Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Keyless-Go-Diebstähle in Luxemburg: Europol sucht diesen Mann
Lokales 3 Min. 09.10.2020

Keyless-Go-Diebstähle in Luxemburg: Europol sucht diesen Mann

Lokales 3 Min. 09.10.2020

Keyless-Go-Diebstähle in Luxemburg: Europol sucht diesen Mann

Steve REMESCH
Steve REMESCH
Luxemburg setzt den Ukrainer Davit Kuzmyn auf die Liste der meistgesuchten Verbrecher.

Nachdem am vergangenen 10. August der flüchtige Gewaltverbrecher Jean-Marc Sirichai Kiesch in Spanien verhaftet wurde, hat Luxemburg nun ein neues Gesicht auf der Liste der meistgesuchten Verbrecher Europas veröffentlicht. Jenes des Ukrainers Davit Kuzmyn.

Davit Kuzmyn zählt nun zu den meistgesuchten Verbrechern Europas.
Davit Kuzmyn zählt nun zu den meistgesuchten Verbrechern Europas.
Foto: EU-Mostwanted


Der 48-Jährige, gegen den die Ermittlungen noch laufen, wird der Nutzen von Einträgen aus kriminellen Geschäften, die Beteiligung an einer kriminellen Organisation und der Handel mit gestohlenen Fahrzeugen vorgeworfen.


Seit Februar 2018 suchen Luxemburger Kripo-Spezialisten hauptamtlich nach flüchtigen Straftätern.
Im Visier der Zielfahnder
Über Monate sammeln sie jedes Detail aus dem Leben ihrer Zielperson, bis sie jeden ihrer Schritte nachvollziehen können. Dann schnappt die Falle zu.

Wie auf der Webseite des europäischen Zielfahndungsnetzwerks Enfast zu lesen ist, hat Kuzmyn in der Vergangenheit auch die Tarnnamen Davit Kuzmini, Davit Kamladze und Davit Getiashvili benutzt.

Er soll als Teil einer größeren kriminellen Organisation Ende 2019 an Diebstählen von Luxusfahrzeugen im Großherzogtum beteiligt gewesen sein. Mehrere seiner Komplizen seien bereits festgenommen worden und befänden sich inzwischen in Luxemburg in Untersuchungshaft. Nach anderen werde noch gefahndet.

Hinweise auf Wunsch vertraulich

Informationen zum Aufenthaltsort von Davit Kuzmyn nimmt das Fugitive Active Search Team (FAST) der Luxemburger Kriminalpolizei unter Tel. +352 244 60 5599 sowie über die Webseite eumostwanted.eu entgegen. Hinweise werden auf Wunsch vertraulich behandelt.

Die Pressestelle der Justiz will auf Nachfrage hin weder weitere Details zu den Taten nennen, die Kuzmyn vorgeworfen werden, noch zu seiner mutmaßlichen Rolle in der kriminellen Organisation. Es ist aber davon auszugehen, dass ihm eine entscheidende Position in der Täterbande zugerechnet wird, da ihm ansonsten kaum ein Platz auf der Liste der meistgesuchten Verbrecher Europas zuteil würde.

Range Rover, Lexus RX450H und Toyota Landcruiser

Ende 2019 war es in Luxemburg tatsächlich zu einer Serie von Diebstählen gekommen, bei denen die Täter es insbesondere auf Geländewagen mit Keyless-Go-System abgesehen hatten. Sie nutzen dabei eine bekannte Sicherheitslücke beim Funkschlüsselsystem. 


Im Jahr 2016 wurden der 
Polizei insgesamt 1.903 Einbrüche und Diebstähle 
im Zusammenhang mit Autos gemeldet.
Autoeinbrüche: „Man muss nicht viel können“
1.903 Fahrzeugeinbrüche wurden im vergangenen Jahr in Luxemburg registriert. Das sind deren durchschnittlich fünf am Tag. Wir lassen uns das Phänomen „Autoeinbruch“ von einem Experten erklären.

