Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Kinder geschlagen: Urteilsverkündung gegen Eltern ausgesetzt
Lokales 19.06.2020
Exklusiv für Abonnenten

Kinder geschlagen: Urteilsverkündung gegen Eltern ausgesetzt

Zwei Mal kam es zu einer Aussetzung der Urteilsverkündung, ein Mal zu einem Freispruch.

Kinder geschlagen: Urteilsverkündung gegen Eltern ausgesetzt

Zwei Mal kam es zu einer Aussetzung der Urteilsverkündung, ein Mal zu einem Freispruch.
Foto: Lex Kleren
Lokales 19.06.2020
Exklusiv für Abonnenten

Kinder geschlagen: Urteilsverkündung gegen Eltern ausgesetzt

In gleich zwei Fällen mussten sich Eltern vor Gericht verantworten, weil sie ihre Kinder geschlagen hatten. Die Richter setzten die Urteilsverkündung allerdings aus.

(SH) - Dass Eltern ihre Kinder geschlagen hatten – und somit eine Straftat begangen haben – hielten die Richter in gleich zwei Fällen so fest. Die Urteilsverkündung setzten sie allerdings in beiden Fällen aus (suspension du prononcé).

Einer Mutter war vorgeworfen worden, ihren damals sechsjährigen Sohn, der einen schwierigen Charakter aufweist und seine Eltern mehrmals angegriffen hatte, im vergangenen Sommer mit dem Gürtel und mit Pantoffeln geschlagen zu haben ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.