Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Kläranlage unter künstlicher Beatmung
Die Petinger Kläranlage ist mittlerweile zu 50 Prozent überlastet.

Kläranlage unter künstlicher Beatmung

Foto: Guy Wolff
Die Petinger Kläranlage ist mittlerweile zu 50 Prozent überlastet.
Lokales 5 Min. 23.07.2018

Kläranlage unter künstlicher Beatmung

Nicolas ANEN
Nicolas ANEN
Die Petinger Kläranlage ist am Limit. Zeitweilig sind ihre Wasserablaufwerte nicht konform, wodurch auch die Wasserqualität der Korn leidet. Seit dem Anschluss der Ortschaften Differdingen und Zolver ist sie stark überlastet. Ein Ausbau soll nun Abhilfe schaffen.

„Die Petinger Kläranlage ist mittlerweile zu 50 Prozent überlastet“, erklärt geradeheraus der Direktor des Abwassersyndikats Siach, Raymond Erpelding. Die Anlage war für eine Abwasserbehandlung von 50 000 Einwohnergleichwerten geschaffen worden.

Seitdem die Ortschaften Differdingen und Zolver angebunden wurden, liegen die Abwassermengen aber zwischen 70 000 und 75 000 Einwohnergleichwerten.

Eine Flüssigsauerstoffanlage musste installiert werden, um die Bakterien in den großen biologischen Behandlungsbecken am Leben zu halten ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Differdingen will auch ein Bahnhofsgebäude
Dass die Einfahrt in Differdingen nicht einfach ist, das erleben Autofahrer tagtäglich. Dank großer Bauvorhaben erhält die „Entrée en ville“ ein neues Gesicht. Doch zum großen Glück fehlt noch etwas.
Publi CFL
Verschmutzung der Korn: Trübe Aussichten
Es könnte ein Fallbeispiel sein für vernachlässigten Gewässerschutz: Die Verschmutzung der Korn wirft viele Fragen auf. Mitverursacher soll eine Spanplattenfirma aus Sanem sein.
Das verschmutzte Rückhaltebecken unterhalb des "Kronospan"-Werks. Foto: Guy Jallay