Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Kommunales Vorkaufsrecht in Gefahr
Lokales 5 Min. 28.08.2020
Exklusiv für Abonnenten

Kommunales Vorkaufsrecht in Gefahr

Laurent Mosar und Serge Wilmes wollen nicht ruhen, bis sie ihr Ziel erreicht haben.

Kommunales Vorkaufsrecht in Gefahr

Laurent Mosar und Serge Wilmes wollen nicht ruhen, bis sie ihr Ziel erreicht haben.
Foto: Pierre Matgé
Lokales 5 Min. 28.08.2020
Exklusiv für Abonnenten

Kommunales Vorkaufsrecht in Gefahr

Rita RUPPERT
Rita RUPPERT
Ein ministerielles Rundschreiben betreffend das kommunale Vorkaufsrecht sorgt für Aufruhr. Die Hauptstadtschöffen Wilmes und Mosar wehren sich.

„Auf der einen Seite sagt Wohnungsbauminister Henri Kox (Déi Gréng) den Gemeinden, sie sollen mehr Wohnraum schaffen, auf der anderen Seite werden sie durch ein Rundschreiben von Innenministerin Taina Bofferding (LSAP) gebremst. Das ist absolut inakzeptabel“, entrüsten sich die Hauptstadtschöffen Laurent Mosar und Serge Wilmes (beide CSV). 

Hintergrund ist ein Urteil des Verwaltungsgerichts vom 21 ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Pacte logement 2.0: Gemeinden in der Pflicht
Die Gemeinden sollen sich aktiver am Bau von erschwinglichem Wohnraum beteiligen. Das soll mit Hilfe des Pacte logement 2.0 gelingen. Am Dienstag fand eine Konsultierungsdebatte im Parlament statt.
Die öffentliche Hand - der Staat und die Gemeinden - stehen in der Pflicht, für erschwinglichen Wohnraum zu sorgen. Insgesamt liegen 2.800 Hektar Bauland im Perimeter. Doch laut einer LISER-Studie sind nur etwa 180 Hektar im Besitz der Gemeinden.