Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Kleinkind in Luxemburg mit Affenpocken infiziert
Lokales 17.08.2022
Contact Tracing im Gange

Kleinkind in Luxemburg mit Affenpocken infiziert

Das Affenpockenvirus breitet sich auch im Großherzogtum langsam aus.
Contact Tracing im Gange

Kleinkind in Luxemburg mit Affenpocken infiziert

Das Affenpockenvirus breitet sich auch im Großherzogtum langsam aus.
Foto: Niaid/Niaid/Planet Pix via ZUMA
Lokales 17.08.2022
Contact Tracing im Gange

Kleinkind in Luxemburg mit Affenpocken infiziert

Die Gesundheitsbehörden haben einen Affenpocken-Fall bei einem Kindergartenkind registriert. Der junge Patient befindet sich in einem stabilen Zustand.

(dme) – Das Gesundheitsministerium hat einen Affenpocken-Fall bei einem Kleinkind bestätigt. Der junge Patient befindet sich in einem stabilen Zustand und wurde isoliert untergebracht.


Vom schwachen Umgang der Politik mit den Affenpocken
Affenpocken-Infektionen sind weltweit ein Thema. Die Santé verschleppt die Kommunikation und sorgt für Unsicherheit, kritisieren Risikogruppen.

Die Inspection Sanitaire war am frühen Nachmittag in der Kindertagesstätte im Einsatz, um die Kontakte des infizierten Kindes nachzuverfolgen. Die betroffenen Personen wurden informiert. Keine von ihnen unterliegt laut dem Gesundheitsministerium dem Risiko eines schweren Krankheitsverlaufes.

Die Kindertagesstätte bleibt geöffnet, da zum aktuellen Zeitpunkt kein weiteres Kind Symptome aufweist. Die Gesundheitsbehörden bleiben im täglichen Kontakt mit Eltern und Personal, um auftauchende Symptome sofort zu erkennen.

Zu den Symptomen der Affenpocken gehören Pickel am Körper, Fieber, geschwollene und schmerzhafte Lymphknoten, Hals- und Kopfschmerzen, Muskelschmerzen und Müdigkeit.


Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema