschaft zu bilden, braucht es mindestens vier Teilnehmer. Selbstverständlich lohnt sich die Wanderung über die Strecke der Rallye auch für Besucher, die nicht am Wettbewerb teilnehmen, meint Angèle Mersch, Präsidentin der Lëtzebuerger Landjugend a Jongbaueren (LLJ). „Jedes Jahr kommen viele Familien, um bei den Wettkämpfen zuzuschauen. Es ist jedes Mal ein großer Spaß.“

Regionalpräsident Gilles Hoffmann fügt hinzu: „Der Landjugendtag ist außerdem eine Gelegenheit für ehemalige Landjugend-Mitglieder, ihre Vereinskollegen von früher zu treffen.“ Seit Mitte der 1970er-Jahre müssen neue Mitglieder übrigens nicht mehr aus einer Bauernfamilie stammen oder einen landwirtschaftlichen Beruf ausüben, um bei der Landjugend mitzumachen. „Es reicht einfach, wenn man sich dem Landleben verbunden fühlt“, sagt Sekretär François Glodt.

Rund um das Kulturzentrum Beaurepaire sind die Feststände aufgebaut. Hier finden sich außerdem Informationsstände und diverse Animationen für Kinder. Parkmöglichkeiten sind in ausreichender Zahl vorhanden: Außer dem Parkplatz am Fußballstadion ist noch eine Wiese als Stellfläche vorgesehen, darüber hinaus können die Gäste an der Landstraße in Richtung Manternach parken, die für das Ereignis gesperrt ist.

Gutes Wetter ist (fast) sicher

Der Platz vor dem Centre Beaurepaire ist übrigens gepflastert, so dass bei Regen niemand im Schlamm stehen muss. Allerdings, da sind sich die Organisatoren einig, regnet es am Landjugendtag sowieso nie.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

An Christi Himmelfahrt: „Sauer-Power“
Dass man heutzutage Jugendliche noch mit einer „Rallye“ hinter dem Ofen hervorlocken kann, beweist die „Landjugend a Jongbaueren“ an Christi Himmelfahrt in Erpeldingen an der Sauer.
Geballte Frauen- und Männer-Power: Die Diekircher Regionalgruppe der „Landjugend“; zeichnet dieses Jahr 
verantwortlich für die Ausrichtung des „Landjugenddag 2017“ im „Birkelhaff“ in Erpeldingen/Sauer. Dann kann 
ja nichts mehr schief gehen, oder?