Wählen Sie Ihre Nachrichten​

In Bürmeringen: Brandstifter zündelt weiter
Am Dienstagabend standen im Raum Bürmeringen bereits zum dritten Mal in Folge Strohballen in Flammen - dieses Mal waren es 90.

In Bürmeringen: Brandstifter zündelt weiter

Foto: Claude Lenert
Am Dienstagabend standen im Raum Bürmeringen bereits zum dritten Mal in Folge Strohballen in Flammen - dieses Mal waren es 90.
Lokales 20.07.2017

In Bürmeringen: Brandstifter zündelt weiter

Teddy JAANS
Teddy JAANS
Es scheint, als ob die Brandserie im Südosten des Landes nicht abreisst. Die Polizei fahndet. Zudem gab es zwei Verletzte bei Unfällen am Mittwochabend.

(TJ) - Bereits zum vierten Mal brannten am Mittwochabend in Bürmeringen Strohballen. Auch ein Zeugenaufruf und eine Fahndung der Polizei scheinen den Übeltäter nicht von seiner Neigung zur Brandstifterei abzuhalten. Die Feuerwehr aus Schengen musste kurz nach 23.00 Uhr ausrücken. Die Löschkräfte hatten den Brand zwar schnell gelöscht und der Materialschaden ist verhältnismäßig gering, aber beunruhigend sind die Zwischenfälle dennoch. Erst am Dienstag waren bei einem Brand rund 90 Ballen zerstört worden.

Bereits um 22.00 Uhr brannte in Weiler-la-Tour Stroh. Der Landwirt konnte den Rundballen mit seinem Traktor von anderen Ballen wegziehen und ausbrennen lassen.

Die Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe: Zweckdienliche Informationen in Bezug auf einen der Brände können den Beamten unter der Telefonnummer 2447-7500 mitgeteilt werden.

Bereits um 19.00 Uhr waren der Rettungsdienst aus Kayl in die Rue de Tétange bestellt worden. Dort war ein Motorradfahrer von einem Auto erfasst worden und hatte sich dabei Verletzungen zugezogen, so dass er ins Krankenhaus gefahren werden musste.

Kurz vor 20.00 Uhr mussten die Feuerwehren aus der Hauptstadt und aus Esch/Sauer ausrücken: In Insenborn brannte ein Mülleimer, in Gasperich galt es, einen Zimmerbrand in einer Wohnung in der Rue René Weimerskirch zu löschen.

Gegen 21.30 Uhr prallte ein Autofahrer auf der A1 gegen die Leitplanken. Dabei verletzte der Mann sich und wurde vom Rettungsdienst aus Mertert ins Spital gefahren. Bei diesem Unfall entstand hoher Materialschaden.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

In Remerschen: Feuerwehrauto aufgebrochen
Dreist: Beim Jugendcamp der Feuerwehren des Bezirks Osten wurde ein Transporter der Feuerwehr Grevenmacher aufgebrochen und ausgeräumt. Nicht nur der finanzielle Schaden ist enorm.
Die Diebe schlugen die hintere Scheibe ein.