Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Internationaler Tag der arteriellen Hypertonie: Ein Drittel der luxemburgischen Bevölkerung leidet an Bluthochdruck
Lokales 16.05.2016

Internationaler Tag der arteriellen Hypertonie: Ein Drittel der luxemburgischen Bevölkerung leidet an Bluthochdruck

Ein gesundes Leben und regelmäßiger Sport tragen zu gesunden Blutdruckwerten bei.

Internationaler Tag der arteriellen Hypertonie: Ein Drittel der luxemburgischen Bevölkerung leidet an Bluthochdruck

Ein gesundes Leben und regelmäßiger Sport tragen zu gesunden Blutdruckwerten bei.
Foto: Shutterstock
Lokales 16.05.2016

Internationaler Tag der arteriellen Hypertonie: Ein Drittel der luxemburgischen Bevölkerung leidet an Bluthochdruck

Kevin WAMMER
Kevin WAMMER
Rund ein Drittel der luxemburgischen Bevölkerung leidet an Bluthochdruck. In etwa die Hälfte weiß jedoch nichts davon.

(kw) - Die arterielle Hypertonie, im Volksmund eher als Bluthochdruck bekannt, ist eine Krankheit, die in den schlimmsten Fällen zu Schlaganfall, Herzinfarkt oder schweren Augen- und Nierenerkrankungen führen kann. Blutdruckwerte über 140 zu 90 Millimeter Quecksilbersäule (mmhg) gelten als Bluthochdruck

In etwa ein Drittel aller luxemburgischen Einwohner zwischen 25 und 65 Jahren leide unter zu hohem Blutdruck, wie aus einer Studie der "American Heart Association" hervorgeht. Anlässlich des internationalen Tages der arteriellen Hypertonie am 14. Mai will das Gesundheitsministerium nun das Bewusstsein für die Schwere dieser Krankheit schärfen.

Wie die Studie weiter aufzeigt, wisse etwa die Hälfte der betroffenen Luxemburger nicht, dass sie unter zu hohem Blutdruck leide. Von den restlichen 50 Prozent werde die Hälfte nicht richtig beziehungsweise nicht genügend behandelt.

Aus der Studie geht zudem hervor, dass Einwohner aus dem Süden und Osten Luxemburgs eher an Bluthochdruck leiden. So spielen mit großer Wahrscheinlichkeit kulturelle und demografische Aspekte – wie in etwa die Bevölkerungsdichte und die Luftverschmutzung – eine wichtige Rolle.

Wie man Bluthochdruck verhindern kann

Das Gesundheitsministerium sieht mehrere Vorschläge vor, um zu hohen Blutdruck zu verhindern.

  • Ein gesundes Gewicht halten.
  • Sportlich aktiv sein.
  • Gewichte heben, bzw. intensive Sportübungen vermeiden.
  • Auf Lebensmittel mit hohem Salzgehalt verzichten (Chips, Wurstwaren,...)
  • Weniger als 60 Milliliter Alkohol am Tag konsumieren.
  • Mit dem Rauchen aufhören.
  • Regelmäßig Obst und Gemüse essen.
  • Stress vermeiden, bzw. meditieren oder Yoga-Übungen erlernen.

Das Gesundheitsministerium schlägt außerdem vor, einen Arzt aufzusuchen, wenn ein Blutdruckwert von über 200 zu 120 mmHg gemessen wird, respektive regelmäßig ein Wert gemessen wird, der 140 zu 90 mmHg überschreitet. Auch sollte man zum Arzt, wenn man schnell aus der Puste ist oder nach dem Aufwachen Kopfschmerzen im Nackenbereich hat.