Wählen Sie Ihre Nachrichten​

In der Nacht zum Freitag : Polizistin stirbt im Dienst
Der tödliche Vorfall ereignete sich gegen 1.30 Uhr in der Hauptstraße von Dippach.

In der Nacht zum Freitag : Polizistin stirbt im Dienst

Foto: Polizei
Der tödliche Vorfall ereignete sich gegen 1.30 Uhr in der Hauptstraße von Dippach.
Lokales 05.06.2015

In der Nacht zum Freitag : Polizistin stirbt im Dienst

Bei einer Routinekontrolle in Dippach ist in der Nacht zum Freitag eine Polizistin ums Leben gekommen. Ein betrunkener Fahrer war in die Kontrollstelle gerast. Die 39-jährige Beamtin, eine Mutter von zwei kleinen Kindern, verstarb zwei Stunden später im Krankenhaus.

(str) -  Polizeiarbeit kann sehr erfüllend sein. Vor allem kann der Dienst am Bürger aber eines sein: gefährlich. Und die Gefahr liegt nicht unbedingt dort, wo sie am offensichtlichsten ist. Sie verbirgt sich oft hinter der Routine. Daran wurden Luxemburger Polizisten in der Nacht zum Freitag auf besonders tragische Art und Weise erinnert.

Denn es war eine Routinekontrolle, eine von jenen die Polizisten landauf, landab täglich Dutzende ausführen, die ein dramatisches Ende nahm.

Gegen 1.30 Uhr stoppten zwei Polizisten in der Route de Luxembourg in Dippach einen Wagen. Das Fahrzeug war den Beamten aus Capellen aufgefallen, weil einer der Scheinwerfer nicht funktionierte. Die Fahrerin hatte ihre Papiere im Kofferraum verstaut. Die Polizistin begleitete die Frau deshalb zum Fahrzeugheck.

Die Kollegen der 39-jährigen Polizistin sind entsetzt.
Die Kollegen der 39-jährigen Polizistin sind entsetzt.
Foto: Polizei

Ihr Kollege erblickte indes einen weiteren Wagen der sich der Kontrollstelle näherte. Das Fahrzeug wurde in starken Schlangenlinien gesteuert. Der Polizeibeamte gab dem Wagen deutliche Haltezeichen. Als der Fahrer die Polizisten bemerkte beschleunigte er offenbar seinen Wagen und scherte nach links aus, so dass der Eindruck entstand, er versuche die Flucht zu ergreifen.

Dann aber, in Höhe der Polizisten riss er, wie es scheint, den Wagen nach rechts und prallte mit voller Wucht gegen das gerade von der Polizei kontrollierte Fahrzeug.

Die Polizeibeamtin wurde zwischen beiden Fahrzeugen eingequetscht und erlitt schwerste Verletzungen. Knapp zwei Stunden später verstarb sie im Escher Krankenhaus.

Die Route de Luxembourg in Dippach war bis in die Morgenstunden gesperrt.
Die Route de Luxembourg in Dippach war bis in die Morgenstunden gesperrt.
Foto: Polizei

Wie aus inoffiziellen Quellen am Freitagmittag zu erfahren war, soll der Unfallverursacher unter starkem Alkoholeinfluss gestanden haben. Er soll zudem ein Wiederholungstäter sein und bereits vor kurzer Zeit in einen Vorfall verwickelt gewesen sein, zu dem die Gerichtsverhandlung noch bevorsteht.

Der Mann wurde noch in der Nacht auf Anordnung der Staatsanwaltschaft festgenommen. Er wurde um 15 Uhr am Freitagmittag einem Untersuchungsrichter vorgeführt.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Autoeinbrüche: Polizei sucht Zeugen
In der Nacht machte sich ein Unbekannter in Wiltz an mehreren abgestellten Fahrzeugen zu schaffen. In diesem Zusammenhang bittet die Polizei nun um Zeugenaussagen.
Spurensicherung an einem Fahrzeug.