Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Krank durch Glyphosat
Lokales 3 Min. 15.12.2018 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Krank durch Glyphosat

Der Gärtner arbeitete jahrelang ohne adäquaten Schutz mit Pflanzenschutzmitteln.

Krank durch Glyphosat

Der Gärtner arbeitete jahrelang ohne adäquaten Schutz mit Pflanzenschutzmitteln.
Foto: shutterstock
Lokales 3 Min. 15.12.2018 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Krank durch Glyphosat

Jacques GANSER
Jacques GANSER
Ein Urteil des Sozialgerichtes könnte weitreichende Folgen haben. Ein Gärtner soll durch den beruflichen Kontakt mit Pflanzenschutzmitteln an Krebs erkrankt sein.
Direkt weiterlesen?

Für nur 2,50€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Krank durch Glyphosat“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Weltbienentag: Jean Paul Beck ist Präsident des Lëtzebuerger Landesverband fir Beienzuucht FUAL und kennt damit die Probleme der luxemburgischen Imker. Für ihn sind aber nicht die Bienen die Bestäuber, die am meisten bedroht sind.
Den Honigbienen geht es vergleichsweise gut. Aber besonders die Wildbienen, wie diese gehörnte Mauerbiene, werden selten.
Pflanzenanbau in Wasserschutzzonen
Auch Äcker, welche an empfindliche Quellenschutzzonen heran reichen, können trotz Auflagen rentabel bewirtschaftet können. Ein Seminar will aufzeigen, welche Alternativen bestehen.
Lein gilt als vielseitig einsetzbare Pflanze, die nur wenig behandelt werden muss.
Mit der zweiten Auflage des Aktionsplanes zur Reduzierung des Pestizideinsatzes werden auch klare Ziele genannt. Kurzfristige Änderungen sind aber nicht zu erwarten.
Der nationale Aktionsplan Pestizide formuliert zwar präzise Ziele, der Zeitrahmen ist allerdings weit gesteckt.
Glyphosat-Diskussion
Mit seinem Nein zum Glyphosat hat sich Agrarminister Fernand Etgen die Argumente der ökologischen Bedenkenträger zu eigen gemacht. Spätestens mit der Veröffentlichung des Aktionsplans Pestizide wird sich zeigen, ob er es ernst meint.
Will jetzt auch raus dem Glyphosat: Agrarminister Fernand Ertgen
Landwirtschaftsminister Fernand Etgen
Die Plattform „Meng Landwirschaft“ bestärkt Landwirtschaftsminister Fernand Etgen in seiner Haltung gegen das umstrittene Herbizid - und fordert eine generell Abkehr von Pestiziden.
Geschlossen gegen Glyphosat: Landwirtschaftsminister Fernand Etgen mit Vertretern von "Meng Landwirtschaft".
Positionspapier der Bienenzüchter
In einem Positionspapier haben die Bienenzüchter ihre grundlegenden Forderungen zum Ausdruck gebracht. Sorgen machen ihnen vor allem Pestizide und die Varroa-Milbe.
Die Bienvélker
Pestizidbelastung im Trinkwasser
Drei Jahre nach den ersten Ausnahmeregeln bleibt die Hälfte der Trinkwasserquellen in einem problematischen Zustand. Umweltministerin Carole Dieschbourg sieht aber eine neue Dynamik für eine nachhaltige Lösung.
Das sicherste Lebensmittel der Welt: Kein anderes wird so streng kontrolliert.