Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Islamist aus Luxemburg auf IS-Video
Lokales 05.02.2016 Aus unserem online-Archiv
Terrordrohungen gegen Portugal, Spanien und Frankreich

Islamist aus Luxemburg auf IS-Video

Einer der IS-Kämpfer auf dem Video soll nach Erkenntnissen des portugiesischen Geheimdienstes Steve Duarte sein.
Terrordrohungen gegen Portugal, Spanien und Frankreich

Islamist aus Luxemburg auf IS-Video

Einer der IS-Kämpfer auf dem Video soll nach Erkenntnissen des portugiesischen Geheimdienstes Steve Duarte sein.
Foto: AFP
Lokales 05.02.2016 Aus unserem online-Archiv
Terrordrohungen gegen Portugal, Spanien und Frankreich

Islamist aus Luxemburg auf IS-Video

Jacques GANSER
Jacques GANSER
Der luxemburgischstämmige Dschihadist Steve Duarte wurde auf einem kürzlich aufgetauchten IS-Propagandavideo erkannt, berichten portugiesische Medien. Die Staatsanwaltschaft Luxemburg hat sich eingeschaltet.

(jag) - Der luxemburgisch-portugiesische Dschihadist Steve Duarte soll laut der portugiesischen Zeitung "Expresso" auf einem Ende Januar erschienen IS-Video aufgetaucht sein. Die Zeitung beruft sich dabei auf die portugiesischen Sicherheitsdienste. Auf dem acht Minuten langen Video sind fünf Männer mit Kapuzen zu sehen.

Sie drohen Portugal, Spanien und Frankreich mit Attentaten. Anschließend werden fünf sogenannte Spione per Kopfschuss ermordet. Auf dem Video spricht eine Person Französisch. Laut der portugiesischen Presse soll es sich dabei um Steve Duarte handeln. Duarte ist offiziell der sechste radikale Islamist aus Luxemburg, der sich der Terrororganisation IS in Syrien angeschlossen hat.

Steve Duarte verbrachte seine Jugend in Meispelt, bevor er sich radikalisierte.
Steve Duarte verbrachte seine Jugend in Meispelt, bevor er sich radikalisierte.
Foto: Internet

Die luxemburgische Staatsanwaltschaft teilte am Freitagnachmittag mit, dass sie Kenntnis von dem Video habe. "Die notwendigen Prüfungen laufen", hieß es in einer Mitteilung. Weitere Einzelheiten könnten aus ermittlungstechnischen Gründen nicht gegeben werden.

Der 26-jährige Portugiese, der in Meispelt aufgewachsen ist, konvertierte 2010 zum Islam. Er wurde hierzulande im Umfeld der „Association multiculturelle de l’Ouest“ (AMCO) radikalisiert. Die Organisation unterhält einen Gebetsraum in der Brillstraße in Esch. Aus dem selben Umfeld stammen auch die fünf anderen Männer aus Luxemburg, von denen bekannt ist, dass sie nach Syrien aufgebrochen waren.

Duarte soll sich zur Zeit in Syrien aufhalten, dies unter den Namen Abu Muhadjir Al Purtughali und Abu Muhadjir Al Andalousi. Er soll für die Propagandazelle des Islamischen Staates aktiv sein. 


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Syrien-Kämpfer aus Luxemburg
Im Rahmen seiner außenpolitischen Erklärung vor dem Parlament sprach Außenminister Jean Asselborn auch das heikle Thema der luxemburgischen Syrienkämpfer an.
Steve Duarte, ein junger Portugiese aus Meispelt, der nach Informationen der Behörden derzeit in Syrien für die Propaganda-Abteilung des "Islamischen Staats" tätig ist. (Screenshot Facebook)
Bislang haben sich sechs junge Leute aus Luxemburg in den Dschihad nach Syrien begeben. Dies gab Außenminister Jean Asselborn am Mittwoch im Parlament bekannt. Zwei Personen sind nach Luxemburg zurückgekehrt. Von ihnen soll derzeit keine Gefahr ausgehen.
Jean Asselborn auf der Parlamentstribüne
Steve Duarte, Sohn portugiesischer Einwanderer aus Luxemburg, dient derzeit der Terrormiliz Islamischer Staat in Syrien. In seiner Heimatgemeinde Meispelt zeichnen die Bürger das Bild eines freundlichen Jungen. Seine Radikalisierung können sie nicht nachvollziehen.
In Meispelt, das zu Kehlen gehört, leben 260 Einwohner. Einige von ihnen erinnern sich an den jungen Steve.
Steve Duarte alias Abu Muhadjir Al Andalousi meldet sich über Facebook und kritisiert die luxemburgische Presse. Der portugiesischstämmige Mann aus Kehlen hat Luxemburg Richtung Syrien verlassen.
Steve Duarte alias Abu Muhadjir Al Andalousi hält sich zur Zeit in Syrien auf.