Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Kunstform Quilt – von traditionell bis modern
Lokales 35 06.05.2016

Kunstform Quilt – von traditionell bis modern

Wer gerne näht, findet auf dem Festival alles, was sein Herz begehrt.

Kunstform Quilt – von traditionell bis modern

Wer gerne näht, findet auf dem Festival alles, was sein Herz begehrt.
Foto: Armand WAGNER
Lokales 35 06.05.2016

Kunstform Quilt – von traditionell bis modern

Volker BINGENHEIMER
Volker BINGENHEIMER
Tausend Farben und Formen kann ein Quilt annehmen. Fantasievolle Kreationen dieser gesteppten Decken sind noch bis zum Wochenende beim Quiltfestival in Kiischpelt zu bewundern.

(ArWa) - Ein Quilt ist eine, laut Duden, ursprünglich von amerikanischen Siedlerfrauen hergestellte, aus kleinen verschiedenfarbigen zugeschnittenen Stoffstücken zusammengesetzte gesteppte Decke. Quiltstoffe oder Steppdecken waren aber bereits viel früher von China ausgehend im gesamten Orient verbreitet. Auch die Kreuzritter nutzten den Stoff für „Wärmser“, die sie unter ihrer Rüstung trugen und brachten die Kunst des Quiltens nach Europa.

Dass es sich beim „Quilting“ um eine wahre Kunst handelt, bei der nicht bloß aufwendige Decken hergestellt werden, sondern u.a. auch Kleidung, Taschen, textile Wandbehänge und hier vor allem „Artquilts“ mit individuellen, beachtlichen und fantasievollen Entwürfen, davon kann man sich noch am heutigen Samstag und morgigen Sonntag beim „7. Internationalen Quiltfestival“ im Kiischpelt überzeugen. Organisiert wurde dieses Festival, eines der führenden der Großregion, vom lokalen „Syndicat d’initiative“ in Zusammenarbeit mit der „Patchwork-Grupp Kiischpelt“.

Bereits am ersten Tag des Festivals, an Christi Himmelfahrt fanden zahlreiche Besucher, unter ihnen auffallend viele Ausländer, den Weg ins wunderschöne Tal des „Kiischpelt“, dessen Dörfer sich wiederum in eine lebendige und vor allem farbenfrohe Kunstgalerie verwandelt haben. Ob in Kirchen, oder Scheunen, Gemeindesälen oder Cafés, überall zeigen 23 Patchworkkünstler und -gruppen aus aller Welt ihre Werke. Neben angebotenen Workshops und Kursen wartet in Wilwerwiltz zudem eine „Geschäftsstraße“ mit über 20 nationalen und internationalen Verkaufsständen zum Thema Quilt auf die Besucher.

Parkraum ist genügend vorhanden. Das Quiltfestival ist auch bequem mit dem Zug zu erreichen. Zwischen den verschiedenen Ausstellungsorten in Wilwerwiltz, Pintsch, Lellingen und Enscheringen funktioniert ein gratis Buspendeldienst

Die Öffnungszeiten sind heute Freitag und morgen Samstag von 10 bis 18 Uhr, am Sonntag von 10 bis 17 Uhr. Weitere Informationen auf der Internetseite: http://www.quiltfestival.lu .

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.