Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Im Kampf für einen gerechten Lohn
Lokales 4 Min. 03.07.2021 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Fair Mëllech feiert 10. Geburtstag

Im Kampf für einen gerechten Lohn

Danielle Warmerdam-Frantz wünscht sich faire Lebensmittelpreise statt hoher staatlicher Subventionen. Letztere führten nur zu einer ungesunden Abhängigkeit der Bauern.
Fair Mëllech feiert 10. Geburtstag

Im Kampf für einen gerechten Lohn

Danielle Warmerdam-Frantz wünscht sich faire Lebensmittelpreise statt hoher staatlicher Subventionen. Letztere führten nur zu einer ungesunden Abhängigkeit der Bauern.
Foto: Gerry Huberty
Lokales 4 Min. 03.07.2021 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Fair Mëllech feiert 10. Geburtstag

Im Kampf für einen gerechten Lohn

Marc HOSCHEID
Marc HOSCHEID
Im Interview beklagt Präsidentin Danielle Warmerdam-Frantz den zu niedrigen Milchpreis und erklärt, welche Produkte von Corona profitierten.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Im Kampf für einen gerechten Lohn“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Im Kampf für einen gerechten Lohn“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Bauern stehen in den Startblöcken
Die Landwirtschaftsmesse könnte als erstes Großereignis seit Ausbruch der Corona-Pandemie Vorbildcharakter für Luxemburg haben.
Laut den Veranstaltern der Ettelbrücker Foire agricole (FAE), die aufgrund der Corona-Pandemie erstmals virtuell stattfand, verfolgten am Wochenende wohl über 100.000 Zuschauer das Live-Programm der diesjährigen Agrarmesse im Netz.
Foire agricole Ettelbrück FAE 2018
In der zuständigen parlamentarischen Kommission wurde über die Auswirkungen der Covid-19-Pandemie auf den luxemburgischen Agrarsektor gesprochen. Bauern fordern finanzielle Hilfen.
Landwirtschaft Agrarsektor Bauern Bauer Landwirt Bauernhof
Fünf neue Petitionen
Fünf neue Petitionen wurden am Montag zur Unterschrift freigegeben. Gefordert werden u. a. freie Parkplätze für die Schüler, das Tragen von Sicherheitsgurten in den Bussen und ein Spuck-Verbot auf öffentlichen Plätzen.
Fünf neue Petitionen stehen zur Auswahl.
Schwierige situation in der Landwirtschaft
Die Foire agricole wird in diesem Jahr von der schwierigen Situation in der Landwirtschaft überschattet. Miserables Wetter, niedrige Preise und politische Unsicherheiten setzen den Bauern, Winzern und Gärtnern zu.
2016 entpuppt sich als sehr schwieriges Jahr für die Bauern, Winzer und Gärtner.
Krise in der Landwirtschaft
Die angespannte Lage in der Landwirtschaft wurde durch den Preisverfall ausgelöst. Die Probleme sind aber vielschichtiger. Der biologische Landbau bietet daher keinen Ausweg aus der Krise, erklärt der Präsident der Bauernzentrale, Marc Fisch.
Marc Fischbach,Landwirt in Calmus. Foto:Gerry Huberty