Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Informateur Ravarani hat seine Aufgabe schon erledigt
Georges Ravarani hat seine Aufgabe laut eigener Aussage "in aller politischer Neutralität" wahrgenommen.

Informateur Ravarani hat seine Aufgabe schon erledigt

Foto: Anouk Antony
Georges Ravarani hat seine Aufgabe laut eigener Aussage "in aller politischer Neutralität" wahrgenommen.
Lokales 23.10.2013

Informateur Ravarani hat seine Aufgabe schon erledigt

Innerhalb von nur einem Tag hat der "Informateur" Georges Ravarani seine Aufgabe für die Regierungsbildung erfüllt. Am Mittwochabend erstattete er Großherzog Henri Bericht über seine Gespräche mit den vier großen Parteien.

(CBu/LW) - Innerhalb von nur einem Tag hat der "Informateur" Georges Ravarani seine Aufgabe für die Regierungsbildung erfüllt. Am Mittwochabend erstattete der Vorsitzende des Verwaltungsgerichtshofs Großherzog Henri Bericht über seine Gespräche mit den vier großen Parteien. 

Im Anschluss an sein Gespräch mit dem Staatsoberhaupt sagte Ravarani gegenüber "wort.lu", er habe mit CSV, LSAP, DP und den Grünen gesprochen und anschließend den Großherzog über "Konsens und Dissens" bezüglich der Chancen einer Regierungsbildung in Kenntnis gesetzt. Die Audienz, zu der Ravarani trotz strömenden Regens mit dem Fahrrad gekommen war, dauerte rund eine Stunde.

Der Ball liegt beim Großherzog

Weitere Details des Gesprächs mit dem Staatsoberhaupt gab Ravarani nicht preis. Er habe seine Rolle "in aller politischer Neutralität" wahrgenommen. Er sei beauftragt worden, um herauszukriegen, "wie und welche Parteien" weitere Koalitionsgespräche führen können. Und das habe er nach bestem Gewissen und so detailliert wie möglich getan.

Auf die Frage, ob die im Rahmen der ersten Sondierung getroffenen Vorfestlegungen der Dreierkoalition ein Thema seiner Gespräche mit den Parteien gewesen seien, sagte der "Informateur": "Das war eines der Themen, die angesprochen wurden."

Der Ball liegt also jetzt beim Staatsoberhaupt. Großherzog Henri wird  aller Wahrscheinlichkeit nach am Donnerstag einen "Formateur" ernennen und ihn mit der Koalitionsbildung betrauen.

Ravarani: "Ich war überrascht"

Am Mittwochmorgen hatte Ravarani gesagt, er sei überrascht gewesen, als der Großherzog ihn mit dem Amt des Informateurs betraut habe:

Am Dienstag hatte Großherzog Henri die Vorsitzenden aller bei den Wahlen angetretenen Parteien empfangen. Die DP, die LSAP und Déi Gréng haben bereits erste Sondierungsgespräche für eine Dreierkoalition geführt.

CSV: Kein Kommentar

CSV-Parteipräsident Michel Wolter will zu der Vorgehensweise keinen Kommentar abgeben. So lange der Großherzog seine Arbeit mache, sehe man dazu keinen Anlass.

Lesen Sie hier die offizielle Mitteilung des großherzoglichen Hofs:


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Die Rolle des Informateurs
Der Uniprofessor und Verfassungsexperte Luc Heuschling gibt Aufschluss über die Rolle des Informateur für die Regierungsbildung.
Welche Parteien könnten sich zusammentun? Der Informateur sondiert die Lage.
Wie geht es weiter? Formateur oder Informateur?
Der Großherzog bestellt den Premierminister, den Kammerpräsidenten, den Staatsratsvorsitzenden und die Parteichefs zu sich, bevor er einen Formateur oder einen Informateur für die kommende Regierung benennt.