Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Kommentar zum Zugunglück: Angstspiele
Kommentar Lokales 21.02.2017

Kommentar zum Zugunglück: Angstspiele

Kommentar Lokales 21.02.2017

Kommentar zum Zugunglück: Angstspiele

Jacques GANSER
Jacques GANSER
Das Verhalten der französischen Eisenbahnergewerkschaften infolge des Eisenbahnunglücks ist respektlos. Sorgen um die Sicherheit sind zwar berechtigt, das Spiel mit der Angst ist allerdings unerträglich.

Von Jacques Ganser

Zugegeben, zu beneiden sind die zahlreichen französischen Grenzgänger, welche sich täglich in die überlasteten TER-Züge quetschen müssen, wahrlich nicht. Und auch Sicherheitsfragen müssen geklärt werden, besonders nach Unfällen.

Und dass französische Gewerkschaften, besonders wenn es sich um die quasi staatstragenden Eisenbahnergewerkschaften handelt, andere Geschütze auffahren als ihre luxemburgischen Pendants, ist auch nicht wirklich neu.

Respektlos und unverantwortlich ist aber die Art und Weise, wie das Sicherheitssystem eines europäischen Nachbarlandes ohne klare Argumente in Frage gestellt wird und die Zugkunden praktisch als Geiseln genommen werden.

Dies trotz Garantien sowohl auf Seiten der SNCF als auch der CFL. Das luxemburgische ETCS ist betriebsbereit, der Hersteller heißt übrigens Thales. Eh oui.