Wählen Sie Ihre Nachrichten​

In wenigen Stunden: Fünf Fußgänger von Autos erfasst und verletzt
Lokales 10.01.2020 Aus unserem online-Archiv

In wenigen Stunden: Fünf Fußgänger von Autos erfasst und verletzt

In wenigen Stunden: Fünf Fußgänger von Autos erfasst und verletzt

Foto: Pxhere
Lokales 10.01.2020 Aus unserem online-Archiv

In wenigen Stunden: Fünf Fußgänger von Autos erfasst und verletzt

Zwischen Donnerstagabend und Freitagmorgen wurden in Luxemburg nicht weniger als fünf Passanten von Autos umgefahren und verletzt - darunter zwei Kinder.

(SC) - Am Donnerstagabend kam es in Luxemburg innerhalb von nur fünfzehn Stunden zu einer Reihe von Verkehrsunfällen, bei denen insgesamt fünf Fußgänger angefahren wurden.

Der erste Vorfall ereignete sich um 17.20 Uhr in der Rue de Rollingergrund in der Hauptstadt. Eine Fußgängerin wurde beim Überqueren der Straße von einem Auto erfasst und verletzt. Sie wurde von einem Krankenwagen aus der Hauptstadt in ein Krankenhaus gebracht.

Ähnlich erging es später noch zwei weiteren Passanten: In der Rue du Fort Niedergrünewald in Luxemburg-Stadt wurde um 17.35 Uhr eine Frau verletzt, als sie einen Parkplatz überquerte. Laut Polizeibericht war der Parkplatz nur minimal beleuchtet und die Passantin dunkel gekleidet. Sie wurde zur medizinischen Behandlung ins Krankenhaus gebracht. In der hauptstädtischen Rue Erasme kollidierte gegen 19.15 Uhr ein weiterer Fahrer, der aus der Rue des Coquelicots gefahren kam, mit einem Fußgänger. Der Passant, der beim Überqueren der Straße angefahren wurde, musste ebenfalls ins Krankenhaus eingeliefert werden.


Lokales, Unfall Boulevard Charles de Gaulle, Foto: Lex Kleren/Luxemburger Wort
Esch/Alzette: Fußgänger von Auto erfasst und getötet
Der Mann wurde beim Überqueren der Straße von einem Auto erfasst. Er verstarb noch am Unfallort.

In der Rue du Parc in Düdelingen wurden am Freitagmorgen gegen 8 Uhr zwei Kinder von einem Auto erfasst und verletzt. beide Kinder waren nach dem Unfall ansprechbar. Sie wurden mit zwei Krankenwagen aus Düdelingen ins Krankenhaus transportiert, erlitten glücklicherweise aber nur leichte Verletzungen. Gegen 8.30 Uhr war die Straße wieder für den Verkehr befahrbar.

In jedem der fünf Fälle wurden Ermittlungen eingeleitet.

Die Einsatzkräfte vermeldeten einen weiteren Verkehrsunfall am Donnerstagabend gegen 20.40 Uhr zwischen Sandweiler und Hamm. Hier wurde jedoch niemand verletzt. In Bettemburg brannte gegen 23.30 Uhr in der Rue de l'Indépendance Müll - die Bettemburger Feuerwehr hatte den Brand jedoch schnell unter Kontrolle.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema