Koalition in Petingen

Mellina Bürgermeister, Halsdorf Schöffe

Pierre Mellina bleibt Bürgermeister von Petingen.
Pierre Mellina bleibt Bürgermeister von Petingen.
Foto: Steve Eastwood

(L.E.) - Am Donnerstag Abend haben sich CSV und LSAP in Petingen auf eine Fortführung der bisherigen Koalition geeinigt. Bürgermeister bleibt Pierre Mellina, erster Schöffe wird der ehemalige Minister Jean-Marie Halsdorf, zweite Schöffin wird Raymonde Conter-Klein (alle CSV). Die LSAP stellt mit Romain Mertzig den dritten Schöffen.

Das Koalitionsprogramm sieht eine vorsichtige Finanz- und Personalpolitik vor, so Pierre Mellina am Abend im Gespräch mit dem LW. Das Projekt des geplanten Jugendhotels soll vorangetrieben werden, eine „Gemengecrèche“ soll gebaut werden und der Ausbau der Schulen und Maison relais soll vorangetrieben werden.

Jean-Marie Halsdorf wird erster Schöffe
Jean-Marie Halsdorf wird erster Schöffe
Foto: LW/Archiv

Im Zentrum von Petingen soll eine „Place conviviale“ mit unterirdischem Parkhaus gebaut werden und es sollen zusätzliche Wohnungen für junge Familien und im sozialen Wohnungsbau entstehen. Ein wichtiger Punkt ist laut Pierre Mellina, die Forderung an die staatliche Seite einen Tunnel am Kreisverkehr „Porte de Lamadelaine“ zu bauen um diesen zu entlasten.

Auch sollen die Vorhaben, einen „Park and Ride“-Parkplatz in Rodange und ein gemeinsames Einsatzzentrum für die Rettungskräfte mit der Nachbargemeinde Käerjeng zu bauen, vorangetrieben werden, laut Koalitionsabkommen. Das Abkommen muss noch von den Parteigremien akzeptiert werden. Da die CSV- und LSAP Vertreter von ihren respektiven Parteien im Vorfeld bereits für das Abkommen mandatiert waren, gilt dies jedoch als Formsache.

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.