Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Kein Hacker-Angriff: Internetpanne bei der Post
Lokales 06.12.2016 Aus unserem online-Archiv

Kein Hacker-Angriff: Internetpanne bei der Post

Wie viele Kunden von der Internetpanne betroffen waren, konnte Post Luxemburg am Dienstagnachmittag nicht einschätzen.

Kein Hacker-Angriff: Internetpanne bei der Post

Wie viele Kunden von der Internetpanne betroffen waren, konnte Post Luxemburg am Dienstagnachmittag nicht einschätzen.
Foto: Anouk Antony
Lokales 06.12.2016 Aus unserem online-Archiv

Kein Hacker-Angriff: Internetpanne bei der Post

Laurence BERVARD
Laurence BERVARD
Einige Post-Kunden mussten am Dienstagmorgen kurze Zeit ohne Internet auskommen. In einigen Geschäften der Hauptstadt wurden dadurch die Zahlungsvorgänge erschwert.

(lb) - Wer am Dienstag zwischen 11.40 und 14.30 Uhr in einem Geschäft der Hauptstadt bezahlen wollte, musste teilweise etwas Geduld aufbringen. Bedingt durch kurze Internetstörungen im Post-Netzwerk, konnten die betroffenen Geschäftsleute die Kasse nicht wie üblich bedienen und teilweise keine Computer-Rechnungen ausstellen.

Zudem konnten Zahlungen mit der Debit- oder Kreditkarte, für die eine Internetverbindung nötig ist, nicht immer beim ersten Versuch durchgeführt werden. Dies bestätigte ein Sprecher von Post Luxemburg auf Anfrage.

“Kein Hacker-Angriff”

Wie viele Kunden von der Internetpanne betroffen waren, konnte Post am Dienstagnachmittag nicht einschätzen. Dennoch ist bereits klar, dass sich die Internetpanne nicht auf die Hauptstadt beschränkt hat. Wie der Betreiber erklärte, waren quer durchs Land mancherorts eine verlangsamte Internetverbindung oder Netzwerkunterbrechungen festzustellen.

Die Ursache des Ausfalls ist noch nicht geklärt. Dennoch versicherte der Marketing- und Kommunikationsdirektor der Post, Luc Welter, dass es sich "nicht um einen Hacker-Angriff” handele. Die Panne sei nicht mit jener in Deutschland zu vergleichen, die vor einer Woche den Ausfall von rund 900.000 Routern verursacht hatte.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema