Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Informationsversammlung des Clerfer Geschäftsverbands: Damoklesschwert Marnach
Die Stadt Clerf kämpft derzeit um ihre Attraktivität

Informationsversammlung des Clerfer Geschäftsverbands: Damoklesschwert Marnach

Foto: Nico Muller
Die Stadt Clerf kämpft derzeit um ihre Attraktivität
Lokales 3 Min. 22.07.2016

Informationsversammlung des Clerfer Geschäftsverbands: Damoklesschwert Marnach

Nico MULLER
Nico MULLER
Seit einiger Zeit bereits rumort es in Clerf. Immer mehr öffentliche Einrichtungen verschwinden. Geschäftswelt und Bürger wehren sich.

Die Aktivitätszone in Marnach, hauptsächlich sie, schwebt wie ein Damoklesschwert über dem vier Kilometer entfernten Kantonalhauptort Clerf. Postbüro, Raiffeisenbank, Apotheke, Maison médicale, Krankenkassen-Filiale, Polizeidienststelle, Enregistrement-Verwaltung: Entweder sie  sind bereits abgezogen oder sie sind derzeit zumindest im Gespräch, Clerf zu verlassen.

„Schwach, aber nicht tot“

In einer kürzlich vom Clerfer Geschäftsverband (UCC)  einberufenen Aufklärungsversammlung kamen diese Sorgen klar zur Sprache ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Echternach: Markenware als Kundenmagnet
Echternach soll eine Geschäftsstadt bleiben. Um dies zu erreichen, will die Stadt die Preisspirale bei den Mieten für Ladenflächen bremsen und mit Markenprodukten eine größere Kundschaft anlocken.
Echternach Fussgaengerzone Halergaass
Gemeindewahlen in Clerf: Nur schön reicht nicht
Da gilt man landesplanerisch als Entwicklungs- und Attraktionspol und touristisch als Ardennenperle und doch ringt der Ortskern um neue Dynamik: In Clerf gehen Aufbruchstimmung und Abstiegssorgen zurzeit scheinbar irgendwie Hand in Hand.
In Clerf wird zurzeit ein Masterplan erstellt. Für die einen längst überfällig, für andere eher überflüssig.