Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Krebs war 2019 erstmals die häufigste Todesursache
Lokales 09.04.2021

Krebs war 2019 erstmals die häufigste Todesursache

Krebs war 2019 erstmals die häufigste Todesursache

Foto: Anouk Antony
Lokales 09.04.2021

Krebs war 2019 erstmals die häufigste Todesursache

Erstmals sind im Jahr 2019 mehr Menschen an einem Tumor verstorben als an Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

(SC) - Im Jahr 2019 starben in Luxemburg 4.120 Menschen - zwölf weniger als noch im Jahr 2018. Männer wurden laut einer Mitteilung der Santé vom Freitag im Schnitt 73 Jahre alt, während Frauen mit rund 81 Jahren starben. 40,1 Prozent der im Jahr 2019 verstorbenen Personen waren unter 85 Jahre alt.

Die Zahl der Toten lag im Jahr 2019 weit unter der Zahl, die das nationale Statistikamt Statec am 3. März für das Jahr 2020 nannte. Laut Statec belief sich die Zahl der Toten im Jahr 2020 auf 4.649 - der einzige vergleichbare Wert wurde mit 4.507 Todesfällen im Jahr 1976 verzeichnet. Im Vergleich zum Vorjahr war 2020 ein Anstieg der Todesfälle um 8,5 Prozent zu beklagen. 10,8 Prozent der Todesfälle in dem Jahr standen laut Statec in Verbindung zu Covid-19.


Close up of a doctor hand with blue glove giving support and love to a patient at hospital. Coronavirus pandemic concept.
Zahl der Sterbefälle in Luxemburg um 8,5 Prozent gestiegen
Vergangenes Jahr verzeichnete man in Luxemburg 4.609 Todesfälle, wie der Statec am Mittwoch meldet.

2019 starben im Schnitt pro Tag rund elf Menschen, auf den Monat gesehen gab es rund 343 Todesfälle. Im Monat Dezember gab es mit 382 Fällen die meisten Toten zu beklagen, während die Todesrate im Monat Juni mit 303 Fällen am niedrigsten war. 93,5 Prozent der Verstorbenen erlagen einer Krankheit - nur 6,5 Prozent waren auf externe Ursachen zurückzuführen. 

Krebs war 2019 häufigste Todesursache

Zum ersten Mal seit Beginn der Aufzeichnungen starben in Luxemburg im Jahr 2019 mehr Menschen an einer Krebserkrankung (1139) als an Herz-Muskel-Erkrankungen. Sie blieben damit auch in dem Jahr mit 55,2 Prozent die beiden häufigsten Todesursachen. Im Jahr 2009 lag der Anteil der Todesfälle durch Krebs- oder Kreislauferkrankungen allerdings mit 66 Prozent noch weitaus höher.


In den Jahren 2009 bis 2016 hat die nationale Kontroll- und Evaluierungskommission 52 Fälle von Euthanasie registriert.
Sterbehilfe wird vermehrt angewandt
Obwohl eine Mehrheit der Bewohner sich über die Euthanasie schlecht informiert fühlt, wurde diese noch nie so oft durchgeführt.

27,6 Prozent aller Todesfälle gingen im Jahr 2019 auf Tumore zurück. Bei den Männern war Lungenkrebs mit 131 Todesfällen die häufigste Krebsart mit tödlichem Verlauf. Bei den Frauen führte Brustkrebs mit 96 Todesfällen, gefolgt von Lungenkrebs mit 88 Todesfällen.

Die dritthäufigste Todesursache stellten mit 9,4 Prozent Erkrankungen der Atemwege dar. Mit 9,4 Prozent aller Todesursachen werden „externe Ursachen“, wie etwa Unfälle oder Suizide, an vierter Stelle der häufigsten Ursachen verzeichnet. Die Zahl der Stillgeburten lag im vorletzten Jahr bei 69.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema