Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Knochenfund am Knuedler: Ermittlungen eingestellt
Lokales 2 Min. 11.04.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Knochenfund am Knuedler: Ermittlungen eingestellt

Mysteriöser Fund: Am 11. April 2017 wird im Erdaushub, der von der Baustelle des erweiterten Parkhauses am Knuedler stammt, ein Teil eines menschlichen Beins entdeckt. Dessen Herkunft bleibt ungeklärt.

Knochenfund am Knuedler: Ermittlungen eingestellt

Mysteriöser Fund: Am 11. April 2017 wird im Erdaushub, der von der Baustelle des erweiterten Parkhauses am Knuedler stammt, ein Teil eines menschlichen Beins entdeckt. Dessen Herkunft bleibt ungeklärt.
Foto: Chris Karaba/LW-Archiv
Lokales 2 Min. 11.04.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Knochenfund am Knuedler: Ermittlungen eingestellt

Die Untersuchungen nach einem Knochenfund im Jahr 2017 am hauptstädtischen Knuedler haben keinen Hinweis auf ein Verbrechen ergeben.

(str) - Es ist eine der Geschichten, mit denen üblicherweise Fernsehkrimis beginnen. Es gibt jedoch zwei gravierende Unterschiede: Dieser Fall ist real und der Kommissar hatte bislang nicht das letzte Wort.

 Am 11. April 2017, vor genau drei Jahren, lädt ein Bauunternehmer in Differdingen Bauschutt ab. Dabei entdecken Arbeiter menschliche Überreste zwischen dem Geröll. Wie der „Quotidien“ berichtet, Teile eines Beines, Knochen und menschliches Gewebe. 

Der Schutt stammt vom Ausbau des Knuedler-Parkhauses in der Hauptstadt ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Knochen ohne Identität
Vor einem Jahr wurden bei Arbeiten auf dem Knuedler menschliche Knochenreste gefunden. Die Auswertung der DNA-Spuren hat ergeben, dass es sich um Überreste einer männlichen Leiche handelt. Die Identität bleibt ungeklärt.
Chantier Knuedler, Place Guillaume, le 14 Avril 2017. Photo: Chris Karaba
Klosterfriedhof auf Knuedler
Archäologen des Nationalmuseums haben bei ihren Ausgrabungen zwischen der Place Guillaume II (Knuedler) und der Rue Notre-Dame zwei Skelette freigelegt. Ersten Erkenntnissen zufolge handelt es sich dabei um die recht gut erhaltenen Überreste von Menschen, die etwa im 17. oder 18. Jahrhundert auf dem Friedhof des Franziskanerklosters begraben wurden.
Ein Fund am Knuedler, der kaum überrascht und doch eine Verzögerung verursachen wird. Auf dem ehemaligen Friedhof werden weitere Stufen von Gräbern vermutet. Im Frühjahr beginnt die Suche nach dem Chor der früheren Klosterkapelle.