So fangen die Täter das Signal des Schlüssels mit einem technischen Gerät ab und übertragen dies zu dem etwas entfernt stehenden Wagen. Damit lassen sich die Türen des Fahrzeugs entriegeln und der Wagen per Knopfdruck starten.

So war im September 2019 der Diebstahl von drei Luxusfahrzeugen vom Typ Range Rover in der Hauptstadt gemeldet worden. Im November gab es einen weiteren Diebstahl eines solchen Fahrzeugs in Dippach. Und im Dezember wurden in Kayl, Bartringen, Rodange, Bridel und Mamer neben Range Rover auch Geländewagen vom Typ Lexus RX450H und Toyota Landcruiser mit Keyless-Go-System entwendet.

2019: Insgesamt 273 Autos gestohlen

Es ist aber davon auszugehen, dass nicht alle Diebstähle ihren Weg in den Pressebericht der Polizei gefunden haben. Denn im vergangenen Jahr wurden in Luxemburg insgesamt 273 Fahrzeuge entwendet. Welchen Anteil daran Wagen mit Keyless-Go-System haben, geht aus den Polizeistatistiken nicht hervor.


Einsatz im Bahnhofsviertel: Laut Polizeistatistik nahmen die Drogendelikte 2019 deutlich zu.
Jahresbericht der Polizei: Drogendelikte auf dem Vormarsch
Laut der Jahrestatistik der Police grand-ducale ist die Zahl der Einbrüche 2019 rückläufig. Dafür nahmen Drogendelikte aber deutlich zu.

Dass es im Zusammenhang dieser Diebstähle zu Ermittlungserfolgen gekommen ist, war bereits im Sommer im Jahresbericht 2019 der Polizei zu lesen. In wenigen Sätzen wird im Aktivitätsbericht der Abteilung Repression du grand banditisme et vols organisés (RGB) der Kriminalpolizei erwähnt, dass es in jenem Jahr zu einer doppelten Serie von Diebstählen von Luxus-SUV gekommen sei. 

Die Ermittlungen hätten es erlaubt, eine Tätergruppe aus Osteuropa zu identifizieren, die von Frankreich und Belgien aus operierte – und, die auf die organisierten Diebstähle mittels Funkschlüsseln spezialisiert gewesen sei.

Fahndung nach Triaden-Mitglied läuft weiter

Neben Kuzmyn steht auch ein weiterer Gewalttäter, nach dem mit einem Haftbefehl aus Luxemburg gesucht wird, auf der Liste der meistgesuchten Verbrecher Europas. 


Europol sucht Luxemburger Mafia-Handlanger
Yeon Choy Teoh gilt als Mitglied der chinesischen Triaden und war 2003 an einer Schutzgelderpressung in Mamer beteiligt. Als er 2008 zu zwölf Jahren Haft verurteilt wird, taucht er unter.

 Yeon Choy Teoh gilt als Mitglied der chinesischen Triaden und war 2003 an einer Schutzgelderpressung mit blutigem Ausgang in Mamer beteiligt. Als er 2008 zu zwölf Jahren Haft verurteilt wurde, tauchte er unter. 

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Europol sucht Luxemburger Mafia-Handlanger
Yeon Choy Teoh gilt als Mitglied der chinesischen Triaden und war 2003 an einer Schutzgelderpressung in Mamer beteiligt. Als er 2008 zu zwölf Jahren Haft verurteilt wird, taucht er unter.
Im Visier der Zielfahnder
Über Monate sammeln sie jedes Detail aus dem Leben ihrer Zielperson, bis sie jeden ihrer Schritte nachvollziehen können. Dann schnappt die Falle zu.
Seit Februar 2018 suchen Luxemburger Kripo-Spezialisten hauptamtlich nach flüchtigen Straftätern.