Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Kindertagesstätten: Impfen dringend empfohlen
Lokales 23.11.2015

Kindertagesstätten: Impfen dringend empfohlen

Impfen bedeutet auch verantwortlich für andere handeln.

Kindertagesstätten: Impfen dringend empfohlen

Impfen bedeutet auch verantwortlich für andere handeln.
Foto: Shutterstock
Lokales 23.11.2015

Kindertagesstätten: Impfen dringend empfohlen

Eine generelle Impfpflicht besteht in Luxemburg nicht. Verschiedene Tagesstätten verlangen trotzdem einen Impfbescheid von den Eltern. Dürfen die das?

(jag) - In Luxemburg besteht keine generelle Impfpflicht. Trotzdem empfiehlt das Gesundheitsministerium wärmstens den Impfplan einzuhalten, der vom "Conseil supérieur des Maladies Infectieuses" ausgearbeitet wurde.

Der ADR Abgeoprdnete Gast Gybérien wollte im Rahmen einer parlamentarischen Anfrage erfahren, wieso einige Kindertagesstätten nur geimpfte Kinder aufnehmen würden und ob es Unterschiede zwischen öffentlichen und privaten Trägern gebe.

In seiner Antwort wiederholt das Ministerium seine Empfehlung, Kinder prinzipiell nach Impfplan zu schützen. Private Tagesstätten könnten selbst entscheiden, ob sie eine Impfung der Kinder verlangen oder nicht. Das Ministerium würde keine Anweisungen an die Tagesstätten geben.

Jeder solle die Möglichkeit der freien Wahl haben, das Gesundheitsministerium unterstütze aber eine Informationspolitik, die zu einem verantwortlichen Handeln führe. Impfungen schützten demnach nicht nur das eigene, sondern auch alle anderen Kinder, die mit ihm in Kontakt stehen.


Mehr zu diesem Thema:

Warnung des Gesundheitsministeriums: Masernepidemie im Elsass

Europäische Gesundheitswoche: Die Impfung als Grundrecht in Luxemburg


 


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Masern: Der schützende Stich
Die Anzahl der Maserninfektionen steigt in Europa rasend schnell an. In Luxemburg bestätigt sich dieser Trend dank hoher Impfrate aber nicht.