Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Industriezone Monkeler: Vier der fünf illegalen Betriebe in der Genehmigungsprozedur
Bis Sommer dürften so gut wie alle Betriebe auf "Monkeler" gesetzeskonform arbeiten.

Industriezone Monkeler: Vier der fünf illegalen Betriebe in der Genehmigungsprozedur

Anouk Antony
Bis Sommer dürften so gut wie alle Betriebe auf "Monkeler" gesetzeskonform arbeiten.
Lokales 02.03.2015

Industriezone Monkeler: Vier der fünf illegalen Betriebe in der Genehmigungsprozedur

Bis zum 25. Februar hatten fünf Betriebe in der Industriezone Monkeler zwischen Esch und Schifflingen Zeit, um ihre Rechtslage zu klären und die erforderlichen Betriebsgenehmigungen einzuholen. Vier der fünf Betriebe dürften in den nächsten Monaten gesetzeskonform sein.

(jag) - Camille Gira, Staatssekretär im Umweltministerium, hatte seit der Genehmigungsprozedur für die Asphaltfabrik auf Monkeler versprochen, die Gesamtsituation der Industriezone zu überprüfen. Beklagt wurde sich von den Anwohnern vor allem über die Staubentwicklung, die Verschmutzung der Straßen und den Lastverkehr. Zudem wurde bei einer eingehenderen Überprüfung festgestellt, dass fünf Betriebe innerhalb der Industriezone überhaupt nicht über eine sogenannte Kommodo-Inkommodo Genehmigung verfügten. Die betroffenen Firmen, die illegal arbeiteten und zum Teil auch den meisten Schmutz produzierten, hatten bis zum 25. Februar Zeit ihre Genehmigungsanfragen einzureichen.

"Ohne Genehmigung wird geschlossen"

„Vier Betriebe haben in Zwischenzeit ein komplettes Dossier eingereicht, die Prozedur läuft jetzt an und dürfte spätestens bis Sommer abgeschlossen sein,“ so Camille Gira. „Ein Betrieb hat eine bisher unvollständige Anfrage eingereicht, wir haben einen kleine Aufschub gewährt. Aber danach ist definitiv Schluss und die Verantwortlichen werden ihre Aktivitäten stoppen müssen.“

So sollen illegale Deponien innerhalb der Industriezone abgebaut werden, Straßen sauber asphaltiert werden und die Lastwagen vor dem Verlassen des Geländes systematisch gesäubert werden.