Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Kioto-Fonds zahlt für Polizei-Teslas
Lokales 20.02.2018

Kioto-Fonds zahlt für Polizei-Teslas

Die Polizei hat bislang lediglich 27.800 Euro für ihre zwei Teslas bezahlt.

Kioto-Fonds zahlt für Polizei-Teslas

Die Polizei hat bislang lediglich 27.800 Euro für ihre zwei Teslas bezahlt.
Foto: Pierre Matgé
Lokales 20.02.2018

Kioto-Fonds zahlt für Polizei-Teslas

Steve REMESCH
Steve REMESCH
Die zwei neuen Teslas werden zum Marktpreis gekauft, aber nicht von der Polizei bezahlt. Das geht aus der Antwort des Ministers für Innere Sicherheit Etienne Schneider auf eine parlamentarische Anfrage der CSV-Abgeordneten Léon Gloden und Laurent Mosar hervor.

Die Elektrofahrzeuge wurden für jeweils 107.540 Euro beim Luxemburger Tesla-Händler gekauft. Dabei handele es sich um die Basismodelle, so wie sie auch auf dem Privatmarkt verkauft würden, so der Minister. Diese Kosten in Höhe von 215.080 Euro werden zu 100 Prozent von Klima- und Energiefonds getragen - dem ehemaligen Kioto-Fonds.


Tesla Polizei Auto - Photo : Pierre Matgé
Polizei-Autos: Tesla-Sturm im Wasserglas
Die beiden Tesla S, die von der Polizei bestellt wurden, können demnächst in den Einsatz. Sehen Sie hier exklusiv die ersten Bilder.

Der Umbau zum Polizeifahrzeug - etwa die Funkausstattung, der Blaulichtbalken und die Anzeigetafel - sowie alle Homologierungs- und Anmeldungskosten werden vom Polizeibudget übernommen. Die Ausgaben liegen derzeit bei 27.800 Euro.

Die Bauteile schlagen mit 10.790 Euro zu Buche und der Umbau mit 4.650 Euro. Die Testserie der Fahrzeuge macht derzeit den höchsten Kostenpunkt aus. Dieser liegt bei 12.234 Euro. Die Anmeldung kostet 126 Euro. 


Lesen Sie mehr zu diesem Thema