Im französischen Grenzgebiet

Polizei findet Leiche in abgebranntem Auto

(SH) - Tragische Entdeckung am Montagabend im französischen Grenzgebiet: In Roussy-le-Village stoßen Polizisten auf ein ausgebranntes Fahrzeug, in dem sich eine Leiche befindet. Die Spuren könnten nach Luxemburg führen. Denn das Fahrzeug soll im Großherzogtum immatrikuliert sein.

Wie die Zeitung "Républicain Lorrain" berichtet, soll es sich um den Wagen einer 25-jährigen Frau aus Bonneweg handeln, die seit der Nacht zum Montag als vermisst gilt. Die Leiche soll sich auf dem Rücksitz gefunden haben. Unklar sei noch, wie und wo das Opfer zu Tode gekommen war.

Die Luxemburger Behörden halten sich bedeckt. Wohl wurde die Staatsanwaltschaft mit einer Vermisstenmeldung befasst. Da das Verfahren noch läuft, könne man jedoch keine weiteren Details angeben. Auch nicht, ob es sich bei der vermissten Frau tatsächlich um die 25-jährige Einwohnerin aus Bonneweg handelt. Die Polizei hat keine offizielle Vermisstenmeldung herausgegeben, verwies stattdessen auf die Staatsanwaltschaft.

Die Familie der 25-jährigen Einwohnerin aus Bonneweg meldete die Frau via Facebook als vermisst.


Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.