Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Kurz vor der Kassationsentscheidung: G4S-Räuber in die Niederlande ausgeliefert
Lokales 14.11.2017 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Kurz vor der Kassationsentscheidung: G4S-Räuber in die Niederlande ausgeliefert

Die G4S-Räuber aus Luxemburg standen ebenfalls für andere schwerwiegende Straftaten unter Verdacht.

Kurz vor der Kassationsentscheidung: G4S-Räuber in die Niederlande ausgeliefert

Die G4S-Räuber aus Luxemburg standen ebenfalls für andere schwerwiegende Straftaten unter Verdacht.
Foto: Gerry Huberty
Lokales 14.11.2017 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Kurz vor der Kassationsentscheidung: G4S-Räuber in die Niederlande ausgeliefert

Steve REMESCH
Steve REMESCH
Vor wenigen Tagen ist die Haftverschonung für einen der verurteilten G4S-Räuber aufgehoben worden. Cihan G. wurde in die Niederlande ausgeliefert.

(str) - Nur wenige Wochen vor der Entscheidung im Kassationsverfahren um den außerordentlich brutalen Überfall auf das G4S-Hauptquartier in Gasperich ist einer der Verurteilten nun vor wenigen Tagen in Luxemburg festgenommen worden und in die Niederlande ausgeliefert worden.

Cihan G., der im Februar 2017 in zweiter Instanz genau wie zwei seiner Mitangeklagten zu einer Haftstrafe von 22 Jahren verurteilt wurde, war eine Haftverschonung bis zum Abschluss aller Prozeduren gewährt worden.

Polizeitaxi in Richtung Niederlande

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Hintergrund Justiz: Galgenfrist für G4S-Räuber
Um ihrer 22-jährigen Haftstrafe zu entgehen, haben alle drei Verurteilten im G4S-Prozess einen Kassationsantrag eingereicht. Für sie ist das der vorletzte Ausweg. Doch die Kassationsrichter werden sich nicht mehr mit der Schuldfrage befassen.
Bei dem Überfall am 3. April 2013 hatten die Täter bei zwei Gelegenheiten mehr als 80 Mal auf Polizisten geschossen.
Analyse: G4S-Räuber in der DNS-Falle
Die einzigen DNS-Spuren im Ermittlungsdossier zum G4S-Überfall befanden sich auf beweglichen Gegenständen. Dennoch überzeugten sie die Richter des Appellationshofs. Ein Blick in die Urteilsbegründung zeigt warum.
Das G4S-Depot im Visier: Wegen des Überfalls am 2. April 2013 in Gasperich wurden Anouar B., Dogan S. und 
Cihan G. auch in zweiter Instanz zu jeweils 22 Jahren Haft ohne Bewährung verurteilt.
Urteilsverkündung im G4S-Prozess: Die „letzte Chance“
Wenn der Appellationshof am Dienstagnachmittag sein Urteil gegen die vier Beschuldigten im Prozess um den Überfall auf die G4S-Zentrale bekannt gibt, dann wird das unter sehr hohen Sicherheitsvorkehrungen geschehen. Und das nicht ohne Grund.
Mit Schutzwesten, kugelsicheren Helmen und großkalibrigen Waffen sicherten Polizisten das Gerichtsgebäude während des Prozesses um den G4S-Überfall.
Generalanwalt rechnet ab: Showdown im G4S-Prozess
Keinen Zweifel ließ die Generalstaatsanwaltschaft am Dienstag an der Schuld der vier im Berufungsprozess zum G4S-Überfall angeklagten Belgier aufkommen. Sie entkräftete die Argumentation der Verteidigung Stück für Stück.
G4S-Überfall: Keine weiteren Verdächtigen
Die neuen DNS-Abgleiche, die im Zusammenhang mit dem Überfall auf die Sicherheitsfirma G4S im April 2013 durchgeführt worden waren, brachten keine neuen Erkenntnisse. Demnach bleiben die Angeklagten die Hauptverdächtigen.
Raub Überfall G4S Gasperich Polizei 03.04.2013
Prozess nach G4S-Überfall: Es geht in die zweite Runde
Im Mai wurden drei Angeklagte wegen ihrer Verwicklung in den Überfall des G4S-Depots im April 2013 zu 22 Jahren Haft verurteilt. Nun beginnt das Berufungsverfahren - und damit wohl Diskussionen um die Beweislast von DNS-Spuren.
Raub Überfall G4S Gasperich Polizei 03.04.2013
Prozess um G4S-Überfall: Polizisten im Kugelhagel
Am achten Verhandlungstag im Prozess um den Überfall auf das Depot der Sicherheitsfirma G4S am 3. April 2013 kamen am Donnerstag jene Polizisten zu Wort, die an den Tatorten in Gasperich und Garnich im Einsatz waren und einem regelrechten Kugelhagel ausgesetzt waren.
03.04.13 Ueberfall Sicherheitsfirma in  Gasperich,G4S, Wandhaff-Garnich. Foto:Gerry Huberty
Prozess zum G4S-Überfall: Kein Vertrauen in die Justiz
Im Prozess um den Überfall auf das Depot der Sicherheitsfirma G4S in Gasperich am 3. April 2013 gingen die Ermittler am Dienstag auf die kriminelle Vergangenheit der Angeklagten Anouar B. und Simon S. ein. Insbesondere Ersterer ist kein Unbekannter.
03.04.13 Ueberfall Sicherheitsfirma,Gasperich,G4S. Foto:Gerry Huberty
Dossier: Der Überfall auf das G4S-Depot
Schwer bewaffnet sollen vier Männer, die sich derzeit vor Gericht verantworten, den Firmensitz des Sicherheitsunternehmens G4S im April 2013 in Gasperich überfallen haben. Alle Infos zur Tat und dem Prozess im Dossier.
Überfall auf G4S-Sitz: Weiterer Verdächtiger verhaftet
Spezialeinheiten der belgischen Polizei haben am Donnerstag in Verviers einen 34-jährigen Mann verhaftet, der am Überfall auf die Sicherheitsfirma G4S im April 2013 in Gasperich beteiligt gewesen sein könnte. Dies berichteten am Freitag belgische Medien.
G4S-Überfall: Belgischer Fußballspieler verhaftet
Anfang April 2013 kam es in Gasperich zu einem bewaffneten Überfall am Depot des Sicherheitsdienstleisters G4. Ein Spieler des belgischen Fußballvereins "UR Namur" wurde vor Kurzem verhaftet und befindet zurzeit im Gefängnis.
G4S-Überfall: Fehlinformation verhinderte möglicherweise Blutbad
Ohne das geringste Zögern nahmen die Täter beim versuchten Überfall auf das Gaspericher Depot des weltgrößten Sicherheitsdienstleisters G4S am vergangenen Mittwoch Polizisten mit Kriegswaffen unter Beschuss. Dass es kein Blutbad gab, war offensichtlich reine Glückssache.
Attaque à main armée à Gasperich
Dans la nuit de mercredi, 5 à 7 auteurs, lourdement armés et très déterminés, ont braqué le site d’une société de transport de fonds à Gasperich, G4S. Ils ont forcé les portes d’accès avec des explosifs avant de s'enfuir. Sans butin...