Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Im Minettbus durch die Kulturhauptstadt
Lokales 2 Min. 18.01.2022
Esch2022

Im Minettbus durch die Kulturhauptstadt

Zehn Busse fahren derzeit mit auffälligem Design durch den Süden des Landes.
Esch2022

Im Minettbus durch die Kulturhauptstadt

Zehn Busse fahren derzeit mit auffälligem Design durch den Süden des Landes.
Foto: Guy Jallay
Lokales 2 Min. 18.01.2022
Esch2022

Im Minettbus durch die Kulturhauptstadt

Franziska JÄGER
Franziska JÄGER
Für Esch2022 hat der Künstler Alain Welter zehn TICE-Busse mit landschaftstypischen Motiven verewigt.

Dass der Startschuss der Kulturhauptstadt immer näher rückt, ist seit ein paar Tagen nun auch auf den Straßen des Südens deutlich sichtbar: Die Busse des lokalen Transportsyndikats TICE ähneln rollenden Kunstwerken, auf denen typische Landschaftsmotive der Minettregion verewigt sind. Die Hochöfen von Belval, das italienische Viertel Düdelingen und eine Maus, die auf einem Minenwagen voller Erz die Schienen runterpest werden ergänzt durch Slogans wie „Vun der Long op d'Zong“, „Stuarken Tubak“ und „Den Tice rullt fir Esch2022“. 

Etwas mehr als einen Monat vor dem offiziellen Beginn von Esch2022 am 26. Februar hat am Dienstag der Präsident des TICE-Syndicats, Pierre Mellina, in der Halle am Tramschapp die neuen Busse vorgestellt, die extra bestellt wurden und nun durch den gesamten Süden rollen, um Werbung für das Jahresevent zu machen. 

Zehn Busse hat der Künstler Alain Welter mit dem besonderen Design versehen. Der Mural Artist und Illustrator ist unter anderem durch seine Arbeit an den Kühltürmen in Differdingen bekannt. „Der Bus ist selbsterklärend, wenn man das Minett kennt“, kommentierte Welter sein neustes Werk. „Mir war aber auch wichtig, Johnny Chicago namentlich auf den Bussen zu nennen, der ja auch ein Wahrzeichen des Minetts ist“, ergänzte er. Die Rolle von Thierry van Werveke, ein Kind des Luxemburger Südens, dürfte heute allerdings nicht mehr unbedingt allen jungen Menschen bekannt sein, so Welter. 

Fünf Millionen Kilometer

Für den Escher Bürgermeister Georges Mischo (CSV) sind die Bilder auf den Fahrzeugen „genau das, was wir ausdrücken wollen“, da sei im Vorfeld viel über die Auswahl diskutiert worden, „aber jetzt sind die wichtigsten Motive drauf“. Thierry Kruchten, innerhalb des Esch2022-Teams zuständig für Tourismus, Mobilität und nachhaltige Entwicklung, betont die Wichtigkeit, CFL und TICE als Partner zu haben. „Seit mehr als 100 Jahren symbolisiert TICE in gewisser Weise das Zusammengehörigkeitsgefühl der Menschen in den Gemeinden rund um Esch und Differdingen, die Busse sind ein Stück des Südens und wir wollen die bestmögliche Mobilität in diesem Kulturjahr gewährleisten.“ Ziel sei zudem, mit den Bussen auf Esch2022 und den öffentlichen Transport aufmerksam zu machen. 

Unter den zehn bunten Bussen sind sechs Gelenkbusse, auch Ziehharmonikabus genannt, mit einer Länge von 18 Metern. Die anderen vier Busse sind zwölf Meter lang. 80 weitere Busse sind mit dem Logo von Esch22 versehen. Auch die insgesamt 350 Tice-Fahrer tragen das Logo auf ihrer Arbeitskleidung. Sechs Millionen Kilometer legen die Busse laut Präsident Mellina jedes Jahr zurück. Zwischen Februar und Oktober, der Hochzeit des Kulturjahres, werde mit einer Auslastung von fünf Millionen Kilometern gerechnet.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Interviewreihe FNR-Award
Stefan Krebs und sein Team wollen mit einer Videoinstallation Zuschauer in die Geschichte des Minetts eintauchen lassen.
Geschichte aus einem anderen Blickwinkel erzählen - darum ging es den Forschenden.