Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Kollateralschaden im Kampf gegen Drogenkriminalität
Lokales 3 Min. 11.03.2016 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Wie der Traum einer Ex-Polizistin zum Albtraum wurde

Kollateralschaden im Kampf gegen Drogenkriminalität

Bei einer Razzia in drei Gaststätten – darunter auch der „Sensation Club“ – fand die Polizei am 28. Januar bei mehreren mutmaßlichen Drogenhändlern 102 Kugeln Kokain – Marktwert rund 6 000 Euro. Fünf Personen wurden in den Bars, zwei auf offener Straße festgenommen. Wo und bei wem wie viel Drogen sichergestellt wurden und wo die Festnahmen erfolgten, war am Donnerstag nicht in Erfahrung zu bringen.
Wie der Traum einer Ex-Polizistin zum Albtraum wurde

Kollateralschaden im Kampf gegen Drogenkriminalität

Bei einer Razzia in drei Gaststätten – darunter auch der „Sensation Club“ – fand die Polizei am 28. Januar bei mehreren mutmaßlichen Drogenhändlern 102 Kugeln Kokain – Marktwert rund 6 000 Euro. Fünf Personen wurden in den Bars, zwei auf offener Straße festgenommen. Wo und bei wem wie viel Drogen sichergestellt wurden und wo die Festnahmen erfolgten, war am Donnerstag nicht in Erfahrung zu bringen.
Foto: Polizei
Lokales 3 Min. 11.03.2016 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Wie der Traum einer Ex-Polizistin zum Albtraum wurde

Kollateralschaden im Kampf gegen Drogenkriminalität

Steve REMESCH
Steve REMESCH
Im Kampf gegen die Drogenkriminalität haben die Sicherheitskräfte eine Bar in der Rue de Hollerich offenbar ganz besonders im Visier. Die Betreiberin – eine Ex-Polizistin – sieht sich als Opfer von arbiträren Absichten von Polizei und Stadtverwaltung.
Direkt weiterlesen?

Für nur 2,50€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Kollateralschaden im Kampf gegen Drogenkriminalität“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Nach Massenschlägerei in Hollerich
Vier Bars in der Rue de Hollerich wird vorläufig die Genehmigung für verlängerte Öffnungszeiten entzogen. Ob diese das Problem aus der Welt schafft ist eine andere Frage. Ein Kommentar.
"Sensation Club", "Kings Place", "Nexus Bar" und "Jah Bar" müssen vorläufig drei Stunden früher schließen als andere Bars.