Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Kriminalfälle 2017: Von Bombendrohungen und Feuerteufeln
Nach dem Bombenalarm am 23. März in Kirchberg herrschte Ausnahmezustand.

Kriminalfälle 2017: Von Bombendrohungen und Feuerteufeln

Foto:Gerry Huberty
Nach dem Bombenalarm am 23. März in Kirchberg herrschte Ausnahmezustand.
Lokales 6 Min. 30.12.2017

Kriminalfälle 2017: Von Bombendrohungen und Feuerteufeln

Gilles SIEBENALER
Gilles SIEBENALER
2017 war ein bewegtes Jahr. Auch für Polizei und Staatsanwaltschaft. Sie waren mit zahlreichen Fällen befasst - einige davon alles andere als Routineangelegenheiten. Das "Luxemburger Wort" blickt auf jene Fälle zurück, die das Land in Atem hielten.

(gs) - 2017 war ein bewegtes Jahr. Auch für Polizei und Staatsanwaltschaft. Sie waren mit zahlreichen Fällen befasst, einige davon waren alles andere als Routineangelegenheiten. Ein Rückblick auf einige ausgewählte Dossiers.

Bett in Flammen

Das Jahr 2017 ist noch keine Woche alt, da sorgt bereits eine unbegreifliche Tat für Schlagzeilen: In der Nacht zum 7 ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Brandserie: Verdächtiger ist minderjährig
Die Polizei hat einen minderjährigen Verdächtigen in Zusammenhang mit der Brandstiftungsserie im Südosten des Landes identifiziert. Ihm könnte nach Erwachsenenstrafrecht der Prozess gemacht werden.
Die Tatorte liegen bis auf eine Ausnahme alle im direkten Umkreis von Bürmeringen.
Route d'Esch in Hollerich: Brutaler Überfall vor der BIL
Am Donnerstagnachmittag wurde um 13.30 Uhr ein Mann vor der BIL in Hollerich überfallen. Die drei Täter befinden sich auf der Flucht. Der silberne Audi A3 ist zwischen Strassen und Bridel, unweit des "Fraiheetsbam" angezündet und zurückgelassen worden.
26.1. Strassen / Uberfall Parking Bank / Auto in Strassen im Wald verbrannt aufgefunden Foto:Guy Jallay