Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Kommunales Vorkaufsrecht in Gefahr
Lokales 5 Min. 28.08.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Kommunales Vorkaufsrecht in Gefahr

Laurent Mosar und Serge Wilmes wollen nicht ruhen, bis sie ihr Ziel erreicht haben.

Kommunales Vorkaufsrecht in Gefahr

Laurent Mosar und Serge Wilmes wollen nicht ruhen, bis sie ihr Ziel erreicht haben.
Foto: Pierre Matgé
Lokales 5 Min. 28.08.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Kommunales Vorkaufsrecht in Gefahr

Rita RUPPERT
Rita RUPPERT
Ein ministerielles Rundschreiben betreffend das kommunale Vorkaufsrecht sorgt für Aufruhr. Die Hauptstadtschöffen Wilmes und Mosar wehren sich.
Direkt weiterlesen?

Für nur 2,50€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Kommunales Vorkaufsrecht in Gefahr“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Die Gemeinden sollen sich aktiver am Bau von erschwinglichem Wohnraum beteiligen. Das soll mit Hilfe des Pacte logement 2.0 gelingen. Am Dienstag fand eine Konsultierungsdebatte im Parlament statt.
Die öffentliche Hand - der Staat und die Gemeinden - stehen in der Pflicht, für erschwinglichen Wohnraum zu sorgen. Insgesamt liegen 2.800 Hektar Bauland im Perimeter. Doch laut einer LISER-Studie sind nur etwa 180 Hektar im Besitz der Gemeinden.