Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Kommentar: Attentatsserie nicht aufgeklärt!
Lokales 16.06.2012 Aus unserem online-Archiv

Kommentar: Attentatsserie nicht aufgeklärt!

Kommentar: Attentatsserie nicht aufgeklärt!

Lokales 16.06.2012 Aus unserem online-Archiv

Kommentar: Attentatsserie nicht aufgeklärt!

Wer ist der „Bommeleeër“? Eine Frage, die Luxemburg seit nunmehr fast 30 Jahren beschäftigt. Aber wissen wir es nicht alle längst, seit Staatsanwalt Robert Biever die sprichwörtliche Bombe am 25. November 2007 platzen ließ?

Von Steve Remesch

Wer ist der „Bommeleeër“? Eine Frage, die Luxemburg seit nunmehr fast 30 Jahren beschäftigt. Aber wissen wir es nicht alle längst, seit Staatsanwalt Robert Biever die sprichwörtliche Bombe am 25. November 2007 platzen ließ?

Nein. Denn aufgeklärt ist die Attentatsserie allemal nicht. Es werden lediglich zwei Verdächtige beschuldigt. Die Justiz hat kaum Antworten auf die Fragen, die sich nach den Anschlägen stellen. Daran lässt die Anklageschrift der Staatsanwaltschaft keinen Zweifel.

Der Verdacht gegen die beschuldigten Ex-Gendarmen Marc Scheer und Jos Wilmes beruht nämlich auf zwei Dingen: der Frage, wem die Anschläge nutzten und der Hypothese des Bundeskriminalamts. Das BKA hatte im Jahr 2000 die Fakten rund um die Attentate aus der Perspektive eines Außenstehenden untersucht.

Die Suche nach dem Nutznießer der Anschläge führte die Ermittlungen zu den Sicherheitskräften und die Spur zur Gendarmerie. Das BKA verwies zudem auf eine homogene Gruppe mit tiefgehender Sachkenntnis.

Somit geriet die Spezialeinheit BMG in den Fokus und nach mehreren Verhören auch die Ex-BMG-Mitglieder Wilmes und Scheer - dies aber offenbar mehr wegen ihrer Charakterzüge als wegen eindeutiger Spuren: Scheer zeichnete sich als Sprücheklopfer und selbsternannter „Joker“ aus und Wilmes machte sich wegen seines Misstrauens und seiner Nervosität verdächtig.

Belastende Zeugenaussagen erweisen sich schlussendlich als entlastend und materielle Beweise sind absolute Fehlanzeige. Vieles deutet zudem daraufhin hin, dass nicht nur die Drahtzieher sondern auch die Täter höher in der Hierarchie des Sicherheitsapparats angesiedelt sind, als die beiden beschuldigten Fußsoldaten.

Was bleibt, sind zwei Verdächtige auf der Anklagebank, ein Szenario, das klappen könnte, dem aber der Nachweis fehlt, und die Suche nach der Wahrheit, die aber wohl noch weit davon entfernt ist, ans Licht zu kommen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Seit das „Luxemburger Wort“ am 3. Februar weite Teile der Anklageschrift im Dossier „Bommeleeër“ veröffentlicht hat, ist ziemlich deutlich, dass nur bedingt Belastbares gegen die beiden Beschuldigten Marc Scheer und Jos Wilmes vorliegt. Ob die Ex-Gendarmen am Ende für die Anschläge verantwortlich gemacht werden oder nicht, ist aber letztlich Sache des zuständigen Gerichts.