Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Karambolage auf der A3: Zwei Personen nach Unfall geflüchtet
Lokales 4 07.12.2014 Aus unserem online-Archiv

Karambolage auf der A3: Zwei Personen nach Unfall geflüchtet

Lokales 4 07.12.2014 Aus unserem online-Archiv

Karambolage auf der A3: Zwei Personen nach Unfall geflüchtet

Am Sonntagmorgen ereignete sich auf der Autobahn A3 in Richtung Frankreich ein schwerer Verkehrsunfall. Drei Personen kamen dabei zu Schaden.

(C./DL) - Am Sonntagmorgen gegen 6.40 Uhr ereignete sich auf der Autobahn A3 in Richtung Frankreich ein schwerer Verkehrsunfall. Der Fahrer eines VW Golf befuhr die rechte Fahrspur. In Höhe der Ausfahrt Düdelingen-Zentrum fuhr ihm ein Renault Clio mit überhöhter Geschwindigkeit auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der VW wahrscheinlich gegen die Leitplanke geschleudert und kam auf dem Pannenstreifen zum Stillstand.

Anschließend fuhr ein Audi A6 Allroad gegen das Heck des Clio, woraufhin der Audi wieder auf die Fahrbahn schleuderte und dort zum Stillstand kam. Wie die Polizei mitteilt, stiegen Fahrer und Beifahrer des Audi daraufhin in ein unbekanntes Fahrzeug und entfernten sich vom Unfallort.

Der Grund ist zurzeit unbekannt, die Untersuchung läuft.

Drei Personen mussten laut dem Rettungsdienst vor Ort erstversorgt werden. Da sich der Zustand eines Betroffenen deutlich verschlechterte, sei der Notarzt verständigt worden. Schwer verletzt worden sei laut der Polizei jedoch niemand.

Die drei Personen wurden nach Esch/Alzette ins Centre Hospitalier Emile Mayrisch gebracht.

Vor Ort im Einsatz waren die Feuerwehr sowie zwei Ambulanzen des Einsatzzentrums Düdelingen, der Notarzt aus Luxemburg und die Polizei.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Zwei Tote bei Unfall auf Autobahn A6
Tödlicher Crash bei der Ausfahrt Strassen: Ein Lastwagen ist am Montagabend in Luxemburg auf ein Stauende aufgefahren. Zwei Menschen kamen dabei ums Leben.
Lok , Unfall A6 , Arloner Autobahn , vor Ausfahrt Strassen , Auto zwischen 2 Lkw , Foto: Guy Jallay/Luxemburger Wort
Unfallopfer erliegt seinen Verletzungen
Nach einer schweren Kollision am vergangenen Donnerstag in Dommeldingen ist nun eines der Unfallopfer im Krankenhaus verstorben. Dies teilte die Polizei am Dienstag mit.