Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Kein Fernverkehr ab Luxemburg mehr: Bahn: Regionalzüge sollen ICs ersetzen
Lokales 10.11.2014

Kein Fernverkehr ab Luxemburg mehr: Bahn: Regionalzüge sollen ICs ersetzen

Luxemburg wird künftig keinen Fernverkehr-Anschluss mehr an Deutschland haben. Regionalzüge werden die ICs ersetzen.

Kein Fernverkehr ab Luxemburg mehr: Bahn: Regionalzüge sollen ICs ersetzen

Luxemburg wird künftig keinen Fernverkehr-Anschluss mehr an Deutschland haben. Regionalzüge werden die ICs ersetzen.
Marc Wilwert
Lokales 10.11.2014

Kein Fernverkehr ab Luxemburg mehr: Bahn: Regionalzüge sollen ICs ersetzen

Die Deutsche Bahn stellt am 14. Dezember die Intercity-Züge ab und nach Luxemburg ein. Damit verliert das Großherzogtum seine Fernverbindungen nach Deutschland. Ersatz sollen stündliche Regionalzüge bieten.

(jag/ks) - Die IC-Verbindungen zwischen Luxemburg und Deutschland werden eingestellt. Entsprechende Medienberichte bestätigte die Deutsche Bahn am Montag auf Anfrage des "Luxemburger Worts".

Bisher fahren ab Luxemburg-Stadt morgens zwei ICs in Richtung Norddeich-Mole (Abfahrt: 6.20 Uhr und 8.20 Uhr) und passieren dabei unter anderem den Raum Köln. Abends kommen zwei ICs aus Deutschland im Großherzogtum an (Ankunft: 17.44 Uhr und 19.39 Uhr). Zudem gibt es am Wochenende eine weitere IC-Verbindung. Diese Fernzüge fallen ab dem 14. Dezember weg.

Bahn: "Kein Reisezeitverlust"

Die Deutsche Bahn begründet den Wegfall mit mangelnder Nachfrage und der Einführung des Rheinland-Pfalz-Taktes zum selbigen Zeitpunkt. Ab Mitte Dezember fahren auf der Strecke Luxemburg - Trier - Koblenz stündlich Regional-Express-Züge. Laut DB sollen diese genauso schnell sein wie die ICs: "Sie haben in Koblenz einen direkten Fernverkehrsanschluss zum Ballungsraum Rhein/Ruhr ohne Reisezeitverlust gegenüber den bisherigen IC-Verbindungen", versichert Pressesprecher Torsten Sälinger.

Hintergrund für die Streichung sind offenbar Kostengründe. Der Nahverkehr erhält mehr öffentliche Zuschüsse als der Fernverkehr. "Das seitens der DB vorgelegte Angebot zur Integration der IC-Verkehre in den neuen Nahverkehrstakt erwies sich für die Landesregierung (Anm. der Red.: von Rheinland-Pfalz) als nicht finanzierbar", erklärt die Bahn.

Köln und Bonn verlieren mit den gestrichenen Intercitys Direktverbindungen in die europäische Hauptstadt Luxemburg.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.