Wählen Sie Ihre Nachrichten​

In Trier: Asylbewerberin tot - Ehemann festgenommen
Lokales 18.08.2015 Aus unserem online-Archiv

In Trier: Asylbewerberin tot - Ehemann festgenommen

Die Frau starb kurz nach ihrer Einlieferung ins Krankenhaus.

In Trier: Asylbewerberin tot - Ehemann festgenommen

Die Frau starb kurz nach ihrer Einlieferung ins Krankenhaus.
Foto: Shutterstock
Lokales 18.08.2015 Aus unserem online-Archiv

In Trier: Asylbewerberin tot - Ehemann festgenommen

Eine 32-jährige Asylbewerberin, die in einer Flüchtlingsunterkunft in Trier-Nord untergebracht war, ist am Montag aufgrund schwerer Kopfverletzungen gestorben. Ihr Mann, Vater ihrer drei Kinder, soll ihr die Verletzungen zugefügt haben.

(ks) - Wenige Stunden nach ihrer Einlieferung in ein Krankenhaus ist am Montagabend eine 32-jährige Asylbewerberin, die in einer Aufnahme-Einrichtung in Trier-Nord untergebracht war, verstorben. Die Frau war am frühen Nachmittag mit schwersten Kopfverletzungen in die Klinik gebracht worden.

Dem Notruf war zunächst gemeldet worden, die Frau habe sich bei einem Sturz schwer verletzt. Diese Version zweifelten die Fahnder allerdings an. "Die Ermittler untersuchten den Tatort und vernahmen Zeugen, da ein nicht natürlicher Todesfall angenommen werden musste", heißt es in einer Mitteilung der Polizei Trier.

Der 32-jährige Ehemann der Frau wurde kurz darauf festgenommen, wie die Staatsanwaltschaft Trier mitteilt. Der Mann sitzt in Untersuchungshaft. Er wird verdächtigt, die Frau mit Gegenständen auf den Kopf geschlagen zu haben. Bei einer Obduktion wurden acht Kopfplatzwunden mit knöchernen Verletzungen festgestellt, die zum Tod der Frau führten.

Die syrische Familie mit Kindern im Alter zwischen eins und drei Jahren lebte demnach seit zweieinhalb Wochen in der Flüchtlingsunterkunft.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema