Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Kannerhaus Jean in Berg: Ein Therapiezentrum wächst
Lokales 3 2 Min. 12.02.2016
Exklusiv für Abonnenten

Kannerhaus Jean in Berg: Ein Therapiezentrum wächst

Die Bauarbeiten für den L-förmigen Neubau haben bereits begonnen.

Kannerhaus Jean in Berg: Ein Therapiezentrum wächst

Die Bauarbeiten für den L-förmigen Neubau haben bereits begonnen.
Foto: Pierre Matgé
Lokales 3 2 Min. 12.02.2016
Exklusiv für Abonnenten

Kannerhaus Jean in Berg: Ein Therapiezentrum wächst

Anne-Aymone SCHMITZ
Anne-Aymone SCHMITZ
Das „Kannerhaus Jean“ in Berg wird bis Herbst 2018 renoviert und um ein Internat für verhaltensauffällige Kinder erweitert.

Neben dem Schloss in Berg, in dem das Rathaus der Gemeinde Betzdorf angesiedelt ist, tut sich was: Auf dem Gelände entlang der Rue du Château sind die Bagger bereits fleißig am Schaufeln. Vor wenigen Wochen wurde dort gemäß den Plänen des Escher Architektenbüros BENG mit dem Bau der neuen Therapieräume des „Kannerhaus Jean“ begonnen.

Rückblick auf die Entwicklung des vom luxemburgischen Roten Kreuz betriebenen Therapiezentrums für verhaltensauffällige Kinder: Bevor das „Kannerhaus Jean“ vor 15 Jahren seine Türen öffnete, wurde in erster Linie in einer Halle in Weyer, nahe Altlinster, eine Reittherapie angeboten ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Zwischen Fluss und Weinberg
Dörfer wie etwa Wellenstein oder Bech-Kleinmacher haben ihren besonderen Charme. Dazu tragen nicht nur die typischen engen Gassen, sondern auch die Winzerhäuser mit ihrer individuellen Architektur bei.
Die engen Gassen wie hier in Wellenstein tragen zum Charme von Winzerdörfern bei.
Ideen für die Gebläsehalle in Belval
Die Petition für den Erhalt der Gebläse in Belval hatte nicht den gewünschten Erfolg. Doch es braucht mehr, um den Escher Schöffen André Zwally zu entmutigen. Inspiration hat er in Essen (D) gefunden.
23.11. Kultur / Esch/ Kulturhaupstadt / Belval / Hochofen / Esch-Belval Foto:Guy Jallay