Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Info-Handicap: 25 Jahre für eine offene Gesellschaft
Lokales 4 Min. 04.05.2018 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Info-Handicap: 25 Jahre für eine offene Gesellschaft

Für Menschen mit einer Behinderung erweist es sich in Luxemburg immer noch als schwierig, eine Arbeitsstelle zu finden.

Info-Handicap: 25 Jahre für eine offene Gesellschaft

Für Menschen mit einer Behinderung erweist es sich in Luxemburg immer noch als schwierig, eine Arbeitsstelle zu finden.
Foto: Shutterstock
Lokales 4 Min. 04.05.2018 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Info-Handicap: 25 Jahre für eine offene Gesellschaft

Diana HOFFMANN
Diana HOFFMANN
Seit einem Vierteljahrhundert setzt sich Info-Handicap für die Rechte von Menschen mit einer Behinderung ein und berät sie. Zwar wurde bereits viel geleistet, doch einiges steht noch offen.
Direkt weiterlesen?

Für nur 1,90€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Info-Handicap: 25 Jahre für eine offene Gesellschaft“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Sicherheit in öffentlichen Verkehrsmitteln
Die amtliche Ansage war deutlich: Rolli-Fahrer, deren Rollstuhl eine Kopfstütze fehlt, werden vom öffentlichen Transport ausgeschlossen. Nach massiver Gegenwehr der Betroffenen ist das Ministerium für Infrastruktur nun zurückgerudert.
Patzer im Gesetz zur Sicherheit im ÖV bei Menschen mit Behinderung, Rollstuhl, Illustration Lex Kleren
20 Jahre lang hat sich Silvio Sagramola mit „Info-Handicap" für Menschen mit Behinderung eingesetzt. Nun ist er in Rente gegangen – und blickt zurück auf einen manchmal schwierigen, aber doch zufriedenstellenden Weg.
Silvio Sagramola: Behinderte sind im Alltag kaum sichtbar.
Internationaler Tag der Menschen mit Behinderung
Im Interview erklären Silvio Sagramola und Vera Bintener von Info-Handicap, wo der Schuh drückt und was besser gemacht werden könnte.
Jeder Einzelne kann zur Inklusion beitragen.
Im Rahmen des Internationalen Tages der Menschen mit Behinderung findet im Grund die Veranstaltung „Außergewöhnliche Menschen – außergewöhnliche Projekte“ statt.