Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Jeder Tropfen ein Genuss
Lokales 5 Min. 18.12.2018
Exklusiv für Abonnenten

Jeder Tropfen ein Genuss

Albert und Odette Schmitt-Rommes mit ihren Gehilfen Fabrice und Houcine (v.l.n.r.): Sie hegten und pflegten die Cave Rommes in all den Jahren Tag 
für Tag.

Jeder Tropfen ein Genuss

Albert und Odette Schmitt-Rommes mit ihren Gehilfen Fabrice und Houcine (v.l.n.r.): Sie hegten und pflegten die Cave Rommes in all den Jahren Tag 
für Tag.
Foto: Anouk Antony
Lokales 5 Min. 18.12.2018
Exklusiv für Abonnenten

Jeder Tropfen ein Genuss

Anne Julie HEINTZ
Anne Julie HEINTZ
Nach 42 Jahren ist auf Nummer 54 in der Rue des Jardins in Esch Schluss. Odette und Albert Schmitt-Rommes schließen am 31. Dezember ihren Weinhandel, La Cave Rommes. Die gute Stube war ihr Lebenswerk, ihr langjähriges Zuhause. Der Abschied davon fällt dem Ehepaar schwer.

In den vergangenen 25 Jahren verging kein Tag, an dem Odette und Albert Schmitt-Rommes nicht in ihrem Weinhandel in Esch hinter der Ladentheke standen ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Unsicherheitsgefühl in Esch
Es vergeht kaum eine Woche, in der ein gewisses Unsicherheitsgefühl in Esch nicht thematisiert wird. Neue Maßnahmen im Zentrum der zweitgrößten Stadt des Landes sind notwendig, um das Sicherheitsempfinden wieder zu stärken.
Die Drogenkriminalität macht dem Zentrum von Esch zu schaffen.
Esch ist nicht die Bronx
Esch/Alzette kam zuletzt nicht aus den Schlagzeilen nicht. Dennoch sei der Ruf von Esch schlechter als die tatsächliche Lage, so Polizeiregionaldirektor Daniel Reiffers im Gespräch.
Das gelebte Unsicherheitsgefühl in Esch/Alzette entspricht nicht der realen Unsicherheit, sagt Polizeiregionaldirektor Daniel Reiffers.