Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Kleider made in Esch/Alzette
Die Fassade des Ökodorfes wurde mit Hilfe von Freiwilligen während den Sommermonaten verschönert.

Kleider made in Esch/Alzette

Foto: Nicolas Anen
Die Fassade des Ökodorfes wurde mit Hilfe von Freiwilligen während den Sommermonaten verschönert.
Lokales 2 Min. 27.11.2018

Kleider made in Esch/Alzette

Nicolas ANEN
Nicolas ANEN
Das Kleidergeschäft im Ökodorf Benu in Esch steht vor der Eröffnung. Aus lokal eingesammelten Altkleidern werden hier neue Modekreationen geschaffen.

Seit vier Tagen sitzen die Näherinnen von Benu Couture an ihrem neuen Arbeitsplatz an der Escher Place de la Frontière. In einem früheren Container stellen sie fleißig erste Kleider her. Diese werden am Donnerstag offiziell vorgestellt und von Samstag an auch vor Ort zum Verkauf angeboten. Hergestellt werden diese Modeartikel aus lokal eingesammelten Altkleidern.

"Es ist kein Abfall"

„Die Leute nennen es Abfall, es ist aber kein Abfall“, betont Georges Kieffer, Initiator des Projektes Benu ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Ein Hauch von Gaudi an der Escher Grenz
An der Escher Grenz entsteht derzeit ein größeres Kunstwerk. Eigentlich handelt es sich um das künftige Ökodorf der Vereinigung Benu. Derzeit helfen Freiwillige, die Außenfassade mit Abfallprodukten zu schmücken.
Container am BENU-Village werden verschönert - Georges Kieffer BENU Village, Esch-sur-Alzette, le 23 Aout 2018. Photo: Chris Karaba
Die Kleiderwerkstatt in den Containern
In Containern, aufgestellt auf einem Parkplatz an der Escher Grenz, entsteht ein Ökodorf. Voraussichtlich von August an werden hier Kleider aus gebrauchten Stoffen neu hergestellt und verkauft.
Esch/Alzette: Ökodorf im Aufbau
Eine kaputte Jeanshose war der Auslöser. Nun plant Georges Kieffer an einem Ökodorf in Esch/Alzette. Entstehen sollen unter anderem eine Kleiderfabrik und ein Restaurant, die nach den Prinzipien der zirkulären Wirtschaft betrieben werden.
Georges Kieffer von Benu Village - Photo : Pierre Matgé