Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Küntzig: Angst vor dem Asbeststaub
Lokales 4 Min. 12.06.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Küntzig: Angst vor dem Asbeststaub

Wegen den nicht fachgerechten Abbau der Wellenplatten auf der Garagenbox hinter seinem Gartengarten traut sich Marco Back nicht mehr in seinen Garten.

Küntzig: Angst vor dem Asbeststaub

Wegen den nicht fachgerechten Abbau der Wellenplatten auf der Garagenbox hinter seinem Gartengarten traut sich Marco Back nicht mehr in seinen Garten.
Foto: Claude Piscitelli
Lokales 4 Min. 12.06.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Küntzig: Angst vor dem Asbeststaub

Nicolas ANEN
Nicolas ANEN
Ein Familienvater aus Küntzig macht sich große Sorgen wegen des Abbaus von Eternitplatten auf Nachbargelände. Die ITM bestätigt, dass die Arbeiten nicht regelkonform durchgeführt wurden.

„Es ist furchtbar“, sagt Marco Back (45), sichtlich aufgeregt. Am 22. Mai wurde das Dach von Garagenboxen, die sich direkt hinter seinem Grundstück befinden, entfernt. Das Dach besteht zum Teil aus alten Wellplatten aus Faserzement, sogenannten Eternitplatten, in denen früher auch Asbestfasern verbaut wurden. 

Wellplatten in Container geschmissen

Die Arbeiter hatten die Wellplatten vom Dach in einen Container fallen lassen, wobei diese zerbrochen sind ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Hoch hinaus auf dem Plateau Kirchberg
1966 wurde der erste Wolkenkratzer Luxemburgs eingeweiht – Das 23-stöckige "Héichhaus" war jahrzehntelang das höchste Gebäude des Landes. Ein historischer Rückblick.
Rückbau nach Plan
Um das Problem des Bauschutts in den Griff zu kriegen, wird das Jean-Monnet-Gebäude auf Kirchberg nach den Kriterien der Kreislaufwirtschaft zurückgebaut.
Tonnenweise Aluminium, Glas und Asbest: Das Jean-Monnet-Gebäude soll vorbildlich abgebaut werden.